Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Alles innen

Forumsregeln
Dieses Unterforum wird streng moderiert. Folgende Kriterien sind zu beachten:

- sinnvoller und passender Topic-Titel
- vorhergehende Suche, um passende Topics zu finden und ggf. zu erweitern
- nur in diese Kategorie passende Topics
- Auswählen eines geeigneten Unterforums, wenn vorhanden
- kein Spam, kein OffTopic

Themenersteller
Gallier

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Gallier » 18. Nov 2016, 14:31

So, nun hats uns auch erwischt :motz:

Fahrerfußraum vorne und hinten sind komplett nass udn das Wasser steht gut 2cm hoch auf und unter den Gummifußmatten.

Es ist ein 2002er Polo 9N mit Schiebedach.

Habe heute als erstes die beiden Abläufe links und rechts mit nem Draht durch"gestoßen"....
Dabei fiel mir auf daß der Draht in Höhe A-Säule beim Kotflügel irgendwo anstößt und ich nicht weiter durch komme.

Das Filzzeug in Höhe der Pedale ist trocken-aber da wo am Teppich die Auflage für die Füße ist (Gummiähnliches Material) da ist es schon nass....

Hab schoon einiges dazu hier gelesen aber ich bin mir noch nicht 100% sicher wo diese Abläufe im Wasserkasten vorne sein sollen?
Daß da Blätter und Schmutz liegt ist ja klar, aber komme ich da irgendwie von aussen ran um einen Draht reinzu schieben?
Wo sitzt das Loch genau?

Ergänzung: Besteht auch die Möglichkeit daß das Wasser vom Unterboden kommt?
Also gibts beim 9N solche Wasserstopfen am Unterboden wovon einer oder mehrer fehlen könnten?
Kann leider nicht nachsehen da es hier dauerhaft regnet und ich keine Garage oder dergleichen zur Verfügung habe!

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

Bozzey
Beiträge: 669
Registriert: 6. Apr 2012, 18:52
Wohnort: 63571 Gelnhausen
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Bozzey » 18. Nov 2016, 15:45

Die Wasserkastenabläufe findest du, wenn du die Räder vorne abmachst. Dann die Radhausschalen ab, darunter siehst du dann jeweils 1 Schlitz. Durch die Schlitze fließt das Wasser normalerweise ab, außer sie sind halt mit Dreck verstopft. Die kannst du dann auch direkt dabei sauber machen. Bei mir kam damals bestimmt knapp ein halber Liter Wasser mit rausgeschossen.

Zu deiner Ergänzung: In den Fußräumen vorne und hinten gibt es z.B. jeweils solche Wasserstopfen. Auch wenn du die Tür vorne aufmachst und dann unterhalb des Sicherungskastens schaust, wirst Du so einen Stopfen finden.


Gesendet von meinem LT26i mit Tapatalk
Bild
Fahrzeuge: Polo 9N Comfortline  


Themenersteller
Gallier

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Gallier » 18. Nov 2016, 16:08

Erstmal Danke für deine Antwort!

1. Wo sehe ich das Ende des Ablaufschlauches vom Schiebedach?
2. Bezüglich der von dir angesprochenen Ablaufstopfen: Die müsste man ja sehen wenn man sich unters Fahrzeug legt?
Kann sein daß da einer oder beide weg sind?!

Benutzeravatar

Jan1Z
Beiträge: 527
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Alter: 45

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 18. Nov 2016, 16:31

Hi,

soviel Wasser kann unmöglich von unten kommen.

Die Enden der Schiebedachschläuche im Wasserkasten erreichst du nur, wenn du ganz viel auseinanderbaust. Auch das hilft aber nicht, wenn die Schläuche runtergerutscht sind, denn dann kannst du sie nur nach weitgehender Demontage des Armaturenbretts wieder draufstecken (nach Verlängerung, original sind die recht knapp).

Ich habe den ganzen Kram darum umgebaut: A-Säulen-Verkleidungen ab, Schläuche rausgezogen, mit Aquarienschlauch verlängert (originale Schläuche reinstecken) und dann nach unten geleitet. Da ich zu faul war, das Armaturenbrett zu zerlegen, habe ich einfach die Gummistopfen seitlich unterhalb des Türscharniers durchstoßen und die Schläuche dort ins Freie enden lassen (hatten z.B. ältere Golf serienmäßig so). Das Wasser stört da niemanden und läuft bequem im Türrahmen (außen!) nach unten ab. Zudem hat man es da jederzeit leicht im Blick.

Ich hatte dazu auch mal Bilder gepostet:

viewtopic.php?f=5&t=37257&p=737774#p737774

und die Posts danach.

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild


Themenersteller
Gallier

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Gallier » 18. Nov 2016, 16:41

Danke auch dir für deine Antwort Jan!

Als wir den Polo gekauft hatten vor ca. 5 Monaten waren die beiden Gummimatten leicht feucht vorne und hinten.
Wir dachten es ist "Schwitzwasser" und haben es 2x bisher mit Handtüchern usw entfernt.

Heute allerdings (Nach einigen Tagen durchgehend Regen) war ich entsetzt daß da wirklich 2cm Wasser vorne und hinten drin steht und natürlich bei der Fahrt hin und her schwappte....

Und bei andauerndem Regen ohne Garage/Halle kann ich auch nicht wirklich auf Ursachensuche gehen.

Und wenn ich die Radhausschale raus nehme-dann sehe ich den Ablauf des Wasserkastens?
Kann ich da von unten nach oben einen Draht rein schieben?
Oder komme ich da von oben auch dran um nen Draht von oben nach unten zu schieben?

Benutzeravatar

Jan1Z
Beiträge: 527
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Alter: 45

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 18. Nov 2016, 19:18

Hi,

wenn die Radhausschalen ab sind, kannst du den Abfluss des Wasserkastens reinigen. Das wird aber zu 99,9% nicht dein Problem sein. Kannst du auch ganz leicht testen: Kipp einfach Wasser auf die Frontscheibe und schau, wo das rauskommt. Wenn die Abflüsse gehen, dann tropft es hinter den Vorderrädern auf die Strasse (etwas nach innen versetzt). Wenn das geht, brauchst du da keine Arbeit zu investieren.

Von "da unten" kommst du garantiert NICHT in die Abläufe des Schiebedachs. Da sind so Durchführungen in der Spritzwand, auf die von innen (knapp!) die Schläuche gesteckt sind. Wenn die innen abrutschen, hast du keine Chance, das ohne gewaltige Demontagen in den Griff zu bekommen (siehe letztes Posting). Wie die Dinger in etwa aussehen, kannst du dir an den hinteren Auslässen anschauen. Die findest du, wenn du die Hecktür öffnest, oben links und rechts an der Kante. Dahin entwässern die hinteren Abläufe des Schiebedachs.

Von daher mein Rat: Als erstes den Wassereinbruch stoppen! Dach trocken machen, Paketklebeband/Panzerband sauber über die Fugen des Schiebedachs kleben (wenn das nicht zu lange bleibt, schadet es dem Lack nicht - bei uns haben 8 Monate Panzerband quasi keine Spuren hinterlassen). Sicherheitshalber dann die Sicherung des Schiebedachs rausmachen, damit du nicht versehentlich testest, ob Motor oder Klebeband stärker sind. Dann kommt erstmal kein Wasser mehr rein - besser gesagt, wenn es danach nicht mehr wird, dann war es das wirklich. Dann trockenlegen - bei dem Wetter eine ****-Arbeit. Solange das Auto nicht 100% trocken ist (am besten Teppiche raus und die Dämmung darunter trocknen), ist alles andere wenig sinnvoll.

Danach kannst du dann bei schönem Wetter entweder meine "Schnell"reparatur machen (ein paar Stunden baut man da auch) oder das Auto innen vorne komplett zerlegen und es richtig machen.

Der Vorteil an der Sache mit dem Klebeband ist, dass man damit auch ohne Halle/Werkstatt/Garage (habe ich auch alles nicht) bei ****-Wetter herausfindet, ob das Schiebedach wirklich die Ursache ist.

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild


Themenersteller
Gallier

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Gallier » 18. Nov 2016, 19:27

Jan, du hast geschrieben daß man auch bei deiner Reparatur ein paar Stunden braucht...
Ich stelle mir grad folgendes vor:

A-Säulenverkleidung ab, Ablaufschlauch abschneiden, verlängern, und dann durch den Dichtgummi unten schieben hinter das Scharnier.
Kannst du mir bitte sagen was daran so lange dauern wird?
Ich hätte jetzt gesagt pro Seite höchstens 30 Minuten?

Das würde ich nämlich als erstes machen....

Benutzeravatar

Jan1Z
Beiträge: 527
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Alter: 45

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 18. Nov 2016, 22:24

Hi,

ich hatte noch mehr ab und würde dir das auch raten: Ich habe nämlich auch die B-Säulen Verkleidungen abgebaut und den Himmel gelöst, so dass ich ihn soweit runterziehen konnte, um alle vier Abläufe am Schiebedach selbst zu überprüfen. All das klappt ja nur, wenn die Schläuche da noch sicher drauf sind. Dann hatte ich unten die A-Säulen-Verkleidungen im Fußraum ab (ist hilfreich für das Durchfädeln und Abdichten an der Stelle). Da hier eine bestimmte Reihenfolge eingehalten werden muss, werden das immer mehr Teile, die man ausbauen muss...

Insgesamt waren das ein paar Stunden... mit Werkzeug runter schaffen, Fotos machen, Schläuche anpassen (es ist eine Weile her... ich glaube, ich bin dann auch noch einkaufen gefahren, nachdem ich die originalen Schläuche in der Hand hatte - für sowas war es dann praktisch, das einsatzbereite Erstauto zu haben), ausgiebig testen usw. Dann habe ich die hinteren Abläufe noch mit einer Spritze durchgespült.

Das Kurzprogramm, wie du es genannt hast, sollte man schneller schaffen, vor allem, wenn man den Himmel nicht anfasst. Muss man prinzipiell auch nicht... du kannst ja den Schlauch unten rausziehen und dann oben Wasser reinkippen (bei offenem Schiebedach, aber nicht zu schnell, denn sehr viel passt nicht in die Rinne) und schauen, ob alles wieder unten aus dem Schlauch rauskommt.

Ach ja... nimm transparente Schläuche: Dann kannst du unter dem Armaturenbrett gut beobachten, ob Wasser kommt bzw. in den Biegungen stehenbleibt.

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild


Themenersteller
Gallier

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Gallier » 19. Nov 2016, 13:04

Danke Jan

Ich werde den Himmel nicht anfassen und nur versuchen unten vorne links an den Schlauch zu kommen um ihn raus zu ziehen....
Oben werde ich mit einer Spritze versuchen das Wasser durch den Schlauch zu jagen!


Themenersteller
Gallier

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Gallier » 20. Nov 2016, 16:13

So, Rückmeldung meinerseits...

Die Abläufe unter der Windschutzscheibe sind frei-hab jeweils 5 Liter Wasser da rein gekippt und es kam auf beiden Seiten in nem guten Schwall vor und hinter den Vorderrädern raus!

Der Ablaufschlauch vom Schiebedach war relativ lose unterm Armaturenbrett zu bewegen von der A-Säule aus.
Also vermute ich daß der wohl nicht mehr richtig saß wo er sitzen sollte.

Also Schlauch rausgezogen, in der Mitte der A-Säule abgeschnitten und nen anderen drüber gezogen.
Dann wie du geschrieben hattest unten durch den Dichtgummi nach aussen und hinter das Türscharnier gesteckt.

Dann den Teppich hoch und die Filz?einlagen erstmal entnommen...
Waren/sind vollgesogen mit Wasser!

Dann die Filz?einlagen unters Auto gelegt und paar mal drauf/drüber gefahren damit erstmal die Masse an Wasser bissle rausgedrückt wurde.
Jetzt hängen se an der Heizung -mal sehen wie lange die brauchen um trocken zu werden.


Xvirus
Beiträge: 4
Registriert: 31. Dez 2017, 17:30

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Xvirus » 31. Dez 2017, 17:33

Ich habe seit heute auch Wasser im Fußraum auf der Fahrerseite. Teppich & Co sind bereits ausgebaut und der Fehler ist lokalisiert. Der Schlauch hinter dem Amaturenbrett ist wohl ab.

Habt ihr evtl Fotos von euren Lösungen oder sogar neue Reparaturanleitungen?

Benutzeravatar

Jan1Z
Beiträge: 527
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Alter: 45

Wasser im Fahrerfußraum vorne & hinten

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 31. Dez 2017, 17:47

Hi,

siehe in dem anderen Thread, in dem du auch gepostet hast. Komplett lesen oder meinetwegen auch nur die letzten beiden Seiten.

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast