1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Inspektionen, allgemeine Fragen zum Motor und weiteres

Forumsregeln
Dieses Unterforum wird streng moderiert. Folgende Kriterien sind zu beachten:

- sinnvoller und passender Topic-Titel
- vorhergehende Suche, um passende Topics zu finden und ggf. zu erweitern
- nur in diese Kategorie passende Topics
- Auswählen eines geeigneten Unterforums, wenn vorhanden
- kein Spam, kein OffTopic

kizzu
Beiträge: 6
Registriert: 26. Nov 2018, 08:06

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Ungelesener Beitragvon kizzu » 11. Mär 2019, 13:49

Habe gestern eine Kompressionsprüfung an meinem AWY (155tkm) gemacht.
1. Zyl: Erscheint mir normal, ~12bar
2. Zyl: Zu wenig, ~8bar
3. Zyl: Viel zu wenig, 4-5bar

Reparieren kann ich selbst. Die Frage ist nun: WAS muss ich alles tauschen?
Ventile und ZKD-Satz ist klar...
Muss/soll ich auch die Steuerkette mit machen? Sind direkt mal 150 EUR extra...
Was ist mit dem Kat? Wenn ich die Ursache der verbrannten Ventile nicht beseitige ist es eine Frage der Zeit bis das Problem wieder auftaucht... Oder könnte man sagen, bis der Schaden erneut auftritt ist die Karre eh Schrott, weil sie bis dahin 200tkm und mehr drauf hat?

Vielen Dank für die Hilfe!
kizzu

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

ProloDo
Beiträge: 650
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 40

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 11. Mär 2019, 16:37

Für den Fall gibt es bei eBay ganze Reparatursätze ;) .

Oft macht es Sinn den Zylinderkopf zu Planen das lässt man am besten beim Motorinstandsetzter machen.
Laut einem solchen Fachbetrieb ist aber bei der Laufleistung und dem Schaden oft notwendig die Zylinder neu
zu hohnen, so ein einfaches Hohngerät für zu hause ist aber wohl nicht in der Lage das wieder zu richten was
dafür sorg dass zu viel Öl verbrannt wird. Dieses Öl fördert dann wieder das abbrennen der neuen Auslassventile...

Eine 200Zeller fertig geschweißt hab ich hier liegen. Angebot bitte per PN.

An der Kette sollte man dabei nicht sparen, das ist wirklich nur ein Kettchen und die Führungen verschleisen ja auch.
Hier INA Steuerkettensatz
noname gibts für die hälfte.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  


kizzu
Beiträge: 6
Registriert: 26. Nov 2018, 08:06

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Ungelesener Beitragvon kizzu » 11. Mär 2019, 18:24

Danke für deine Antwort.
Also Ölverbrauch habe ich quasi Null für diese Laufleistung. Auch die Kerzen zeigen keine Spuren von Ölverbrennung...
Wonach sucht man denn da bei eBay? Reparatursatz AWY?

Benutzeravatar

Gobbi
Beiträge: 50
Registriert: 28. Jul 2015, 01:53
Alter: 49

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Ungelesener Beitragvon Gobbi » 7. Apr 2019, 21:54

Reparatursatz ist mittlerweile Blödsinn. Eigentlich war der immer schon überflüssig... (war immer schon viel zu teuer).
Man kauft nur das einzeln, was man braucht und gut ist.
Für die vernünftige Reparatur braucht man hitzebeständige Silikon-Dichtungsmasse für die Motorblockhälften.
Ferner für ganz kleines Geld einen Satz Pleuellagerschalen (schon für unter 10 Euro von Kolbenschmidt gesehen bei ebay), ganz wichtig einen neuen Satz Kolbenringe (von Goetze 40 Euro), evtl. Hauptlagerschalen und Anlaufscheibenhälften. Kolbennuten gut säubern.
Sehr selten mal Pleuelaugenlagerbuchsen. Die müssen aber auf Maß gespindelt oder gerieben werden!
Zum Nach-Honen der Zylinder reicht so' n Billigwerkzeug für die Handbohrmaschine (15 Euro) sowie Honöl/Petroleum.
Neue Simmeringe braucht es auch.
Für den Kopf neue Schrauben, Kopfdichtung, neue Ventile, Ventilführungen und Schaftdichtungen (alles recht billig in der Bucht!). NACHFRÄSEN der Sitze unerlässlich! Vor dem Nachfräsen MÜSSEN neue Führungen rein. Nachfräsen/Nachschleifen der Sitze OHNE die Führungen zu erneuern ist eine Todsünde und absoluter Murks. Kopf planen bei Bedarf. Wenn Nockenwellenlagerung zu sehr eingelaufen, brauchst Du einen überholten Kopf.
Es gibt auch Aufmaß-Nockenwellen, falls Du Kopf/Deckel selber auf der Fräsmaschine für die Nockenwelle aufspindeln kannst.
Im Zweifel kauf Dir einen überholten Kopf im Austausch (schau da auch mal in der Bucht).
Es sei denn, Du hast teure Ventilsitzfräswerkzeuge...
Neue Hydrostößel schaden nicht, Schlepphebel sind selten abgewetzt. Bei Bedarf gibt es die einzeln.
Neue Steuerkette ist klar. 150 Euro? ProloDo verlinkte ja schon eine TOP-INA Kette mit Schienen etc. für unter 70 Euro.
Viel Arbeit. Kosten summieren sich, aber wenn man das (fast) alles selber machen kann, bleibt das sehr im Rahmen.
-
Nur den Kopf ohne den Unterbau zu machen, macht keinen oder sehr wenig Sinn.
Die Kompression wird wieder nachlassen, weil die Auslassventilsitze zuviel Motoröl "sehen" werden, wenn die Kolbenringe zu schwach geworden sind (Kompressionsringe: bedeutet, das Öl kommt über die Motorentlüftung/Ansaugung oder/und wegen Ölabstreifringe, dann direkt in den Brennraum). Dann kann die Hitze von den Auslassventilen nicht an den Kopf abgegeben werden und die Ventile samt Sitze gehen wieder ein...
Das erhöht Hitze an die Auslassventile beim Gaswegnehmen dringen kann wegen Katproblemen, ist ja bekannt.
Ab BMD-Kat nicht mehr soo problematisch.
-
Es gibt aber auch komplette Austauschmotoren vom zertifizierten Motorenbauer. Der muss sich seine Stunden aber angemessen bezahlen lassen. Das kostet dann...
:hmm2:
k


bbwarlock
Beiträge: 8
Registriert: 12. Jan 2014, 19:05

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Ungelesener Beitragvon bbwarlock » 15. Mai 2019, 20:28

Thema Steuerkette SKF bietet einen Satz an, in dem für knapp 125 Euro folgendes für den 6V Motor drin ist:
- Steuerkette Nockenwelle
- Führungschienen Nockenwelle
- oberes u. unteres Nockenwellenrad
- Kettenspanner Nockenwelle
- Schraube f. oberes Nockenwellenrad
- Ölpumpenkette
- Ölpumpenkettenspanner
- oberes u. unteres Ölpumpenkettenrad
- Wellendichtring Steuergehäusedeckel (Vict. Reinz)

Da ist alles dabei :top:
Habe es bei mit mit 232tkm eingebaut und bin jetzt mit 241tkm immer noch über die Laufruhe begeistert.

Die Ölpumpenkette soll ja bei diesen Motoren auch öfter mal Probleme gemacht haben, daher gut das dieser Satz so vollständig ist.

Benutzeravatar

Gobbi
Beiträge: 50
Registriert: 28. Jul 2015, 01:53
Alter: 49

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Ungelesener Beitragvon Gobbi » 16. Mai 2019, 02:48

@bbwarlock:

Das ist ein schöner kompletter Satz vom Tophersteller SKF!
Die ölpumpenkette macht eher keine echten Probleme, vielmehr "singende" Geräusche beim moderaten Beschleunigen - im Zweifel...
Mit neuen Qualitätsteilen ist die Laufruhe merklich besser, da hast Du absolut recht!
:zera:
k

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste