Ein neuer alter Polo

Hallo - neu und jetzt öfter hier?^^
Wir freuen uns, wenn Ihr Euch kurz vorstellt.

Benutzeravatar

Themenersteller
Jan1Z
Beiträge: 532
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Alter: 46

Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 6. Okt 2014, 20:30

Hallo in die Runde,

nach ganz viel Lesen (Danke fuer die wertvollen Tips, die daraus resultierten!) habe ich mich hier nun auch angemeldet und moechte mich kurz vorstellen.

Ich bin Jan, 41 Jahre alt und wohnhaft im schoenen Suedwestfalen. Wie mein Nick verraet, ist der Polo nicht mein eigentliches Auto, das ist ein Octavia 2 (1Z) Combi mit der CFHF-Maschine (2.0 TDI, 110 PS). Seit drei Wochen hat sich nun ein 9N aus 4/2002 dazugesellt, den meine Frau als Anfangsauto fahren wird (wir sind vor kurzem von Berlin, wo ein Auto vollkommen ausreicht, nach hier gezogen, wo das eher keine so gute Idee ist).

Der Polo ist silber, hat die BBY-Maschine (1.4 75 PS, duerfte einer der ersten gewesen sein) und das 4-Gang-Automatikgetriebe (ein Wunsch meiner Frau nach 15 Jahren Fuehrerschein ohne Fahrpraxis). Die ersten 8 seiner 12 Jahre hat der Wagen bei einem 1932 geborenen Rentner zugebracht, der laut Serviceheft damit gerade einmal 40 tkm gefahren ist, danach diente er vier Jahre und 80 tkm vermutlich als Anfaengerauto (lauter Beulen und Kratzer, aber nichts schlimmes - auch bei uns wird er ja Anfaengerauto sein). Jetzt hat er 120 tkm.

Gekauft haben wir ihn (bewusst!) mit leuchtender MIL und EPC-Anzeige, was den Preis deutlich gesenkt hat. VCDS zeigte die erwarteten Fehler und nach der DK-Reinigung (da waren fast 3 mm Dreck auf der Unterseite) ist das wieder wunderbar, nur ein nerviges Geraeusch bei 1900 U/min harrt noch der Loesung (da der ZR bei 96 tkm gewechselt wurde, wird es eher nicht von da kommen und ich hoere es eher irgendwo in der Mitte des Motors - vielleicht Abgasanlage oder Ventiltrieb). Schlimmer war der erste Regen, der den Polo komplett unter Wasser setzte - Schiebedach-Ablaeufe zu. Jetzt ist das Schiebedach mit Panzertape verschlossen und ich habe das Auto inzwischen wieder trocken (das volle Programm, aber ich war zu faul zum Komplettausbau, so dass ich die Matten gewaltsam zerteilt und dann getrocknet habe).

Ein paar Kleinigkeiten sind noch offen - der G263 mag nicht, die Stellmotoren haben die ueblichen sporadischen Fehler, aber das sind ja alles keine grossen Dinge. Zu dem Gerauesch bei 1900 mache ich demnaechst vielleicht einen Thread, aber da wird man aus der Ferne wohl auch eher weniger zu sagen koennen.

Mal schauen, was als naechstes kommt, jetzt wird damit erstmal gefahren. Da der Polo explizit das Zweitauto ist, wird er weder grosse Strecken fahren noch weit von zu Hause weg - wenn er stehen bleibt, dann wird er mit dem Octavia nach Hause geholt :-)

Viele Gruesse,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon ulf » 6. Okt 2014, 20:40

Hi Jan,

willkommen hier :)

Dank des Baujahres, der Laufleistung und der üblichen Komfortausstattungen Eures Polo wirst Du Dich sicher rege am Reparatur-Erfahrungsaustausch beteiligen können :rolleyes:
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

Themenersteller
Jan1Z
Beiträge: 532
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Alter: 46

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 6. Okt 2014, 20:50

Hi Ulf,

ich wusste doch, dass du hier aktiv bist :-)

Von den vier FH spinnt uebrigens einer der beiden manuellen (Fenster verkantet sich manchmal auf den letzten cm nach oben), die beiden elektrischen gehen prima.

Die Klima kann nicht kaputt gehen, sie ist ja schon kaputt :-)

Das Trocknen der Daemmatten hat das Leistungsgewicht ansonsten sehr verbessert - die Dinger sind schwer wie Beton, wenn sie mit Wasser vollgesogen sind.

Viele Gruesse,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Benutzeravatar

Themenersteller
Jan1Z
Beiträge: 532
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Alter: 46

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 18. Okt 2014, 21:10

Und noch ein Update:

Leistungsgewicht ist wieder verschlechtert... seit gestern liegt ein schweres Sommerrad in der Reserveradmulde und der Einsatz mit (abgelaufenem) Pannenspray und Kompressor ist ausgeladen.

Flexrohr (Ursache des oben erwähnten Geräuschs) wird Ende des Monats geschweisst und hinten gibt es neue Bremsen, dann sollte es dem Kleinen wieder gut gehen.

Da ich nun weiß, dass das Geräusch nicht an einer Spannrolle des Zahnriemens liegt, habe ich mich heute getraut, mal etwas mehr Gas zu geben. Ab etwa 4000 U/min kommt ja tatsächlich so etwas wie Schub :-)

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Benutzeravatar

ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon ulf » 18. Okt 2014, 21:27

Ab etwa 4000 U/min kommt ja tatsächlich so etwas wie Schub :-)
Ich schätze mal bis in die 2. Fahrstufe, und ab der 3. ist es vorbei mit der Herrlichkeit?
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

Themenersteller
Jan1Z
Beiträge: 532
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Alter: 46

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 18. Okt 2014, 21:39

Hi,

ich habe es nur in der zweiten Stufe ausgetestet... die Strecke war auf 70 km/h beschränkt und der Kickdownschaltpunkt nach 3 ist zwischen 75 und 81 km/h laut Doku. 3 auf 4 kommt zwischen 122 und 128... das habe ich nicht getestet und auch im zweiten Gang habe ich so bei knapp über 60 Gas weggenommen, um ihn zum Schalten zu zwingen. Bei turbodieselmäßiger Fahrweise fürchtet man jedenfalls an jeder kleinen Steigung, dass man stehenbleibt, zumal die Automatik bei wenig Gas auch nicht wirklich weit zurückschaltet, sondern sich bei 2000 U/min abquält. Ist vielleicht aber auch ganz gut, denn bei entsprechend leichtem Gasfuß kann man auf diese Weise beim Mitrollen durchaus recht niedertourig fahren. Bei 50 km/h in der Stadt schaltet die Automatik durchaus in den vierten Gang, wenn man entsprechend mit dem Gas umgeht. Da dreht der BBY dann mit gemütlichen und vollkommen kraftlosen 1500 U/min. Ein leichter Druck auf das Gas zwingt ihn in den dritten, wo er dann vielleicht bei 2000 oder knapp darüber landet, was außer mehr Krach aber auch kaum mehr Schub produziert. Der kommt erst viel weiter oben - bei 3800 ist das Drehmomentmaximum erreicht. Von daher ist es kein Wunder, dass manche mit den Dingern bei Spritmonitor um die 11 Liter bei viel Stadtverkehr liegen - ich bin echt gespannt, was bei uns rauskommt nach der ersten Tankung. Ich lerne jedenfalls zunehmend, die Gänge mit dem Gaspedal zu schalten :-)

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Benutzeravatar

Themenersteller
Jan1Z
Beiträge: 532
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Alter: 46

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 11. Jan 2015, 21:50

Hi,

für Ulf noch ein Nachtrag :-)
Ich schätze mal bis in die 2. Fahrstufe, und ab der 3. ist es vorbei mit der Herrlichkeit?
Wir sind neulich mit dem Auto einen 12%-Berg hochgefahren. Anfangsgeschwindigkeit lag bei knapp 70 km/h. Als die Steigung losging, ist die Automatik in den dritten Gang (das dürften etwas über 3000 U/min sein, also noch unter dem maximalen Drehmoment). Halten konnte der BBY diese Geschwindigkeit nicht, obwohl das Gaspedal am Anschlag angekommen war (also direkt VOR der Kickdownstellung). Von sich aus hat die Automatik aber auch nicht zurückgeschaltet (obwohl der Fahrerwunsch ja eigentlich sehr eindeutig war) - das tat sie erst bei Vollgas inklusive Kickdown. Das gab dann ordentlich Krach und genug Schub im zweiten Gang (das dürften dann so etwas über 4500 U/min gewesen sein).

Könntest also recht haben :-)

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Benutzeravatar

ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland

Re: Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon ulf » 12. Jan 2015, 06:23

Na ja, solche Autos haben ja auch Vorteile: sie sind sehr sicher. Denn das Erreichen ernsthaft verletzungsträchtiger Geschwindigkeiten dauert ziemlich lange, d.h. man ist zwangsläufig die meiste Zeit im weitgehend ungefährlichen Speedbereich unterwegs :D
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

Themenersteller
Jan1Z
Beiträge: 532
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Alter: 46

Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 8. Apr 2019, 20:27

Hallo in die Runde,

eigentlich wollten wir den Polo nur ca. zwei Jahre betreiben, geworden sind es etwa viereinhalb. Heute haben wir ihn "in Zahlung" gegeben, sprich, die Verschrottungskosten gespart und ein paar Euro angerechnet bekommen. Am Ende fielen immer mehr Teile aus, so dass die Zuverlässigkeit nicht mehr das gewünschte Maß hatte und die Kosten allmählich in eine Richtung gingen, die nicht zu einem 17 Jahre alten Auto passten. Am Ende kaputt waren:

- Endtopf abgegammelt (toller Sportsound ganz umsonst, aber viel zu laut fürs Wohngebiet)
- drei von vier Türschlössern funktionierten nur manchmal
- Automatikbetätigung teildefekt
- Getriebe leckt
- Motor säuft Öl
- Motor klappert
- Astronomischer Spritverbrauch (10+ Liter)
- Beginnende Durchrostungen an mehreren Stellen
- Bremsen hinten erneuerungsbedürftig
- Klima schwach
usw...

Hätte man sicher fast alles hinbasteln können, aber dazu fehlte einfach die Zeit und das Auto muss täglich fahren und soll nicht irgendwo stranden (es hat mir gereicht, das Ding einmal aus einem Parkdeck herauszuschieben).

Damit endet dann vermutlich auch meine aktive Zeit hier im Forum, ich werde mich aber nicht abmelden, falls der eine oder andere noch Fragen zu diversen Bastelein hat.

Nachfolger wäre fast ein Citigo geworden, im allerwichtigsten Kriterium (Benutzbarkeit für 1,50m große Personen) hat er dann aber doch nicht gewonnen. So sind es nun 4 PS und 0,4 Liter weniger und der Motor ist nach hinten gewandert in einem 13 Jahre jüngeren Auto - Twingo 3 mit der 1,0 71 PS-Heckmaschine.

Fährt subjektiv nicht schlechter als der 1.4er Polo mit Automatik, wobei letztere sehr viel Temperament gefressen hat. Der Neue hat jetzt Handschaltung, was den Spritbedarf sicher senken wird.

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Benutzeravatar

px
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 24288
Registriert: 2. Apr 2004, 19:36
Wohnort: Hannover
Alter: 38
Kontaktdaten:

Ein neuer alter Polo

Ungelesener Beitragvon px » 11. Apr 2019, 08:14

Mit 17 Jahren hat er sich den "Ruhestand" auch verdient :) Weiter gute Fahrt dir!

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste