Diagnosetools

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon ulf » 15. Nov 2007, 15:19

Bei der Fehlersuche in den komplexen Systemen unserer Polos kommt man als Normalschrauber oft an den Punkt, wo man in die Fachwerkstatt muß, um "den Fehlerspeicher auslesen zu lassen"
Der Diagnosedialog mit den Steuergeräten (StG) im 9N / 9N3 hat aber noch eniges mehr zu bieten als das bloße Fehlergedächtnis. Für die User dieses Forums dürften besonders interessant sein:
1. Konfigurieren diverser Komfortfunktionen und sonstiger Spielereien
2. Datenausgabe in Echtzeit bei Probefarten, um diversen antriebsseitigen Problemen auf die Schliche zu kommen.

Gerade mit letzterem scheinen "einige" Werkstätten hoffnungslos überfordert und starten daher regelmäßig teure Tauschorgien, bis irgendwann das defekte Teil zufällig dabei ist.
Z.B. kann man bei den TDIs bei regemäßigem Notlauf wegen "Ladedruckregelgrenze überschritten" erstmal den Lader tauschen, dann den Magnetventilblock, zuletzt das Motor-StG - so kommen schnell Reparaturkosten weit über 3000€ zusammen, obwohl der Fehler ohne weiteres von einem lächerlichen Fremdkörper in einem der dünnen Pneumatikschläuche verursacht werden kann.


Wer als Selbst-Schrauber das nötige Systemverständnis hat, kann als Fahrer eines VAG-Wagens (Audi, VW, Seat, Skoda) mit dem Diagnosetool VAGCOM auf dem freien Markt ein elektronisches Werkzeug erwerben,
a) um das ihn unzählige Fahrer von Wagen anderer Konzerne glühend beneiden würden
b) mit dem er teure Werkstatt-Odysseen von vorneherien vermeiden, bzw. die Werkstattarbeiten mit selbst ermittelten Daten in die jeweils erfolgversprechendste Richtung lenken kann.

Website des "Erfinders" (englisch): http://www.ross-tech.com/
Offizielle Distributoren: http://www.ross-tech.com/distributors.html
"Die" deutsche Website mit vielen nützlichen Infos zu VAGCOM und seinen Anwendungsmöglichkeiten: http://de.openobd.org/

Von den deutschen VAGCOM-Distributoren bietet Kaufmann folgende Vorteile gegenüber den Mitbewerbern:
- preiswertester Einstieg mit einem Interface-Bausatz und VAGCOM-Shareware für 49€ http://shop.dieselschrauber.de/product_ ... ucts_id/38
(für USB-Anschluß am Laptop wird zusätzlich ein Schnittstellenwandler für 20 € benötigt http://shop.dieselschrauber.de/product_ ... cts_id/220)
- Plugins für Motorleistungsmessungen in Eigenregie (Beschleunigen und Ausrollenlassen z.B. auf der Landstraße) sind erhältlich bzw. werden beim Kauf eines VAGCOM-System ohne Aufpreis mitgeliefert:
http://shop.dieselschrauber.de/product_ ... ucts_id/53
http://shop.dieselschrauber.de/product_ ... cts_id/142

Punktuell ist VAGCOM den originalen Werkstatt-Testern sogar weit überlegen, etwa bei der Möglichkeit des kontinuierlichen Dataloggins: so kann man z.B. das Ladedruck-Regelverhalten eines TDIs protokollieren, den Verlauf und die Anzahl von Über- und Unterschwingern sichtbar machen usw.
Die VAG-Tester erlauben dagegen nur einen einzigen Datenschnappschuß.
Stimmt z.B. ein ständig rauf und runter schwingender Ladedruck im Moment dieses Schappschusses zufällig (innerhalb der zulässigen Toleranzen) mit dem Sollwert überein, dann sagt die Werkstatt so sicher wie das Amen in der Kirche "das Ladedrucksystem ist völlig OK". Folge: ein schon in der Garantiezeit angeknackster Turbolader bleibt im Fahrzeug und verreckt erst irgendwann nach Garantieablauf völlig. Pech für den Kunden, Glück für VW, denn die Reparatur kostet selten unter 2000€.

Mit einem Datenlog des Ladedrucks hätte der Kunde dagegen schon beim ersten Werkstattermin harte Fakten in der Hand gehabt, die die Fehlfunktion des Ladesystems unübersehbar zeigen, und hätte so problemlos die entsprechenden Garatiereparaturen einfordern können.


VAGCOM-Systeme (bestehend aus einem Interface zwischen Laptop und Fahrzeug sowie der dazu passenden Software) gibt es bei offiziellen Distributoren je nach Funktionsumfang zu Preisen zwischen ca. 50€ (Shareware mit Interface-Bausatz) und 350€ (Profisystem mit allen Funktionalitäten der Vollversions-Software).
Wer diese Preise mit der Höhe üblicher Werkstattrechnungen (besonders mit unnötigen Prüfarbeiten und erfolglos getauschten Teilen) vergleicht, der erkennt, wie schnell sich eine Investition in ein solches System bezahlt machen kann.

Bei Billigangeboten z.B. aus Online-Auktionen ist grundsätzlich Vorsicht geboten: Häufig sind die Interfaces so billig gebaut, daß mit einigen oder allen StG'en keine stabile Kommunikation (oder überhaupt keine) zustande kommt. Oft ist das Glücksspiel "läufts oder läufts nicht" auch in kaum durchschaubarer Weise von Umgebungsvariablen wie Temperaturen, Wagentyp und Bordspannung abhängig.
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

polodave
Beiträge: 19
Registriert: 25. Dez 2005, 15:37
Wohnort: Mönchengladbach
Alter: 40
Kontaktdaten:

Re: Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon polodave » 16. Nov 2007, 01:03

VAG COM ist spitze das nutzt mein Tuner auch um Messfahrten etc zu machen.

Eine evtl. Alternative wäre der OBD Scanner von blafusel.de

Gruß

David
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Fellenteee
Beiträge: 4001
Registriert: 12. Feb 2006, 15:23
Wohnort: Löbau
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon Fellenteee » 24. Apr 2008, 19:47

ich hab zu meinem obd-kabel noch ne cd bekommen da sind viele links drauf und auch einige programme zum auslesen(nich an den STecker gebunden)
Wer was haben will meldet sich einfach

Benutzeravatar

Beni04
Beiträge: 2223
Registriert: 16. Dez 2006, 09:59
Wohnort: Alteglofsheim
Danksagung erhalten: 6 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon Beni04 » 24. Apr 2008, 20:23

wäre interresant

links könntest mir mal per pn senden dann füg ich es bei nützliches ein

Tools wären ebenfalls interresant

solange es freeware bzw shareware is!!!

würde ich auch on stellen auf verlangen

Sofern sich auf der CD Programme wie VAG-Com etc befinden sofort melden dürfen nur lizensierte händler zum dl anbieten

grüße
EU-DUB´s European DUB´s
Your Local Dealer
contact@eu-dubs.de
Fahrzeuge: Polo 9N Comfortline  

Benutzeravatar

Polofreak-9N
Beiträge: 433
Registriert: 10. Apr 2007, 13:09
Alter: 38

Re: Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon Polofreak-9N » 25. Apr 2008, 09:25

Wieso per PN? die links wären hier auf der Seite recht Hilfreich.. habe zwar auch die Original Software, aber bei mir waren keine Links auf der CD
Bild

Benutzeravatar

Beni04
Beiträge: 2223
Registriert: 16. Dez 2006, 09:59
Wohnort: Alteglofsheim
Danksagung erhalten: 6 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon Beni04 » 27. Apr 2008, 22:32

na ja ich hab ja Tools extra gepostet

da werden die Links eingefügt sonst is des n drunter und drüber
EU-DUB´s European DUB´s
Your Local Dealer
contact@eu-dubs.de
Fahrzeuge: Polo 9N Comfortline  


VerenaP
Beiträge: 9
Registriert: 24. Feb 2009, 21:59
Wohnort: Nottuln

Re: Diagnosetools

Ungelesener Beitragvon VerenaP » 25. Feb 2009, 21:14

Hallo zusammen,
als Vater möchte ich nun den von der Tochter übernommenen 9n (Bj 2003 Benzin mit Gasanlage) warten und soll ein Auge auf ihren 9N3 (Bj 2008 1,4 TDI) haben. Dabei sind heute Diagnosetools unverzichtbar.
Die oben beschrieben Tools reizen mich durchaus. Gibt es denn dazu auch entsprechende Anleitungen, mit denen ich als Nicht-EDV-Freak dann auch arbeiten kann?
An dieser Stelle als Neumitglied erst einmal Mitteilung, dass Jahrzehnte Schraubererfahrungen mit MB /8, W 123, + Diesel, W 124, 4-matic, W 107, Volvo 740, V70, Polo86 Diesel, Passat Diesel vorliegen. Aktueller Pflegestand mit den Kfz der Kinder ist :300 TE 4-matic, W 107, Polo 86 Diesel (der jetzt weggeht), V 70, Polo 9n und jetzt neu 9N3 TDI. Bei den letzten dreien war immer Werkstattdiagnose notwendig, wenn Warnleuchten gingen. Und bei manchen der Diagnosen standen meine Nackenhaare.
Wenn ich also nun bei Kaufmann den Interface-Bausatz und VAGCOM-Shareware (für 49€ http://shop.dieselschrauber.de/product_ ... ucts_id/38) und den Schnittstellenwandler (für 20 € http://shop.dieselschrauber.de/product_ ... cts_id/220) bestelle (oder brauche ich noch mehr?), erhalte ich dann auch eine Beschreibung dergestalt dazu, die mir sagt, wie ich erst einmal die Teile untereinander zu verkabeln habe? Und wie ich dann weiter verfahren muss? Welche Menüs es gibt und gibt es konkrete, beschriebene Beispiele als Anleitungen dazu? Oder muss man sich auskennen, und lassen sich Diagnosen nur durch ausprobieren evtl erstellen? Nicht das ich mir infolge Unwissenheit durch völlig unkoordiniertes Probieren mir weitere Probleme und Ärger einfange oder gar noch teure Hotlines anrufen muss, um da dann in Warteschleifen weiteres Geld zu verbrennen?
Also gewisse EDV-Grundkenntnisse sind schon da (ich habe noch auf Zuse Z 22 gelernt), schließlich konnte ich mich ja auch hier anmelden. Ansonsten komme ich auch mit EDV klar, brauche aber eben eine präzise Anleitung.
Wenn es nun derartige Anleitungen nicht gibt, stellt sich die Frage, ob es vielleicht Einweisungen dazu gibt? Wenn ja, wo, wie lange, zu welchen Kosten?
Gruß VerenaP

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast