Motorupgrade AWY > BTS / großem Sauger

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Motorupgrade AWY > BTS / großem Sauger

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 31. Aug 2013, 18:10

Hallo Tuning Fans,

mir ist bekannt dass die meisten die ein Motorupgrade vorhabe den Schwanz einziehen.
Ob ich dazugehöre möchte ich hier herausfinden.

Meine Situation:
Ich 34 Jahre alt, der Polo ist mein erstes Auto und seit heuer bin ich vom KFZ-Tuning-Virus infiziert.
Den Polo habe ich seit 2003, ein 44KW 3-Türer mit "nix ausser Sitzhöheverstellung"
(keine 5 Türen, kein MFA, kein Klima, keine Teilbare Rücksitzbank, keine Zentralveriegelung, 2 Kurbeln für die Fenster).
Der Motor hat jetzt 173tkm drauf ohne nennenswerte Probleme.

Angefangen hat es mit defekten Dämpfern und kaputem Auspuff:
- neue AGA ab Kat (billig für 130€)
- Eibach B12 mir 30mm
- A2 Lager, Domlager...(die Standard (Standarten sind aus!) Teilchen halt)
- 2x Spurstangenköpfe und Traggelenke sowie Dreickslenker
- 19mm Stabi (mir war klar das er jetzt noch mehr Untersteuert)
der Stabi macht erst dann wirklich Sinn wenn die HA mit angepasst wird
- Drehmomentstütze und Getriebelager per Karosseriemasse (Petec 40Grad Shore)
versteift
- dezente Modifikation des Ansaugtraktes :dreh:
alle scharfen Kanten an denen sich Verwirbelungen bilden könnten geglättet,
Warmluftzufuhr vom Kat abgebaut,
den Wasserabscheider im Schloßträger umgebaut für Staudruck

Folgendes ist geplant:
- 3 Ecken werden lackiert
- Audi Wählscheiben Felgen mit 195/50
- Hinterachse in stabilster Ausführung mit Scheibenbremsen Hinten
- Ein neuer Motor ...
- Ich bin nicht der Meinung das Saugertuning sinnlos ist,
der Aufwand ist halt größer:
Es soll beim BTS nicht bei 105 PS bleiben

Abgesehen vom Lackieren habe und werde ich alles selber machen.

Bisher habe ich folgendes herausgefunden:
Für den Umbau brauche ich:
- den Motor (ohne zu wissen welche Anbauteile recycelt werden können)
- Luftfilterkasten
- den Kabelbaum
- das Motorsteuergerät
- Krümmer mit Kat
- evtl. das Getriebe (hab das auch schon anders gelesen)

Pro "BTS-Umbau" ist für mich: Aufwand für den Umbau hält sich in Grenzen
Bei den GTI Motoren ist IMHO der Aufwand nicht gerechtfertigt.

Wer kann mir (relativ) sicher sagen ob der Umbau überhaupt möglich ist :?:
Meines Wissens nach gab es den 9N1 nicht mit so viel Leistung und nur die
Dieselmotoren haben mehr Drehmoment.

Ich möchte meinen Tacho behalten, ESP möchte ich nicht und überhaupt, ich
möchte "mein erstes Auto" recht lange behalten weil kein Schnickschnack verbaut
ist, der kann schon nicht kaputt gehen.

Wer hat schon ben BTS Umgebaut bzw wer kennt jemanden der Umgebaut hat :?:

Getriebe / Kupplung:
Die Übersetzung ist gleich, angeblich ist eine andere Kupplung notwendig die
auch ein anderes Getriebe benötigt, wer kanns mir sagen :?:

Bremsen Vorne:
IMHO ausreichend,
Bremsen Hinten:
angeblich wurde Modell Importiert mit BTS und Trommelbemsen hinten,
also könnte das auch bleiben. Werde warscheinlich per Hinterachse sowieso upgraden.
Eine steifere Hinterachs mit Trommelbremse wär mir aber das liebste. Gibts die :?:

Auspuff:
Krümmer ist klar, der Rest ist am Auto neuwertig, da erst erneuert. Passt der dann
noch :?:

Tacho:
ohne MFA, soll auch so bleiben, den Zahlen nach sollte er drinbleiben können.

Motor:
Kann ich Lichtmachine, Anlasser, Kühler und andere Anbauteile weiterverwenden :?:

Fahrwerk:
Ich hab die leichte Variante mit der niedrigen Achslast vorne, bleibt das so :?:

Antriebsachse/Gelenkwelle:
stabil genug :?:

Luftfilterkasten:
Neu oder :?:
Zuletzt geändert von ProloDo am 1. Nov 2013, 14:32, insgesamt 1-mal geändert.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

chriSpe
Beiträge: 1724
Registriert: 9. Dez 2009, 20:50
Wohnort: irgendwo im nirgendwo
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon chriSpe » 31. Aug 2013, 19:17

Auspuff passt nicht (der BTS hat 50mm Durchmesser, die 1.2er m.W. 38mm), Fahrwerksfedern sind andere (der 1.6er hat auch ne höhere Achslast). Zumindest die deutschen Modelle haben auch alle Scheiben hinten. Die Vorn waren mit ohne weiteres Tuning schon zu mikrig. Luftfilterkasten is m.M alles anders.
Tacho könnte Probleme machen mit Wegfahrsperre.
Getriebe muss i.d.R. für die Eintragung das zum Motor gehörende rein. Inwiefern das vom 1.2er passt weiß ich nicht.

Meiner Meinung lohnt die Arbeit für den Umbau auf den 1.6er nicht. Für den 1.8T ists kaum Mehraufwand (Achskörper, Bremse vorn, Ladeluftstrecke), nur Spender sind natürlich teurer. Dafür geht dann aber auch ordentlich Leistung.
Der 1.6er als Langhuber und mit den Rollenschlepphebeln ist jetzt auch nicht grad die Hochdrehzahlbasis..
mir doch wurscht!

Benutzeravatar

Hobby-Schrauber
Beiträge: 2629
Registriert: 21. Mai 2008, 18:25
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Alter: 30

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon Hobby-Schrauber » 1. Sep 2013, 00:05

Kauf dir lieber gleich einen 1.6er ist günstiger, du hast die schlechteste Basis für einen Umbau! Und einen Motorumbau mit Trommelbremsen, ist das dein ernst????
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;).
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3037
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon Toergi » 1. Sep 2013, 08:44

Moin,


erst einmal vorweg, hut ab, da hat sich einer mit dem Thema beschäftigt und nicht aus einer "Sauflaune" heraus die Idee gehabt. "BOAH, ich brauch nen richtig dicken Motor in der Karre, am besten nen W12" :D

Sicher gibt es viele die die Idee haben und es dann aber doch nicht machen.

Allerdings schätze ich auch mal das der Aufwand den du dir da machst nicht gerechtfertigt ist zu der Leistungssteigerung die dann nachher daraus resultiert.

Und mal unter uns :

Für den Umbau brauche ich:
- den Motor (ohne zu wissen welche Anbauteile recycelt werden können)
- Luftfilterkasten
- den Kabelbaum
- das Motorsteuergerät
- Krümmer mit Kat
- evtl. das Getriebe (hab das auch schon anders gelesen)

Viel mehr habe ich bei meinem 1. Motorumbau auf den 1.8T auch nicht gemacht, nur das noch die Bremsen an der Vorder- und Hinterachse dazu kamen.

Und wenn es "eh" nicht bei den 105PS bleiben soll, dann ist es eigentlich keine Frage doch noch den 1.8er zu nehmen... denn ich hab mal gelesen das man da noch ein bisschen mehr Leistung rausbekommen soll.

Wenn man einen geeigneten Spender findet, dann ist das vom Aufwand her nicht viel anders. Und das ist eigentlich im Nachhinein betrachtet wirklich das A und O !!!!



Allerdings wenn es nun doch unbedingt der 1.6er Motor mit 101PS sein sollte.

Die Kupplung ist definitiv eine andere, somit auch das Schwungrad und die Druckplatte. Also gehe ich auch mal ganz stark davon aus das Getriebe und auch Antriebswellen anders sind. (Eine andere Teilenummern haben sie auf jedenfall.

Auspuff brauchst du auch einen anderen, wurde ja schon geschrieben.

Luftfilterkasten ist beim 1.6er auch komplett anders aufgebaut, brauchst du also auch von 1.6er.

Fahrwerk musst du ändern, auf der Vorderachse, wegen der geänderten Achslast des anderen Motors.

Anbauteile am Motor, da kannst du die Lima behalten, den Wasserkühler ebenso. Allerdings der Anlasser passt dann nicht mehr in das Getriebe meines wissens.

Kombiinstrument kann schon bleiben, allerdings muss da die WFS angepasst werden. Ist aber machbar.

Und zu guter letzt nochmal die Bremsen.... wenn du eh schon dabei bist und die Hinterachse umbaust, dann nimm doch gleich die Scheibenbremsen, dann hat auch der Prüfer ein besseres Gefühl wenn er den Wagen abnimmt. Bestimmt besser als im zu erklären das irgendwo auf der Welt ein solcher Wagen mit Trommelbremsen verkauft wurde.


Grüsse --Jörg--
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 1. Sep 2013, 13:24

Erstmal vielen Dank für die schnellen und kompetenten Antworten :hurra2:

Ich hab mir vorgestellt, dass ich mir den Motor vom Verwerter mit Garantie hole und die restlichen Teile per eBay... zusammensuche...
Aus Eueren Antworten habe ich gelesen, dass ich mir ein Spenderauto suchen sollte,
schon hab ich wieder ein "Pro BTS Argument". So ein Spender ist IMHO deutlich günstiger als ein GTI, ausserdem ist die Warscheinlichkeit, dass der BTS Vorbesitzer vernünftiger mit dem Motor umgegangen ist größer.

Pro BTS ist auch die Versicherung, die Leistung sollte mir erstmal reichen.
Zum Thema (Sauger-)Tuning: ich möchte erstmal keinen aufgeladenen Motor,
ausserdem stell ich mir nicht vor, viel Geld in die Hand zu nehmen, sondern ganz sanft Kleinigkeiten zu optimieren bzw. Fertigungstoleranzen auszugleichen.
Fahrwerksoptimierung geht bei mir vor Leitungssteigerung.

Ein paar wichtige Argumente für einen Umbau sind:
- einmal ein Motorupgrade am Auto gemacht zu haben
- mein 1. Auto sehr lange zu behalten (H-Kennzeichen ;-) )
- Haupteinsatzgebiet ist nicht Rennstrecke und Autobahn sondern
Die Kurvigen Straßen der Fränkischen Schweiz wo ich wohne,
Motoradfahrer will ich nicht ärgern ;)

@chriSpe
Lt. nuernes Fahrwerksthread hab ich 45mm AGA :hurra2:

Muß wegen der geänderten Achslast nur die Feder oder mehr getauscht werden :?:
Andere Federn kosten von Eibach ca. 100€, ohne Änderung währe mir zwar lieber, aber
kein Beinbruch, dann kann ich gleich von 30 auf 40mm upgraden.

@Toergi
Danke.

Der Tacho soll unbedingt bleiben, in erster Linie wg. meinem Wunsch so viel wie möglich original zu belassen, also kein Boardcomputer. Was ist eigenlich das WFS :?:

@Bremsen
Ich sehe darin hauptsächlich den Vorteil erstmal alles zu belassen. Übrigens sind die Bremsen vo und hi recht neu, ich bremse auch wenig (abgesehen von Spaßfahrten :D )
Somit habe ich 2-4 Jahre Zeit bis ich dort investiere.
Da mein Hobby eher das Tuning und nicht den größten Motor zu habe ist, hab ich im Hinterkopf "nicht einfach andere Bauteile verbauen zu müssen" sondern bei Bedarf (/wenn finanzierbar) upgraden zu können.
IMHO braucht man eine Größere Bremse nicht wegen Mehrleisung sondern wegen Mehrgewicht / mehr Geschwindigkeit. Und erstmal ist die Anlage für mich ausreichend.
Meine nächste Investition wären sowieso Audi A3 8L Wählscheiben Felgen,
mit nem GTI motor müsste ich die wieder abstoßen (wg. der benötigten Bremsen), mit dem BTS Motor könnten die dann auch bleiben. Schon wg. 195/50 würde ich beim GTI Motor mehr Reifenbreite verbauen, 105PS sollten die noch verkraften können.


@Hinterachs (/ Trommel-B.)
lt. nuernes Thread erstmal nicht notwendig.

Letztes "Contra GTI Motor"
Bei so ausgereizten Motoren wird es (abgesehen vom Chip) erstmal schwierig (/teuer) noch mehr Leistung herauszuhohlen.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 1. Sep 2013, 13:39

...
Wahnsinnige beschleunigungswerte brauche ich im Polo nicht.
Auf 2 Räder sinds bei mir 3,4sek. 0auf100 auf 4Rädern ist sowas für mich nicht finanzierbar.

:?:
Ob Getriebe, Kupplung und Antriebswellen bleiben könnten Interessiert mich zZ am meisten.
Hier könnte ich viel einsparen, vllt. wäre dann kein Spenderfahrzeug notwendig.

Das Thema Bremsen ist für mich erstmal abgeschloßen, bis ich mich für ein Upgrade entschloßen habe.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

hoFnneD
Beiträge: 355
Registriert: 5. Jul 2009, 01:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon hoFnneD » 1. Sep 2013, 16:00

Nur mal so am Rande: Die 288er GTI Bremse geht auch unter 15", bin ich jahrelang im Winter so gefahren.
Zum Tuning beim "ausgereizten" Motor: Bis du beim 1,6er erstmal die Leistung vom 1,8t+Chip hast wirst du soviel Geld ausgegeben haben, dass du den 1,8t auf > 400PS umgebaut hast. (Vorsichtige Prognose)
Aber wissen musst das natürlich du selbst, mir wär aber die Arbeit für die geringe Mehrleistung zu viel, auch wenn es dein Hobby ist. Ist ja bei mir auch ein Hobby aber langsam reichts wieder, wenn jetzt nur 30 PS mehr rausspringen würden, hätt ich den Mist schon in die Ecke geworfen. ;)
Ansonsten hab ich die gleiche Meinung wie der Jörg.

LG
Dennis

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 1. Sep 2013, 16:49

@hoFnneD
Das mit den GTI-Bremsen und 15" interessiert mich sehr, gilt das auch für die A3 Felgen?
Ich gehe mal einfach davon aus dass Du im Winter 15" Stahlfelgen gefahren bist.

Nochmal zur Motorleistung:
- mit 40KW und Fahrwerk macht das Auto auf kurvigen Straßen schon richtig Spaß.
- Ich finde 180PS sind mir zu viel und für 150PS währe der Aufwand zu groß.
- Ich habe eine CB sevenfifity und meine Frau eine Tenere 660
(Wer die Moppeds nicht kennt
meine Frau hat nen 660Kubik Einzylinder mit 48PS
meins hat 750ccm 4Zylinder 16V und 73PS)
Egal welches Motorrad ich fahre es macht immer Spaß im Mittelgebirge zu fahren.

Ich mach mir keine Sorgen dass es mir mit 105PS groß an Leistung mangelt.

Und nochmal zum Tuning, ich fahre lieber ein Auto das ich um 10PS getunt habe
als ein Auto mit 45PS mehr wo mich der Umbau vllt. das doppelte kostet.
Zu denke den BTS mal eben auf 150PS zu trimmen währe natürlich naiv.

BTT
Was ist euere Meinung zum Umbau, wenn man (vorläufig) von folgendem ausgeht:
Bremsen, Antriebswellen, Tacho bleiben
Ein Spender mit passender Hinterachs (die Steife mit Scheibenbremsen) und Front-(Total-)Schaden
kostet mich (als Hausnummer) 3000 Euro.
Summasumarum 4000Euro Investition für nen vernünftigen Motor in einem Auto das
meiner Meinung nach noch einen sehr guten Zustand hat.

Ja oder Nein :?:
ab wie viel Geld wir ein GTI Umbau realistisch :?:
Wie viel habt Ihr für ein Upgrade investieren müssen, ich glaube mich zu
erinnern das ca. 8000 Euro notwendig sind.

Bitte beachtet bei Eurer Antwort auch meine Einstellung zur Investitionssumme und der
Notwendgikeit nicht ! den größten Motor habe zu müssen.
Zuletzt geändert von ProloDo am 8. Sep 2013, 10:57, insgesamt 1-mal geändert.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

hoFnneD
Beiträge: 355
Registriert: 5. Jul 2009, 01:50
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon hoFnneD » 1. Sep 2013, 17:56

Ich hatte im Winter die Rial Oslo, weils die günstigsten in der Tabelle waren und Stahlfelgen mit guten Radkappen auch ned billiger sind. :)
Zu den Audi Felgen kann ich dir nix sagen aber gibts in der 1,9TDI (131PS) Fraktion nicht auch welche mit den Audifelgen?
Zum Preis:
Ich kann dir keine genauen Zahlen nennen aber ich denke nicht, dass das so viel mehr ist.
Du brauchst ja anscheinend eh Motor, Getriebe(+Kupplung), Abgasanlage, Bremse vorne, neues Fahrwerk(Achslast)
Was jetzt noch fehlt beim GTI wäre: Ladeluftkühler(+Schläuche), vermutlich Tacho(kannst ja einen "alten" nehmen von denen die auf MFA umbauen), evtl noch Benzinleitungen(gibts bei den kleinen Motoren nen Rücklauf?)
Aber das war ja nur eine Überlegung, ich will dir da jetzt nichts aufquatschen. Nur der Einbauaufwand wird nicht viel anders sein.

LG
Dennis

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 1. Sep 2013, 20:06

@Dennis
Jede Information zum Topic interessiert mich und ist spätestens für andere hilfreich.

Das Thema Kraftstoff-Rückleitung ist interessant,
IMHO hat der 3Zyl. 6V eine Rückleitung, beim 12V ist ein System verbaut das ohne Rückleitung
auskommt. Wenn ich´s definitiv sagen kann werde ich es hier posten.

Serienmässig ist IMHO im BTS die FS-III Bremsanlage verbaut, also bleibt die erstmal.

Zum Thema Trommelbremse, wenn vorne die FS-III verbaut ist, reicht IMHO
hinten auch die Trommel. Abgesehen natürlich vom Rennbetrieb.

Wenn mir nach dem Motorupgrade die Lust (das Geld) ausgeht,
dann kann ich die Themen Bremse vo/hi, andere Hinterachs sowie Tuning sein lassen
und kann das Auto trotzdem nutzen.

Ein Wort zum Thema Arbeitsaufwand:
alles was man selber macht kostet nur Zeit und da ich alles selber machen möchte
und ich bestimmt keine Zeiten zusammen rechne, ist der Arbeitsaufwand völlig
uninteressant.
Bin mir sicher, dass jeder der schon ein Motorupgrade gemacht hat
definitiv zum Entschluß kommt das man die Zeit einfach nicht rechnen braucht,
sonst würde es sich kaum lohnen..

Weiterhin interessieren mich natürlich die Preise die für die Umbauteile bezahlt wurden,
egal welche Basis vorhanden war und egal ob BTS oder 150/180PS GTI.
Zuletzt geändert von ProloDo am 1. Sep 2013, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  


erichstroh
Beiträge: 173
Registriert: 12. Dez 2012, 16:03
Wohnort: Biebertal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Alter: 24
Kontaktdaten:

Re: AW: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon erichstroh » 1. Sep 2013, 20:06

Was ist eigenlich das WFS :?:
Die Wegfahrsperre ;)
Fahrzeuge: Polo 9N3 Goal  


Gast

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon Gast » 1. Sep 2013, 20:41

Beim Motorumbau kann ich dir leider keine Hilfe sein.

Ich kann zwar deine Pro-Argumente für den 1.6er verstehen, dennoch würde ich den 1.8 T bevorzugen. Der ist zwar in den Kurven auch nicht schneller als du (bei gleichen Vorraussetzungen wie Fahrwerk, Reifen etc.) aber schon 10 m nach der Kurve siehst du ihn nur noch verschwinden.

Aber mal als Tipp: Mach dir einen Plan was du alles umbauen möchtest (bist ja hier schon gut dabei) und dann ab zum TÜV und mit einem Prüfer klären ob er es dir einträgt.

Zur Bremse: Die 288er ist für 15 Zoll ausgelegt, somit passen auch 15 Zöller drüber. Auch die A3 Wählscheiben. Aber diese Anlage hast du nicht verbaut und brauchst es auch erstmal nicht. Deine FS-III war ab Werk so verbaut und reicht auch aus mMn. Hinten würde ich dir aber die originalen Scheibenbremsen empfehlen und ich denke der nette Mensch vom TÜV wird das auch verlangen.

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 17. Okt 2013, 13:09

Hallo,
hab zwischenzeitlich einiges über Umbauten gelesen, das ist aber auch nur ein Bruchteil
der Informationen die hier im Forum stehen...

Zur Idee -> BTS
Hat schon jemand den Umbau 3Zyl. -> BTS durchgeführt und wer?
Dies Info währe "Gold Wert".

Der TÜV bei dem ich war möchte dazu einen Spender aus dem alle TÜV relevanten
Teile umgebaut werden müssen... Ich will aber nach Möglichkeit ohne Spender
auskommen.

Ist das realistisch ohne Spender umzubauen oder ist davon abzuraten und warum?


Der Thread soll für mich ja klären ob >BTS >BJX oder vllt :rot: 3Zyl.12V (AZQ,BME,BZG)
BBU scheidet aus, so viel PS brauche ich nicht.

Zum 12V, ja das lohnt nicht.

Der 3 Zylinder ist für mich eine Option, da ich den AWY bestimmt noch "klein kriege".
Der hat ca. 175tkm auf der Uhr und den original KAT und toitoitoi noch keine Zylinderkopf Probleme.

Anhand dieser Option sollte jetzt jeder erkennen dass:
- Leistung nicht alles ist / ich nicht den Stärksten haben muß
- Ich unbedingt mein erstes Auto behalten möchte
- Der Arbeitsaufwand nicht gerechnet wird
- Ein Tuning und wenn es nur 20% Leistungssteigerung ist, lohnt.

Inzwischen weis ich, dass erst sehr wenige 9n1 Piloten auf den GTI Motor
umgebaut haben.
Könnte mir jemand die Zulassungsprozedur aufzeigen?
IMHO kann man den 9N3 über das B&B-Gutachen eintragen, gilt das auch für den 9n1?

@Hobbyschrauber
Bei meinen Recherchen habe ich erfahren dass Du Dich mit dem BTS schon viel
beschäftigt hast. Schreib doch mal mehr darüber, vor allem die Contras.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

NBSH
Beiträge: 125
Registriert: 27. Jun 2008, 15:39
Wohnort: Kreis Aachen
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon NBSH » 17. Okt 2013, 13:44

Zum Thema BTS kann ich dir evtl. beim Umbau mit Wissen dienen, hab meinen ja immer griffbereit hier stehen. Mal muss man wissen wo der und der Schlauch hingeht oder so, dann kannste gerne nachfragen :)

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3037
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon Toergi » 17. Okt 2013, 14:57


Der Thread soll für mich ja klären ob >BTS >BJX oder vllt :rot: 3Zyl.12V (AZQ,BME,BZG)
BBU scheidet aus, so viel PS brauche ich nicht.

Ob du nun auf den BBU oder BJX umbaust ist es voll egal !! Der Aufwand ist zu 99% derselbe. Einzig zu klären wäre ob du beim TÜV die 288er Bremse ausreichen würde, oder ob der Prüfer die im BBU verbaute 312er haben möchte. Mehr nicht.


Ich kann auf jeden fall bestätigen das es sich lohnt !!!
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  

Benutzeravatar

bullet0507
Beiträge: 397
Registriert: 5. Jun 2009, 13:51
Wohnort: Waldbrunn
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Alter: 30

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon bullet0507 » 18. Okt 2013, 10:03

Hi,

zunächst Respekt wenn man so einen Motorumbau tatsächlich angeht!

Allerdings finde ich du solltest dir nochmal genau Gedanken machen WAS du willst.
Aktuell fährst du 40kw und schreibst 20% Leistungssteigerung würden dir genügen, das wären 8kw bzw 10PS. Also dafür würde ich mir den Aufwand komplett sparen!

Wenn es dir darum geht dein Erstes lange zubehalten pfelge es lieber gut und repariere was nötig ist.

Beim Motor würde ich persönlich auch den 1.8T bevorzugen, falls es unbedingt ein Sauger sein soll kannst dich mal über den 2.0 aus dem Fabia 6Y informieren.

Ich persönlich kenne mich nur bei den TDIs etwas aus daher keine Ahnung was bei dem 2.0er alles angepasst werden müsste.
Von der 1.2er Tröte sollte aber egal bei welchem Motor nicht viel bleiben können. (Außer bei nem anderen 1.2er)

IMO sollte man WENN man etwas macht es auch RICHTIG machen.
Daher ist mir das gefeilsche um die Bremsen nicht ganz klar, denn die sollten kostentechnisch eines der kleineren Probleme sein.

Deine Basis ist leider wirklich nicht die Beste mit der schwachen HA usw aber dennoch sollte man mit entsprechenden Mitteln was gutes daraus machen können.

Grüße
TDIPower
Mein neuer: Skoda Fabia RS TDI

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 24. Okt 2013, 16:41

Der AZL / BBX Motor hört sich interessant an.
@2,0l 8Ventiler
Klingt sehr verlockend:
- lt. Wikipedia 9,2 vom 0 auf 100
- Drehmomentmaximum bei 2400 Touren
- Leistung hat er auch :-)

Da der Motor eher weniger verkauft wurde, hab ich auch n.n. vieles darüber
nachlesen können :-?

Dass ich dabei (abgesehen vom Motor) den selben Aufwand habe als würde ich
nen GTI Motor einbauen ist mir bewusst.

Der Motor braucht öfters Öl und wurde auch bei VW in ähnlicher Bauart verbaut.
Ich erhoffe mir von dem Motor das er solide ist,
eigene Reparaturen möglich sind und Verschleißteile
wg der Verbreitung recht erschwinglich sind.


Wer kann mir zu dem Motor an sich etwas sagen :?:
Wer kennt Probleme beim umbau in einen 9N :?:
Hat jemand ne Ahnung wie schwer so ein Motor ist,
am besten im Vergleich zum BTS, BBU oder BJX :?:

Am besten bei Fakten bleiben, Meinungen bzgl. Motorumbau habe ich schon genug
gelesen bevor ich den Thread eröffnet habe.


Ich hatte schon mal einen Bericht gelesen, bei dem ein Auto mit 2,0l 8V
auf "GTI" umgebaut wurde. Den finde ich aber nicht mehr, hat vllt. jemand nen Link parat :?:
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

Hobby-Schrauber
Beiträge: 2629
Registriert: 21. Mai 2008, 18:25
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Alter: 30

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon Hobby-Schrauber » 24. Okt 2013, 17:26

Die 2.0l Maschine hat ja leider nur 8 Ventile, kann man also weniger Leistung rausholen und hat bestimmt auch kein Euro4. Ich hab auch schon nach passenden Motoren geguckt, sieht aber schlecht aus, nur der BCB und BTS Motor, beides 1.6 16V passen wirklich Plug&Play. Alles anderen Motoren haben entweder kein Euro4 Norm oder sind längs eingebaut.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;).
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Benutzeravatar

Themenersteller
ProloDo
Beiträge: 611
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Alter: 39

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 24. Okt 2013, 22:07

Im Skoda Fabia ist der Motor, mit Euro 4, verbaut worden,
übrigens Quer.

Per Mobile.de
habe ich 56 Autos mit diesem Motor gesehen,
und auf Autoscout24 sind 37 zum verkauf.

Würde ich mehr Leistung haben wollen (ohne BBU/BJX)
würde ich nen Lupo GTI Motor haben wollen.
Aber A gibts davon viel weniger und
B kann man sich ja vorstellen wer den gefahren hat ;)
C der Preis für Spender Fabias ist richtig niedrig, gegenüber BTS oder Lupo


Mir gehts um Fakten...

und nicht um Höchstleistung,
der Teile-Preis ist auch ein Argument.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Verkaufe Magnaflow 200-Zeller für AWY/BMD, fertig geschweißt.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

Hobby-Schrauber
Beiträge: 2629
Registriert: 21. Mai 2008, 18:25
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal
Alter: 30

Re: Motorupgrade AWY > BTS 9N1 mit 9N3 Motor

Ungelesener Beitragvon Hobby-Schrauber » 27. Okt 2013, 20:49

Also ich hab noch mal ausführlich geguckt und außer dem 1.6 16V gibt es nur noch den 2.0 FSI, der war unteranderem im EOS und im Golf 5 verbaut.
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten ;).
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast