Temperaturklappe (V68) austauschen


KarstenWL
Beiträge: 24
Registriert: 12. Feb 2008, 03:30
Alter: 56

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon KarstenWL » 21. Feb 2008, 22:05

So, der Wagen ist wieder da und ich muss sagen es ist ein völlig neues Erlebnis wenn man wieder eine gleichbleibende Temperatur erleben darf und nicht, wie in den letzten beiden Jahren, immer wieder gegrillt oder erfroren wird :cheesy:
Das beste kommt jetzt aber: Ich habe insgesamt 192,39 Euronen bezahlt wobei da sogar noch ein defekter Temperaturfühler für 17 Euro enthalten ist. Der reine Ein- und Ausbau wird mit 43,20 (+Meerschwein) ausgewiesen. Ich denke damit erübrigt sich jede Frage des selberschraubens. Alles in allem ein echtes Schnäppchen glaube ich. Achja, gewaschen war die Kiste auch noch :applaus:
Dafür gabs für die Jungs auch eine Einlage in die Kaffeekasse.

Da ich neugierig war, habe ich mir diese Motor-/Getriebeeinheit mitgeben lassen und Zuhause auseinander gefummelt (siehe Bilder).
http://www.kortum.de/stellmotor1.jpg
http://www.kortum.de/stellmotor2.jpg
http://www.kortum.de/stellmotor3.jpg
http://www.kortum.de/stellmotor4.jpg
http://www.kortum.de/stellmotor5.jpg
An das problemverursachende 5kOhm Poti (Drehwiderstand) habe ich ein Multmeter gehängt. Der genutzte Regelbereich geht von 1 - 4,5 kOhm und beim Verstellen hat es mich nicht mehr gewundert, dass die Heizung verrückt gespielt hat. Die Werte sprangen mit jedem kleinen Dreh wie wild hin und her.
Für diejenigen, die sich nichts darunter vorstellen können: Es ist das gleiche Teil was bei einem alten Radiowecker dass das knacken und krachen am Lautstärkeregler verursacht.
Ich habe dann von der Rückseite einmal Kontakt60 Spray reingesprüht und das Ding war wie neu. Das Poti scheint eine spezielle Bauform zu haben, so dass es vermutlich nicht so einfach gegen ein anders aus dem Elektronikzubehör getauscht werden kann. Mit bastlerischem Geschick ist da sicher was machbar, aber vermutlich wirds immer auf einen neuen Stellmotor (68,70.- + MWSt.) hinauslaufen.
Wenn mal schönes Wetter ist werde ich mich ins Auto hängen und nachsehen ob der eingebaute Stellmotor irgendwo sichtbar ist. In dem Fall würde ich nämlich beim nächsten defekt versuchen ein Loch in das Gehäuse zu bohren und die ganzen Innereien mit Kontaktspray zu fluten. Ich bin mir ziemlich sicher damit dann für die nächsten Monate (Jahre?) wieder Ruhe zu haben.

BTW: Die Freude hätte beinahe nicht lange angehalten, da gleich an der ersten Kreuzung plötzlich ein dermaßen langes Reifenquitschen zu hören war, dass ich sogar noch Zeit hatte um mich umzusehen woher es kam. Im Rückspiegel sah ich einen Polo angeschliddert kommen. Zum Glück war der noch so weit weg, dass ich Zeit hatte um ein Stück vorwärts zu fahren. Der Meter hatte es gebracht, denn 20cm hinter meinem Auto stand er dann. Zum Glück, wäre doch schade um den schönen neuen Stellmotor ;)
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!


Themenersteller
peterimnetz
Beiträge: 39
Registriert: 4. Jan 2008, 17:30

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon peterimnetz » 22. Feb 2008, 19:08

Hi!

Na, da hast Du ja gleich zweimal Glück gehabt. Der Preis ist super und der Wagen immer noch heile ;-)

Dein Händler des Vertrauens ist nicht zufälligerweise irgendwo im Raum Köln?

Tja, wenn man sich mal überlegt was für ein Bauteil im Auto für End-Kosten verursachen kann... sind wirklich oft einfach nur Pfennigs- (Cent-) Artikel. Meistens immer dann wenn es an der Elektrik hapert.

Wünsche eine gute Fahrt :top:


KarstenWL
Beiträge: 24
Registriert: 12. Feb 2008, 03:30
Alter: 56

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon KarstenWL » 22. Feb 2008, 20:49

Dein Händler des Vertrauens ist nicht zufälligerweise irgendwo im Raum Köln?
Leider nein. Das Autohaus ist in Neu Wulmstorf (Hamburger Süden).

Trotzdem viel Erfolg :)
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


px
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 24324
Registriert: 2. Apr 2004, 19:36
Wohnort: Hannover
Alter: 41
Kontaktdaten:

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon px » 28. Feb 2008, 08:42

Schön, jetzt wissen wir endlich, wie das Schwein aussieht :fuck: :lol:

Steht nen Hersteller drauf? ;)


KarstenWL
Beiträge: 24
Registriert: 12. Feb 2008, 03:30
Alter: 56

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon KarstenWL » 28. Feb 2008, 09:42

Auf dem Poti steht nix. Der gesamte Stellmotorkasten ist von Bosch made in Spain.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Themenersteller
peterimnetz
Beiträge: 39
Registriert: 4. Jan 2008, 17:30

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon peterimnetz » 14. Mär 2008, 20:35

Hallo!

Hier das letzte Update zu meiner V68. VW hat sich aus der Kulanz herausgeredet. Allerdings war mein Händler sehr zuvorkommend und hat mir 40% Kulanz eingeräumt! Das finde ich sehr korrekt - vielen Dank :applaus:

Die V68 ist nun gewechselt und die Heizung läuft wieder normal.


MCpope
Beiträge: 159
Registriert: 22. Aug 2007, 21:12
Wohnort: Griesheim
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon MCpope » 10. Mai 2008, 21:58

Wenn mal schönes Wetter ist werde ich mich ins Auto hängen und nachsehen ob der eingebaute Stellmotor irgendwo sichtbar ist.
und, haste mal nachgeschaut, wo das ferkel rumhängt? :cheesy: :danke:
also könnte ich das teil (zumindest teilweise) sehen, wenn ich mich mit ner taschenlampe in den fußraum lege oder müsste man da wirklich blind mit schlangenarmen fummeln? :rolleyes:

gruß
mcpope
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" - Walter Röhrl
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


poloheini
Beiträge: 184
Registriert: 5. Jun 2006, 14:36
Wohnort: Ulm, Weimar, Dresden, München
Alter: 39

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon poloheini » 10. Mai 2008, 23:56

Habe meine letztens auch selber gewechselt. Kann morgen gern mal ein Foto vom Fußraum und dem Einbauort hier reinstellen, nur wirst du da nicht wirklich viel erkennen, außer vielleicht den violetten Stecker

Falls du darauf abzielst, den mit Schlangenarmen (d.h. ohne Ausbau Schalttafel und seitlichen Alu-Träger) zu wechseln, möchte ich behaupten, "Keine Chance" :(

Tante Edit meint:

habe mal unter "mein Polo" ein paar Fotos reingestellt, allerdings im ausgebauten Zustand, wie gesagt ich kann morgen gerne mal im "Normalzustand" ein Bild machen, da wirst du leider sehen, dass du nix siehst.

mfg

Kalle
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Themenersteller
peterimnetz
Beiträge: 39
Registriert: 4. Jan 2008, 17:30

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon peterimnetz » 11. Mai 2008, 09:38

Fotos sind immer interessant :oh:


poloheini
Beiträge: 184
Registriert: 5. Jun 2006, 14:36
Wohnort: Ulm, Weimar, Dresden, München
Alter: 39

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon poloheini » 11. Mai 2008, 11:02

So, guten Morgen :)

habe mal unter "mein Polo" zwei Fotos reingesetzt, wo der Stellmotor zu finden ist und dann nochmal in Nahaufnahme. Zugegeben, man könnte hier den Eindruck gewinnen, man könnte ihn nach unten herausziehen (denke da auch gerade selber drüber nach ;) ), aber ich glaube mch auch zu erinnern, dass ich damals als ich alles ab hatte und man alles genauer sehen konnte zu dem Schluss gekommen bin, dass das nicht wirklich funktionieren kann. Man müsste den ja seitlich wegklappen/wegziehen und da ist ja der Aluträger im Weg, wie dem auch sei.

Sollte es wirklich gehen, wäre ich und sicher auch alle anderen, die dieses Projekt selber schon durch haben sicher mehr als daran interessiert wie das funktionieren soll, vor allem ohne Verletzungen an den Händen und auch ohne etwas am Polo zu beschädigen.

mfg und nen angenehmen Sonntag noch

Kalle
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


MCpope
Beiträge: 159
Registriert: 22. Aug 2007, 21:12
Wohnort: Griesheim
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon MCpope » 11. Mai 2008, 22:15

@ poloheini
erstmal vielen dank für die bilder!

werd mich bei gelegenheit mal reinlegen (das war jetzt doppeldeutig...^^) und nachschauen, ob da was machbar ist. angeblich soll das teil ja bei einigen ohne ausbau des a-bretts vom :vw: getauscht worden sein, und das sind ja auch nur menschen (wenn auch nicht unbedingt mit so großen händen wie ich :lol: ). das mit den verletzungen ist so ne sache...kunststoffteile könne ja soo gemein sein...(nein, das war keine ironie. habs selbst schmerzhaft erlebt.)

bin auch gespannt, ob da in irgendeiner form aussicht auf erfolg besteht... 8O :hä:
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" - Walter Röhrl
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Harald1
Beiträge: 3
Registriert: 7. Nov 2006, 14:59
Wohnort: Graz

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon Harald1 » 28. Mai 2008, 13:37

Man kann den Stellmotor V68 für die Temperaturregelklappe definitiv mit viel Geduld und Erfahrung ohne Ausbau des ganzen Armaturenbretts tauschen.
Es reicht die linke Ablage und den Heizungsausströmer Fußraum links abzubauen.
Ich habe das in mehreren Skoda Fabia schon gemacht.
Beim ersten Versuch hat es an die 6 Stunden gedauert, bis alles wieder zusammengebaut war.
Bei den nächsten ging es dann in 20 Minuten.
Man muss genau wissen wo Leitungen, Stecker und Clipse zu lösen sind und dann mehr nach Fingerspitzengefühl, als visuell arbeiten.
Und sollte beim Ausbau der Halterahmen des Stellmotors brechen, ist das auch kein Problem, weil dieser beim neuen Stellmotor automatisch mitgeliefert wird.

Kürzlich habe ich mir die Einbausituation bei einem Polo 9N beim Autoverwerter angesehen und festgestellt, dass die Blechverstrebung neben dem Stellmotor baugleich (identische Teilenummer) mit dem Fabia ist.
Also alles gleich zu bearbeiten.
Man muss beim Aus- und Einbau des Stellmotors nur den Gebläsekasten ein wenig nach rechts drücken (keine Angst er gibt nach ohne zu brechen. Ein befreundeter VW Mechaniker meinte, dass er dort immer einen Holzkeil reinsteckt...), damit der Stellmotor zwischen Blechwand und Gebläsekasten genug Platz hat, dass er durchpasst.
Wichtig ist die Markierung der Zahnradstellung, dann kann nichts mehr schiefgehen.


Und man muss sich Zeit für die Arbeit nehmen, das geht nicht so zwischen 12 und Mittag ;-)

Zum abschließenden Kalibrieren des Stellmotors muss man dann dennoch die die Werkstatt, außer man hat VAG-COM.

LG

Harald


Pimpowski
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2551
Registriert: 14. Sep 2005, 21:51
Wohnort: Braunschweig
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon Pimpowski » 28. Mai 2008, 17:06

Wenn das beim ersten versuch 6 stunden gedauert hat, dann baue ich lieber das armaturenbrett aus und wieder ein. Dann bin ich mit 2,5H dabei und das ohne qäulerei und rumkriechen auf dem rücken.
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  


KarstenWL
Beiträge: 24
Registriert: 12. Feb 2008, 03:30
Alter: 56

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon KarstenWL » 29. Mai 2008, 00:39

Du darfst aber nicht vergessen, dass du die Zeit zum A-Brett Ausbau- Einbau beim ersten Mal auch mindestens verdreifachen musst.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Harald1
Beiträge: 3
Registriert: 7. Nov 2006, 14:59
Wohnort: Graz

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon Harald1 » 29. Mai 2008, 08:13

Wenn das beim ersten versuch 6 stunden gedauert hat, dann baue ich lieber das armaturenbrett aus und wieder ein. Dann bin ich mit 2,5H dabei und das ohne qäulerei und rumkriechen auf dem rücken.
Die lange Zeit resultiert daraus, dass ich beim ersten Versuch die Blechverstrebung links neben dem Heizungskasten und das Komfortsteuergerät, das Radio, die Heizungsbetätigung und diverse Kleinteile vom Armaturenbrett ausgebaut hatte.
Nachträglich erkannte ich, dass es auch anders geht.
Aber man muss Fehler eben machen, um daraus zu lernen.
Ebenfalls enthalten die Zeit um das Werkzeug her- und wegzuräumen und den Laptop ins Auto zu tragen, anschliessen, hochfahren, Fehlerspeicher löschen, Stellmotoren neu kalbrieren etc.

Wer nun nur das Ablagefach und den Luftausströmer demontiert, um an den Stellmotor heranzukommen, der sollte das auch beim ersten Mal in einer Stunde hinkriegen.

Prägt euch vor dem Ausbau die Position der Rastnasen des Halterahmens vom Stellmotor und vom Stecker, sowie von den Halternasen für die Kabel am Rahmen genau ein.
Am neuen Stellmotor ist eh immer der Halterahmen dabei und da kann man das vorher *einüben*.
Wenn man die blind greifen kann, dann ist alles viel einfacher.

LG

Harald


MCpope
Beiträge: 159
Registriert: 22. Aug 2007, 21:12
Wohnort: Griesheim
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon MCpope » 29. Mai 2008, 10:08

@Harald1
kann man den motor dann -wenn man so vorgeht wie du- vom zahnrad am lüftungskasten wegziehen und dann nach unten weg?
also reicht der platz dafür aus? weil so wies eingebaut ist bin ich nur zu dem schluss gekommen, dass man das ding nur nach unten rausziehen kann.

aber ich glaub ich machs nicht selber, wenn ich einen :vw: finde, der so vorgeht. denn wenn ich da jetzt >2h fummle und dann vielleicht noch was wichtiges abbreche (so wie ich mich kenne :oops:) dann läufts auf die selbe summe wie bei KarstenWL hinaus ;-).
"Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe" - Walter Röhrl
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Harald1
Beiträge: 3
Registriert: 7. Nov 2006, 14:59
Wohnort: Graz

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon Harald1 » 29. Mai 2008, 14:58

@Harald1
kann man den motor dann -wenn man so vorgeht wie du- vom zahnrad am lüftungskasten wegziehen und dann nach unten weg?
also reicht der platz dafür aus? weil so wies eingebaut ist bin ich nur zu dem schluss gekommen, dass man das ding nur nach unten rausziehen kann.

aber ich glaub ich machs nicht selber, wenn ich einen :vw: finde, der so vorgeht. denn wenn ich da jetzt >2h fummle und dann vielleicht noch was wichtiges abbreche (so wie ich mich kenne :oops:) dann läufts auf die selbe summe wie bei KarstenWL hinaus ;-).

Ja genau so ist es, zuerst den Stellmotor ca. 5 mm vom Heizungskasten wegdrücken und dann nach unten (in Fahrtrichtung leicht nach hinten) rausziehen.
Und wegdrücken muss man eigentlich den Gebläsekasten, der so labil gebaut ist, dass er gottseidank nachgibt.

LG

Harald


=flo=

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon =flo= » 14. Jul 2008, 12:31

Gibts davon auch eine bebilderte Anleitung?


MfG Flo


=flo=

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon =flo= » 20. Aug 2008, 11:15

Keine Anleitung? Hab nämlich das Problem, dass sowohl Umluft- als auch Frischluftklappe hinüber sind...


MfG Flo


Pimpowski
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2551
Registriert: 14. Sep 2005, 21:51
Wohnort: Braunschweig
Alter: 34
Kontaktdaten:

Re: Temperaturklappe (V68) austauschen

Ungelesener Beitragvon Pimpowski » 20. Aug 2008, 13:44

umluft und frischluftklappe haben einen gemeinsamen Stellmotor.
Fahrzeuge: Polo 9N Highline  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste