Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon ulf » 24. Sep 2008, 17:24

Hallo,

bei Vollgas um 2000 - 2500 rpm, im Bereich des max. Drehmoments (Einspritzmenge = echte 65 mg), bemerke ich bei gut freigefahrenem Motor oft eine zusätzliche Brummfrequenz, die ich tiefer einschätze als die Grundfrequenz der Motordrehzahl. Nicht dramatisch laut, aber wenn man als Fahrer ein halbes Ohr am Motor hat, doch nicht zu überhören. Das Motorgeräusch erscheint dadurch insgesamt etwas härter und tiefer.

Da ich während dieses zusätzlichen Brummens noch nie (auf- und abschwellende) Schwebungen als Mischprodukt mit der Motordrehzahl bemerkt habe, vermute ich, daß das zusätzliche Brummen eine Drehzahl-Subharmonische ist, also z.B. der halben Drehzahl entspricht.

Ich denke schon länger über die Ursache nach, aber schwanke immer zwischen
a) Zweimassenschwungrad (am Anschlag) und
b) mindestens 1 Motorlager, in dem das Gummiteil durch die erhöhte Stützkraft so weit verformt wird, daß sich die Metallteile beiderseits des Gummis berühren und eine Dröhnbrücke zwischen Motor und Karosse bilden.

Bisher scheint sich das Problem nicht zu verschlimmern.
Hat jemand hier schon ähnliche Erfahrungen gemacht bzw. ist der Sache mal auf den Grund gegangen?
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

majesty78
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2044
Registriert: 29. Dez 2007, 07:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon majesty78 » 24. Sep 2008, 20:54

Also sollte es eins der Lager sein, dann sei es Dir gewünscht das es nicht das zahnriemenseitige Lager ist*g*...

Leichtes Brummen hatte ich auch mit der alten Software, ich hätte zwar auf ein ZMS auf Anschlag getippt, aber auch zwei weitere Möglichkeiten bestehen:
Die Drehmomentstütze geht auf Block oder Deine weichen Querlenkerlager gehen auf Anschlag....

In den Golf4 Modellen läßt sich die Drehmomentstütze sehr einfach für quasi Null Euro modifizieren, also versteifen, ob das in der PQ24 Plattform gleich ist, weiß ich leider nicht, schau ich mir aber die Tage an.

Lg Alex
Fahrzeuge: Seat Leon 1M  

Benutzeravatar

chrisworldsplash
Beiträge: 1820
Registriert: 18. Nov 2005, 11:31
Wohnort: 71701 Schwieberdingen
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon chrisworldsplash » 25. Sep 2008, 19:49

Ich hatte auch ein Dröhngeräusch in gleichem Drehzahlbereich. Bei mir hat das Druckrohr hochzu vom LLK am Kraftstofffiltergestell geklappert. Ein Stück Schaumstoff dazwischen, das ganze ein bisschen mit Spannung fixiert und das Dröhnen war weg. Evtl. ist das ja auch bei dir.

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon ulf » 25. Sep 2008, 21:20

Bei mir hat das Druckrohr hochzu vom LLK am Kraftstofffiltergestell geklappert. . . .Evtl. ist das ja auch bei dir.
Danke, aber den Rohr-DiFi-Dröhner kann ich definitiv ausschließen :(
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

gizzell
Beiträge: 23
Registriert: 21. Jul 2008, 13:47
Wohnort: Viersen
Alter: 37

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon gizzell » 25. Sep 2008, 22:06

Hallo

Kontrolliere mal die Plastikleiste am Dohm der Fahrerseite im Motorraum. Da ist auch noch eine grosse Plastikklammer die ein dickes Stromkabel hält. Wenn eins von den beiden Sachen lose ist, dröhnt es auch gut.

Mfg
Fahrzeuge: Polo 9N3 Sportline  

Benutzeravatar

majesty78
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2044
Registriert: 29. Dez 2007, 07:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon majesty78 » 26. Sep 2008, 20:48

eSo ulf, hab mir das Teil heute mal ausgebaut und angesehen, is etwas anders als im 4er Golf Chassis, aber geht auch zu modifizieren was ich heute gleich gemacht hab....siehe Fotos


Lg, Alex
Fahrzeuge: Seat Leon 1M  

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon ulf » 26. Sep 2008, 23:52

eSo ulf, hab mir das Teil heute mal ausgebaut und angesehen, is etwas anders als im 4er Golf Chassis, aber geht auch zu modifizieren was ich heute gleich gemacht hab....siehe Fotos
Interessant :) Was für PU-Stäbe hast Du denn dafür genommen?

Da ich die Stütze jetzt nicht vor Augen habe: Sind die Stäbe im montierten Lager gegen Rausfallen fixiert, oder wie sichert man sie sonst?

Und natürlich: Was ändert sich (gefühlsmäßig) beim Fahren mit hoher last?
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

majesty78
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2044
Registriert: 29. Dez 2007, 07:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon majesty78 » 27. Sep 2008, 09:18

Die Stäbe hatte ich von alten Powerflex QL Lagern abgeschnitten*g* die Sitzen aber sehr streng in den Freiräumen, das Lager selbst wird dann im unteren Aggregateträger längs eingeschoben, allerdings ist da Luft nach oben und unten in dem Bereich wo die Stäbe drin sind. Das heißt für mich, das ich in ein paar Tagen mal nachsehen werde ob sie durch die Belastung von alleine rausfallen können oder nicht. Letzteres ist zu hoffen*g* ansonsten hätte ich mir aus Blech eine Art Abdeckung gemacht um das Rausfallen zu verhindern.

Das Gefühl beim Beschleunigen und Kurvenfahren ist um einiges direkter, schalten in Situationen mit hoher Querbeschleunigung oder bei starken Lastwechselbewegungen geht butterweich, da hatte ich vorher gelegentlich ein haken im Schaltvorgang. Lauter geworden ist dadurch eigentlich nichts. Allerdings kommt mir vor das im Leerlauf die Vibrationen etwas stärker in den Innenraum dringen. Das aber auch nur in dem Maße das man es gerade noch wahrnimmt das sich was verändert hat, also nicht gravierend. Und ein Mercedes is meiner Geräuschetechnisch sowieso nicht gerade*g*

Ich werd das halt mal länger testen....und schauen welche (Aus)wirkungen das steife Lager hat.

Lg Alex
Fahrzeuge: Seat Leon 1M  

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon ulf » 27. Sep 2008, 14:05

Die Stäbe hatte ich von alten Powerflex QL Lagern abgeschnitten*g* die Sitzen aber sehr streng in den Freiräumen, das Lager selbst wird dann im unteren Aggregateträger längs eingeschoben, allerdings ist da Luft nach oben und unten in dem Bereich wo die Stäbe drin sind.
Dann schätze ich, daß sie "rausdrängen" werden . . .
Ich spiele für mich mit dem Gedanken an Abschnitte aus einem fetten Gummi-O-Ring, z.B. Dichtungen von ineinanderschiebbaren Plastik-Abwasserrohren. Diese Abschnitte würde ich der Länge nach durchbohren, in die Stütze einsetzen, und dann nacheinander durch alle Abschnitte ein Stück Klingeldraht fädeln, so daß sie mit den Lagerstegen "zickzack-vernäht" sind.

Leider habe ich keine Bühne in "mal eben"-Reichweite (und wohl auch keine dicken O-Ring in der Grabbelkiste), so daß der Versuch etwas warten muß.
Aber könntest Du mir bitte schon mal das ungefähre (Rund-)Maß sagen, das die Gummistücke zweckmäßigerweise haben sollten?

Das Gefühl beim Beschleunigen und Kurvenfahren ist um einiges direkter, . . . Allerdings kommt mir vor das im Leerlauf die Vibrationen etwas stärker in den Innenraum dringen. Das aber auch nur in dem Maße das man es gerade noch wahrnimmt das sich was verändert hat, also nicht gravierend.
Also auch hier wieder "wabbelige Lager im Namen des Komforts" :-?
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

majesty78
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2044
Registriert: 29. Dez 2007, 07:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 51 Mal
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon majesty78 » 27. Sep 2008, 16:16

Die Stäbe die ich eingesetzt habe sind rd 10mm im Durchmesser, die gingen schon verdammt schwer rein, mußte ich mitm Hammer klopfen.

Hab heute nachgesehen, rausgeflutscht sinds noch nicht *g*, allerdings könnte das bei Nässe durchaus der Fall sein das dann zu rutschen beginnen, werd also auch was dagegen tun um das zu verhindern....


Ja, eindeutig wabbel for comfort :top:

Lg, Alex
Fahrzeuge: Seat Leon 1M  

Benutzeravatar

puchtuner
Beiträge: 167
Registriert: 27. Jan 2008, 19:41
Alter: 29

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon puchtuner » 27. Sep 2008, 21:19

hallo ulf,

in welchen gängen ist das in allen oder nur im ersten zweiten und dritten?

bei mir war dass daselbe! ich glaube das es das motorlager ist! bzw. ich bekomme das neue lager erst nächste woche !
Fehlende Leistung wird durch mehr Ladedruck ersetzt!
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon ulf » 28. Sep 2008, 10:18

in welchen gängen ist das in allen oder nur im ersten zweiten und dritten?
Bisher habe ich es schon in allen Gängen ab dem 3. aufwärts gemerkt.
Im 1. Vollgas geben ist witzlos, weil ab ~ 2000 rpm immer die Reifen durchdrehen (habe kein ESP).
Im 2. gebe ich nur selten Vollgas, weil je nach Grip und Steigung auch noch die Reifen durchdrehen. Wenn nicht, dann dreht der Motor evtl. noch schneller hoch als sich die Brummschwingung ausbilden kann . . .?
bei mir war dass daselbe! ich glaube das es das motorlager ist! bzw. ich bekomme das neue lager erst nächste woche !
Was heißt "war", bzw. seit welcher Änderung trat es nicht mehr auf?
Welches Lager wird denn genau erneuert?
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

puchtuner
Beiträge: 167
Registriert: 27. Jan 2008, 19:41
Alter: 29

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon puchtuner » 28. Sep 2008, 17:33

Also komplette Geschichte:

Mir hat es letzthin den Keilrippenriemen zerfetzt. Als ich ihn ausgetausch habe und ich probegefahren bin, ist mir noch der Ladeluftschlauch (den ich vorher zum Montieren des Riemens entfernt habe) abgesprungen. als wieder alles fix wahr bin ich nochmal gefahren und da hat er angefangen zu brummen bzw. leicht zu vibrieren zuerst in dem 1 ten dann ein tag später im 2ten und eine woche später im dritten.


Ähmm welcher weiß ich nicht weil das mein Mechaniker beim Vorführen entdeckt hat. Aber nächste woche also ich denke an Dienstag oder Mittwoch kommter rein dann kann ich dir Fotos machen!

Ich dachte auch zuerst es wäre der ZMS aber ich wurde aufgeklärt bzw. klingt auch logisch.

Wenn der ZMS kaputt "wäre" dann würde sich das bei ca. 1500-1700 U/min bemerktbar sein. (Als bsp. Wenn man zu viel NM hat ruckelt er auch da in den höheren Gängen, weißt du oder?) In diesem Bereich ist angeblich der Wechsel der zwei Massen! Der zweite Punkt wäre noch, dass das Problem in jedem Gang auftauchen würde.

Das mit der Drehmoment stütze sieht gut aus! Das mache ich auch! Wir haben etwa daselbe bei unserem BMW 3.0 CSI gemacht um das Fahrverhalten zu verbessern. Wir haben die ganzen Hohlräume in den Gummilager mit spezial Plastik gespikt! Jetzt ist er nicht mehr so schwamig und die Hinterachse lenkt auch nicht mehr so mit!
Fehlende Leistung wird durch mehr Ladedruck ersetzt!
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Benutzeravatar

puchtuner
Beiträge: 167
Registriert: 27. Jan 2008, 19:41
Alter: 29

Re: Volllast-Vibrationen beim TDI@160PS: ZMS oder Motorhalter?

Ungelesener Beitragvon puchtuner » 10. Okt 2008, 16:50

So ulf verspätet aber doch deine Antwort,

also bei mir waren beide lager + das stützlager ausgeleiert!

das linke von der fahrtrichtung aus gesehen am meisten ausgeleiert, die anderen zwei waren schon fast an ihrem lebensende!


Viel Spaß beim auswechseln bzw. beim bezahlen!
Fehlende Leistung wird durch mehr Ladedruck ersetzt!
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste