Batterie in Reserveradmulde verlegen

ZV, eFH, FFB, Clima, GRA, MFA, Tacho, TFT, FSE, Stand-/Sitzheizung, usw..
(ausser Motor- und Getriebetechnik etc.)

Forumsregeln
Dieses Unterforum wird streng moderiert. Folgende Kriterien sind zu beachten:

- sinnvoller und passender Topic-Titel
- vorhergehende Suche, um passende Topics zu finden und ggf. zu erweitern
- nur in diese Kategorie passende Topics
- Auswählen eines geeigneten Unterforums, wenn vorhanden
- kein Spam, kein OffTopic
Benutzeravatar

CHRIS-GTI
Beiträge: 160
Registriert: 3. Mär 2009, 18:13
Wohnort: Zirndorf
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 48

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon CHRIS-GTI » 9. Feb 2012, 00:10

Mal wieder raus holen :)

Ich habe im Moment, das Pluskabel 80² an der Beifahrerseite entlang zum Motorraum verlegt,
die Geschichte mit den Stopfen im Fahrerfußraum ist sehr Interessant. Ich denke so ist es eig. am Besten und ich Spar mir die 80 Euro fürs OEM Kabel.

Wenn ich direkt mit dem Kabel an den Anlsser gehe, was geschieht dann mit dem Sicherungskasten der OEM auf der Batterie mit drauf war, wo habt ihr den dann verbaut? Serie ist es ja so , dass das PLUS Kabel der Batterie, einmal zum Anlasser geht und einmal zum Sicherungsksten, wie gewähleiste ich jetzt Strom auf beiden, mal nen Foto wie ihr das angeschlossen habt wär super.

Zweiter Punk, das Massekabel; wenn ich aber die Gurtschlösser brauche, wo befestige ich den Massepunkt dann am besten?

Danke

Grüße

Chris
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

CHRIS-GTI
Beiträge: 160
Registriert: 3. Mär 2009, 18:13
Wohnort: Zirndorf
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 48

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon CHRIS-GTI » 9. Feb 2012, 00:34

Bild
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  


Tommy
Beiträge: 417
Registriert: 27. Okt 2006, 00:57
Wohnort: Bischofsheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Tommy » 9. Feb 2012, 07:42

Wenn da hier schon mein foto benutzt wird..... ich schau mal heute danach wie das mit dem Verteiler vorne ist.

Mfg Tommy
Fahrzeuge: Polo 6R GTI  

Benutzeravatar

CHRIS-GTI
Beiträge: 160
Registriert: 3. Mär 2009, 18:13
Wohnort: Zirndorf
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 48

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon CHRIS-GTI » 9. Feb 2012, 08:41

Google sei Dank, ne Quellenangabe ist leider nicht möglich da Gogle nicht hinterlegt , das es von dir ist.
;) aber danke fürs nachschaun
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  


Tommy
Beiträge: 417
Registriert: 27. Okt 2006, 00:57
Wohnort: Bischofsheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Tommy » 9. Feb 2012, 10:29

Ahja, na dann sei dir verziehen.....
ich werd heute mittag mal nachgucken muss eh am auto noch was machen....

hier sind noch paar bilder mehr.... turbo-benziner/polo-6r-gti-ansaugung-gl ... 46621.html

ist wie ne art verteilerpunkt ähnlich wie beim 9n und 9n3, mach später mal genaue bilder.

mfg Tommy
Fahrzeuge: Polo 6R GTI  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3037
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Toergi » 9. Feb 2012, 10:44

@Chris,

ich habe es so gemacht das ich mit dem Pluskabel der Batterie zum Anlasser gehe, von da aus zum VW Fox Batterieträger.

Diesen habe ich dann in 2 Teile zersägt und jeweils einen Stromausgang als einen Stromeingang umfunktioniert. Also sozusagen rückwärts über die Sicherungen. Danach hatte ich dann die beiden Sicherungsträger einzelnd an die Seite hinter den Wischwassertank geschraubt.

Gruss --Jörg--
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  

Benutzeravatar

CHRIS-GTI
Beiträge: 160
Registriert: 3. Mär 2009, 18:13
Wohnort: Zirndorf
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 48

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon CHRIS-GTI » 9. Feb 2012, 12:59

Hast mal nen Schnappschuss? :)

Wär Super, wo hast du dein Kabel verlegt?

Bleibt nur noch der massepunkt.

Ggf. Blechschraube is dieses Loch jagen?
Anders gehts ja nicht, Gurte sollen verwendet werden.

Lg und danke
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Benutzeravatar

cycleracer88
Beiträge: 1513
Registriert: 26. Sep 2008, 22:35
Wohnort: DD & ERZ
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon cycleracer88 » 9. Feb 2012, 13:27

Ich hab mein Massekabel an die Reserverad-Befestigungsschraube geklemmt. Das funktioniert bei mir einwandfrei.
Bild .............................Leergewicht nach EG-Richtlinie(OEM/aktuell): 1292kg / ca.1105kg
CW-Wert(OEM/aktuell):0,32/ca.0,33..........................-> Gewichtstabelle Polo_evo......-> Reifengewichte

Verkaufe TDI Motorsport Ansaugbrücke
Fahrzeuge: Polo 9N GT  


Tommy
Beiträge: 417
Registriert: 27. Okt 2006, 00:57
Wohnort: Bischofsheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Tommy » 9. Feb 2012, 14:50

Das was von der Batterie nach rechts weggeht ist Masse,
das andere was nach vorne geht kommt schon etwa mit den 85 mm² hin.
verläuft dann paar cm mit dem Kabelschutz am Unterboden, dann verschwindets unter der Unterbodenverkleidung.
P1000041 (Kopie).JPG
P1000044 (Kopie).JPG
P1000045 (Kopie).JPG
P1000047 (Kopie).JPG
Hatte bei meinem 9n mir damals ne große Unterlegscheibe genommen, da am Rand Gewinde reingeschnitten und mit unter die Gurtbefestigung geschraubt. In die Unterlegscheibe Schrauben rein und dann kann man Kabelschuhe dran festschrauben. Hast nen Massepunkt und sozusagen gleich noch nen Verteiler.

Hoffe ich konnte helfen.
Mfg Tommy
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fahrzeuge: Polo 6R GTI  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3037
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Toergi » 9. Feb 2012, 17:56

Den Massepunkt wollte ich mir auch noch irgendwie einsetzen. Weiss nur noch nicht wie. Glaub der Händler müsste das einschweissen !

Derzeit habe ich die Masse einfach mit auf die Befestigung des Gurtes raufgesetzt. Passt auch.

Bild


Mein Kabel habe ich in der linken Seitenwand durch den Holm verlegt und dann neben dem Motorhaubenzug in den Motorraum zum Anlasser.

Dieses Bild ist im Bau entstanden !! Bitte keine Kriese bekommen :D

Bild

Kann man eben erkennen das der Sicherungsträger getrennt ist und in 2 Teilen hinter dem Scheinwerfer liegt. Stromversorgung eben jeweils vom Pluspunkt des Anlassers.
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1956
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 9. Feb 2012, 22:17

Erstmal vorweg: schöne Bilder! Darf ich die für meinen Fahrwerksthread verwenden?

@ Tommy: zu deinem ersten Bild da: was hat das dritte Kabel (?) da zu tun, was links Richtung Heckstoßstange geht?

Ich hab mir ja die OEM Kabel gekauft.
Das Massekabel wollte ich mit der Schraube, mit der die Reserveradhalterung befestigt wird, gleich mit festschrauben, also dazwischen Reserveradmulde und dem Halter. Beim "anprobiern" war da etwas Luft dazwischen, sodass ich hoffe, dass dort verschrauben zu können. Das Loch im Massekabel passt zumindest vom Durchmesser her perfekt.
Das Pluskabel werde ich direkt an den Anlasser schrauben und von dort dann das alte Kabel nutzen, um den Rest zu verbinden, also wie Toergi.
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  


Tommy
Beiträge: 417
Registriert: 27. Okt 2006, 00:57
Wohnort: Bischofsheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Tommy » 10. Feb 2012, 11:51

Sind mehrer dünne Kabel die umwickelt sind, die da nach hinten gehen.
Gehn da direkt unter die Blende richtung linkes Rücklicht.
Würde jetzt mal vermuten dass das noch mal zusätzlich Leitungen sind die nach vorne gehen.

Mfg Tommy
Fahrzeuge: Polo 6R GTI  

Benutzeravatar

cycleracer88
Beiträge: 1513
Registriert: 26. Sep 2008, 22:35
Wohnort: DD & ERZ
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Alter: 30
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon cycleracer88 » 10. Feb 2012, 12:48

@Tommy: Erstmal danke für die Fotos! Und das Pluskabel geht nach der Reserveradmulde sicher hinter/über die Hitzeschutzbleche der AGA? ... und nach der Unterbodenverkleidung geht es dann an den Bremsleitungen mit hoch oder unter dem Getriebe lang?

Ich hab das Pluskabel ja aktuell so wie bei Toergi verbaut (jedoch nicht direkt an den Anlasser). Die 6R GTI Variante ist aber wesentlich schöner und "cleaner". Mich stört das Affenkabel im Innenraum. Ich werde mir das Kabel reinpflanzen und im selben Zug noch paar überflüssige Kabel aus dem Motorraum entfernen :D

@all: Das mit dem 3. Kabelbund ist wirklich seltsam. Ein Kabel könnte das Kontrollkabel sein, ob die Batterie auch lädt ...
Bild .............................Leergewicht nach EG-Richtlinie(OEM/aktuell): 1292kg / ca.1105kg
CW-Wert(OEM/aktuell):0,32/ca.0,33..........................-> Gewichtstabelle Polo_evo......-> Reifengewichte

Verkaufe TDI Motorsport Ansaugbrücke
Fahrzeuge: Polo 9N GT  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3037
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Toergi » 10. Feb 2012, 12:53


Ich hab das Pluskabel ja aktuell so wie bei Toergi verbaut (jedoch nicht direkt an den Anlasser). Die 6R GTI Variante ist aber wesentlich schöner und "cleaner". Mich stört das Affenkabel im Innenraum. Ich werde mir das Kabel reinpflanzen und im selben Zug noch paar überflüssige Kabel aus dem Motorraum entfernen :D
Das habe ich in dem Zuge auch gleich gemacht :)

Bild

Bild

Steuerleitungen für die Klima, Sekundärluftpumpe und ein paar kleinigkeiten aus dem Steuergerät welches nicht mehr gebraucht wird :)

Hat jemand schon etwas herausgefunden wie man diesen Massepunkt des 6R´s nachbauen könnte ?

Gruss --Jörg--
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  

Benutzeravatar

J O
Beiträge: 347
Registriert: 10. Jun 2010, 11:33
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Alter: 102

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon J O » 10. Feb 2012, 14:08

Hat jemand schon etwas herausgefunden wie man diesen Massepunkt des 6R´s nachbauen könnte ?
Moin, um ein Massekabel in der Reserveradmulde anzuschrauben gibts viel Möglichkeiten. Idealerweise sollte die Befestigung an dem Zusatzblech wie beim 6R (insofern vorhanden) erfolgen, dann muss man kein Loch in die Karosserie bohren, welches evtl. rosten könnte.

Möglichkeiten wären das Loch nutzen oder ein zusätzliches bohren und dort ne Nietmutter / Einpressmutter oder aber nen Blindnietbolzen / Gewindenietbolzen / Nietschraube einzusetzen.
Alternativ könnte man auch ne Schweißmutter oder nen Schweißbolzen anschweißen (lassen, ein Karosserie- oder Stahlbaubetrieb sollte das irgendwie festbraten können).
Vlt. lässt sich sogar ne entsprechend flache Mutter dahinterfummeln, wenn die bissl straff sitzt fällt die auch nich von alleine wieder raus.

Grüße, JO
Fahrzeuge: Jeep Cherokee  


Tommy
Beiträge: 417
Registriert: 27. Okt 2006, 00:57
Wohnort: Bischofsheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Tommy » 11. Feb 2012, 10:25

Hab noch mal genauer geschaut, da ich was an der Batterie gemacht habe.

Also das was nach "hinten" weg geht sind 3 kabel.

1x ca 16-20mm² +Pol Rot
1x 2,5-4mm² +Pol Rot/Gelb
1x 6-10mm² -Pol Schwarz
Fahrzeuge: Polo 6R GTI  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1956
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 27. Feb 2012, 16:42

warum gehn da bei dir noch so viele kabel weg, hast du die selber noch verlegt oder war das ab werk so?


ich hab jetzt noch ein wenig überlegt und bin zu folgender Lösung für mich gekommen:

Verbauen werde ich wohl eine Odyssey Extreme Racing 30 (9kg, 250x97x156mm, Startstrom 5Sek. 950A, 34Ah). Die kostet bei ISA-Racing 211€. Die baugleichen Hawker PowerSafe SBS30, DataSafe 12MX150 und Red Flash 1000 gibts ab 158€, allerdings haben die laut Datenblatt nur 26Ah ?!
Das geringe Gewicht und die schlanken Maße erlauben es mir, Batterie und Polo GTI Notrad bündig in der Reservaradmulde unterzubringen, d.h. ich werde keinen erhöhten Ladeboden wie im Polo GTI haben :top:
Durch die kleine Batterie (9kg) kann ich also ein Notrad mit mir rumfahren, ohne das sich der Laderraum verkleinert. Außerdem bin ich im Notfall nicht auf ein eher unbrauchbares Reifenflickset angewiesen. Und das Beste: Das Gesamtgewicht der Teile in der Reserveradmulde ist trotzdem geringer verglichen mit der Verwendung einer großen Batterie (~22kg) der leistungsstarken Ibiza-Modelle plus Reifenflickset.
Einziger Nachteil: Ich muss die Batteriehalterung und den Bügel anpassen und mir ne Befestigung für den Wagenheber in der Seitenwand hinter dem Radhaus einfallen lassen. Der Rest passt dann irgendwie dazwischen :D

Die Batterie wird flach auf den GTI halter gelegt. zum fixieren wird der Bügel fürs Reserverad entsprechend gekürzt. gegen seitliches verrutschen werd ich auf den Halter nen L-Profil schrauben/nieten/schweißen.DUrch den gekürzten Bügel wird dann auch das Reserverad genau soweit abgesenkt, dass der Ladeboden eben wird.
Das originale Pluskabel kann ich ohne Veränderung mit einer M6 Schraube an der Batterie befestigen.
Wegen Masse bin ich noch am überlegen: Am einfachsten wär nen gewinkeltes Stück Kupferblech was ich einfach auf den GTI Halter Schraube und mit ner M6 in die liegende Batterie. Damit der Strom auch an die Karosserie übergehen kann, müsste ich dann lediglich noch die Verschraubung den GTI halters blank schleifen. So könnte ich mir das Kabel, also extra Gewicht und extra Aufwand für einen Verschraubungspunkt sparen.


Bevor ich aber damit anfange folgende Frage an euch:
Original hab ich im 1.2 12V ne Varta mit folgender Bezeichnung:
1J0 915 105 AC
12V 60Ah 280A DIN
480A EN/SAE

Die gewünschte Batterie hat leider nur 26-34Ah, wahrscheinlich je nach Entladegeschwindigkeit.
Durch die geringere Selbstentladung der AGM Batterie sollte die ja eigentlich ohne Probleme ausreichen, zumal ich eh nicht so viel Elektronik im Auto habe.

Was meint ihr dazu?
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3037
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 37
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Toergi » 28. Feb 2012, 09:35

Soweit alles gut durchdacht.

Das mit dem Massepunkt klingt sehr interessant. Davon hätte ich dann gerne mal ein Bild gesehen :)

Bei mir hatte ich das Problem wo ich mit der kleinen Stinger SPV 35 experimentiert habe musste ich feststellen das sie nichts für eine Kurzstrecke ist.

Weiss nun nicht wie das bei der von die angegebenen ist, aber für den Alltagsbetrieb habe ich nun wieder auf eine grössere gewechselt. Ansonsten musste ich den Wagen zu oft an das Ladegerät hängen..

Grüsse --Jörg--
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  

Benutzeravatar

CHRIS-GTI
Beiträge: 160
Registriert: 3. Mär 2009, 18:13
Wohnort: Zirndorf
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Alter: 48

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon CHRIS-GTI » 29. Feb 2012, 22:28

Mich würde mal Interessieren, wie du jetzt das Kabel verlegen willst, und das ja wie OEM ohne sicherung....

Ich bin am hin und her überlegen wie ich das jetzt mache ....
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1956
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 119 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Batterie in Reserveradmulde verlegen

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 1. Mär 2012, 10:45

Das Pluskabel wird wie beim Polo 6R GTI verlegt:
-> verschraubt an Batterie
-> durch Loch in der Reserveradmulde (werds etwas tiefer als beim GTI machen, weil da Notrad ja auch tiefer kommt)
-> über Hitzeschild der AGA lang unter linke Unterbodenverkleidung
-> durch den Kanal in der Mitte unter dem Bodenblech, wo auch die Bremsleitungen langgehen
-> kommt vorne unter dem BKV/HBZ raus
-> von da direkt zum Anlasser
-> vom Anlasser zum Sicherungshalter

Das Massekabel an sich entfällt weil:
-> von Batterie über nen Winkel direkt an Batteriehalter
-> von Batteriehalter auf Schraube*
-> von Schraube auf Blechteil mit Gewindebuchse unten in Reserveradmulde*
-> von da über 4 Punktschweißpunkte auf Reserveradmulde

* Bei diesen Übergängen hab ich etwas Sorge wegen dem Widerstand. Gibts für sowas irgendwelche speziellen Stromleitpasten? Mit fällt da nur Wärmeleitpaste auf Silberbasis (Coollaboratory Liquid Pro/Ultra) aus dem PC Bereich ein, aber das Zeug ist ziemlich teuer (1g=10€)...

Bei mir hatte ich das Problem wo ich mit der kleinen Stinger SPV 35 experimentiert habe musste ich feststellen das sie nichts für eine Kurzstrecke ist.
Ist so eine kleine Batterie wegen der geringeren Kapazität nicht gerade für kurze Standzeiten geeignet?
Mehr als 2-3 Wochen Standzeit werd ich fast nie haben und wenn doch, dann kann ich zur Not auch mal anschieben... :D

Hm, ich werd die Batterie wohl erstmal so testen, bevor ich alles umbaue und dann reicht die vllt doch nicht.
Solange die noch Saft hat sollte es ja theoretisch gehen, der maximale Startstrom ist ja fast doppelt so groß wie bei meiner aktuellen Batterie.
Naja, wir werden sehen... ^^
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste