Schloss Beifahrertür öffnet nicht mehr > Lösung ohne Beschädigung

o. Funk, mit FFB, etc.

Benutzeravatar

Themenersteller
4Snake
Beiträge: 3131
Registriert: 3. Dez 2006, 10:52
Wohnort: AC

Schloss Beifahrertür öffnet nicht mehr > Lösung ohne Beschädigung

Ungelesener Beitragvon 4Snake » 13. Dez 2018, 16:06

So, ein alt bekanntes VAG Problem hat mich nun auch ereilt, die Beifahrertür ging urplötzlich nicht mehr auf, weder von aussen, noch innen, noch mit FFB. Da die VAG Schlösser nach rund 10 Jahren wohl einheitlich bzw überdurchschnittlich oft ihren Geist aufgeben, was auch ein bekanntes Problem ist, und es hier noch keinen Post dazu gegeben hat wie man das ohne große Beschädigungen lösen kann, werde ich mal beschreiben wie ich das Problem gelöst habe.
Eigentlich verwunderlich das es noch keinen Thread dazu gab, 9N gibts ja nun schon seit 17 Jahren, aber ausser das jemand das Problem hat, hab ich noch keinen Post mit ner richtigen Lösung dazu gefunden.
Ein lokales VW AUtohaus hier konnte auch nichts dazu sagen wie: Da müßen wir entweder die Türpappe und den Aggregatträger zersägen um da ran zu kommen, oder die Tür von aussen! :hä: An dieser Stelle............geht`s noch!??! :meschugge:
Logisch is denen egal was das kostet, bezahlen muß es ja der Kunde und da ein Schloß mittlerweile bei rund 200-230 Euro liegt bei VW, kann man sich an 3 Fingern abzählen das da so ne Reparatur dann kosten würde!
Gründe warum das Schloß kaputt geht gibts einige, angefangen von den Mikroschaltern, dem Elektromotor etc. Da werde ich jetzt aber nicht weiter drauf eingehen, kann sich jeder selbst zu schlau machen, gibt genug Video`s auf Youtube zu den VW Schlössern.
Ob man nun nen 3 Türer fährt wie ich, oder 5 ist relativ egal weil gleiche Vorgehensweise, da ich aber auch beim suchen auf Youtube über ein Video für 5 Türer hinten gefunden hab, häng ich das einfach mal als link an, ebenfalls ein Video was das innere von so nem Schloss zeigt und erklärt, hilfreich um zu verstehen wo man da ansetzen muß.
Der Thread heißt deswegen "Lösung ohne Beschädigung", weil VW es anscheinend nicht ohne hin bekommt bzw billigend Mehrkosten für Teile auf den Kunden umlegt, ausser nem neuen Schloß brauchte ich schließlich nichts.

Genug Intro jetzt, zur Vorgehensweise:

Als erstes muß man mal Platz schaffen Im Innenraum, schließlich muß man ja auch von da aus alles machen bis die Tür erst mal auf ist.
Dazu baut man erst mal den Sitz aus, den hab ich dann mangels Hilfe auf die Rücksitzbank gepackt, dann noch das Ablagefach unter dem Handschuhfach, dafür muss die Mittelkonsole um den Schaltknauf auch noch raus. Nun erst mal die 2 Schauben vom Griff raus, die 4 Schrauben an der Unterkante der Türpappe lösen, in das Ablagefach greifen und von da aus die Klipse zur A Säule hin lösen mit kräftigem ziehen, gleiches Spiel an der B Säulenseite. Nun hebelt man die Türpappe nach oben damit sie da aus der Schiene rutscht, dabei muß man unten am Lautsprecher darauf achten das die Pappe genug absteht, bleibt sonst am Lautsprecher hängen.
Ist die Pappe soweit frei und nirgends mehr mit Klipsen fest, rückseitig alle Kabel entfernen, Bowdenzug zum Griff raus und das ganze kräftig nach hinten ziehen damit die Pappe hinter dem Amaturenbrett raus kommt. Das geht nur mit Gewalt und einigen Umständen, also nicht gleich aufgeben. Jetzt kann man die Schrauben vom Aggregatträger lösen und den raus nehmen, dabei das Kabel zum Schloss trennen etc. Ist der Agreggatträger nun auch raus, dafür muß der Sitz auch raus, bekommt man sonst nicht aus der Tür gezogen, kann man das Schloss sehen. In meinem Fall habe ich ein neues Schloss organisiert, daher wird das alte zerstört um die Tür überhaupt auf zu bekommen. Dazu habe ich einen Hammer und Holzmeissel verwendet, das Plastikgehäuse ist sehr stabil, mit nem Schraubenzieher ging fast nichts, daher nen scharfen Holzmeissel und auf das Ende wo der Motor sitzt ordentlich drauf hauen bis das Gehäuse zerstört ist und der Motor raus fällt. Mit Glück geht dann auch die Tür wieder auf, allerdings war bei mir noch die Sicherungsverriegelung eingelegt, daher mußt ich bis ins Innenleben vordringen. In einem Video auf Youtube konnte ich die Funktionsweise des Schlosses sehen, und man muß einen grünlichen Umlenkhebel treffen und zerstören damit es überhaupt entriegelt. Gesagt, getan, und nach ner halben Stunde grobmotorischer Arbeit hatte ich den Hebel erwischt und die Tür sprang auf. Ganz schöner Kleinkampf und man ist kurz vorm verzweifeln.
Ab da gehts dann wie in jedem Repbuch beschrieben, altes Schloss raus und neues rein.
Das ganze ist schon sehr Zeitintensiv da man bis die Tür wieder auf ist, wirklich nur sehr mühselig an die Stellen ran kommt. Genauso ist es eine Geduldsprobe, diverse Sachen muss man einfach blind machen und kann nur tasten, daher kann das ganze zeitlich auch regelrecht ausarten!

Hier jetzt noch das Video für die hinteren Türen beim 5 Türer, mit der Funktionsweise vom Schloss und der beschriebenen Sicherheitsverriegelung, wirklich hilfreich um zu verstehen wie das Schloß aufgebaut ist, allerdings in Englisch. Beim 5 Türer hinten kann man jedenfalls ein Loch bohren um den Umlenkmechanismus zu erreichen, muß die Schraube entfernt werden und die dazu gehörigen Umlenkhebel, dann entriegelt das Schloß wieder und man kann das Schloß selbst noch eventuell reparieren. Nimmt man aber ein neues Schloß, braucht man kein Loch bohren sondern zerstört das alte Schloß einfach.

Hier mal das versprochene Video:


Wer noch Fragen hat dazu, einfach posten!
Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat sowas ! Larry Flynt

1% expect no mercy!
Fahrzeuge: Polo 0   Opel GT - AL  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

Themenersteller
4Snake
Beiträge: 3131
Registriert: 3. Dez 2006, 10:52
Wohnort: AC

Schloss Beifahrertür öffnet nicht mehr > Lösung ohne Beschädigung

Ungelesener Beitragvon 4Snake » 18. Dez 2018, 16:55

Was ich noch vergessen hab, das Video bezieht sich nur auf 5 Türer hinten, da ist es machbar ein Loch zu bohren worüber man die Schraube lösen kann und die Hebel raus nehmen kann um das Schloß zu endsichern, beim 3 Türer geht das nicht, die Stelle wird von der B Säule verdeckt.
Was ich noch anhänge ist das man auf jeden Fall erst mal checken sollte ob der Seilzug zum Aussengriff sich ausgehakt hat, oder zu sehr gespannt ist (lässt sich auch im eingebauten Zustand mit viel Aufwand lösen) oder zB die Stromzufuhr nen Bruch hat. Ob das Schloss noch Strom bekommt lässt sich testen, mechanische Fehler ebenfalls, ggfls allerdings mit viel Aufwand, jedoch oft billiger wie Türpappe, Aggregatträger oder sogar Tür zerstören!
Hat das Schloß allerdings tatsächlich den Geist aufgegeben, ist es am einfachsten das Schloß zu zerstören, gibt kaum ne Möglichkeit die Tür sonst zu öffnen, daher kann ich nur dazu raten bei etwaigen Problemen das Schloß möglichst schnell zu tauschen oder zu überholen sofern das noch Sinn macht, denn ist die Tür erst mal zu, wird`s wirklich ätzend!
Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat sowas ! Larry Flynt

1% expect no mercy!
Fahrzeuge: Polo 0   Opel GT - AL  

Benutzeravatar

greg65
Beiträge: 76
Registriert: 7. Jun 2015, 17:36
Wohnort: RÜD - Hessen

Schloss Beifahrertür öffnet nicht mehr > Lösung ohne Beschädigung

Ungelesener Beitragvon greg65 » 8. Jun 2019, 10:37

.... mich hat auch das Problem mit der verschlossenen Tür hinten rechts ereilt, hoffe das mir das Video beim öffnen helfen kann......
Gruß greg
Fahrzeuge: Polo 9N3 GT Rocket  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste