Seite 1 von 44

1.2 6V - (in)offizielle Konstruktionsfehler und Konsequenzen

Verfasst: 30. Jul 2008, 23:03
von swift
Hello!

ich melde mich nach laengerer Zeit wieder mit neuen Infos die ich gerade heute aktuell bekommen habe. Und zwar handelt es sich hier um Probleme die bei den 1.2 6V aber auch 1.2 12V auftreten und darueber auch hier sehr sehr viel diskutiert wurde.


DAS PROBLEM...

Der Motor 1.2 6V und 1.2 12V hat einen serioesen Konstruktionsfehler das endlich auch VW zur Zeit unoffieziel aber bald vielleicht auch offiziel zugibt: Die Konstruktion von dem Motor in Verbindung mit Katalysator nah an dem Zylinderkopf ist Fehlerhaft was fuehrt zu folgenden Problemen:

- ruckeln und alle moegliche vibrationen aus Motorraum
- unruhiger Leerlauf
- ploetzlicher Abfall vom Drehzall


WIE ES DAZU KOMMT...

Das Problem ist laienhaft beschrieben folgendes:
Der Katalysator der sich bei dem 1.2 3-Zylinder im Mottorraum befindet - sehr nah am Zylinderkopf - hat eine Fehlerhafte Konstruktion und zwar geht es darum das er die Abgase vom Motor beim ploetlizchen loslassen vom Gaspedal nicht mehr handeln kann und ins Auspuffrohr fuehren kann sonder wegen schlechtem Druck kehren diese Abgase vom Katalysator zurueck zum Motor und zu dem Zylinderkopf von dem vorher die Abgase durch Auspuffventile ausgelassen wrden. Hier trifft das Problem das diese Abgase sehr hohe Temperatur haben was dem Zylinderkopf nicht gut tut und der Zylinderkopf deformiert sich langsam in laufe der Zeit und auch die Ventille werden belastet und beginnen sich zu beschaedigen. Konsequenzen sind rapider Abfall vom Zylinderdruck und ruckeln, unruhiger Leerlauf usw.

Das Problem betrifft alle 1.2 Motoren am meisten die 6V version die 12V ist da ein bisschen besser drauf wurde mir aber nicht exakt gesagt warum.


KONSEQUENZEN...

Dieses beschriebene Problem fuehrt zu einer deformation vom Zylinderkopf und Ventilen was zu einer Reparatur fuehrt die nicht gerade billig ist. Man muss den Zylinderkopf mit Ventilen komplett tauschen was alleine mit Materialkosten um die 800 EUR kostet zzgl. Arbeit. Insgesamt muss man bei dieser Reparatur mit 1.000 EUR rechnen.


BACKGROUND...

Diese Information habe ich von meinem guten Freund der bei VW Werkstatt arbeitet und diese Information wurde auf einer Schulung von VW Leuten mitgeteilt. VW kennt also dieses Problem weiss endlich wie der Problem auftrifft ABER man hat keine ultimative Loesung dafuer. Wenn man den Zylinderkopf komplett tauscht ist das wieder nur eine Loesung fuer begrenzte Zeit weil der Prozes wird immer derselbe sein und der Zylinderkopf wird von Abgassen wieder und wieder belastet das heisst es ist nur die Frage der Zeit wann wieder dieses Problem auftretten wird.


z.B. mein Polo 1.2 6V hatte diese Krankheitsyndrome schon einige Zeit. Vor einem Jahr wenn der Polo 117.000 km hatte wurde der Zylinderkopf bei VW repariert, das koennen Sie in diesem Thread lesen. Damals habe ich also nur Ventille gewechselt jetzt wenn ich 143.000 km auf dem Tacho habe ist das Problem wieder da und ich stehe gerade vor der zweiten Reparatur wo ich den Zylinderkopf wegen Deformation komplett tauschen muss.

Dieses Problem trifft aber auch bei neuen Autos aus aktueller Produktion auf, mein Freund hatte in der Werkstatt ein Jahr altes Polo mit dem 1.2 6V Motor der nach 30.000 km diese Probleme schon hatte. Man kann also nicht generel sagen wieviel der Motor haelt wie viele kilometer der noch leistet eins ist aber klar - komplette Loesung fuer dieses Problem gibt es vom VW nicht. Ja und noch so bei Seite - Seat Ibiza und Skoda Fabia sind mit diesem Syndrom selbstverstaendlich auch belastet ist halt Motorkonstruktionfehler.

Ich hoffe das das hier viele Fragen antworten wird...

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 30. Jul 2008, 23:58
von Muerdok
Ist ja echt krass aber übernimmt VW da nicht ein Teil der Kosten wenn sie wissen das es ein technisches Problem ist :?: :?:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 00:03
von swift
Was mir heute gesagt wurde alle Autos die nicht aelter als 3 Jahre und deren Garantie abgelaufen ist bekommen bei diesem Fehler 70% Kulanz vom VW. Andere bekommen nichts... :meschugge:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 00:10
von Muerdok
Das ist ja echt geil. Typisch VW...

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 00:18
von Sum41
Das ist ja echt geil. Typisch VW...
:dito:

Ist doch Mist!
Da treffen doch die wenigsten auf Kulanz!

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 00:30
von Beutner 9n
Na dann kann ich mich ja schon freuen.
Demnächst hat mein Polo nen wirtschaftlichen Totalschaden auf Grund von angehäuften Mängeln:
- Servolenkung undicht
- Kühlwassersystem undicht
- Klimaanlage defekt
- und dann der Motor noch
... dann ist es "Das Auto" :danke: :vw:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 08:28
von Fellenteee
Alter, so ne scheiße.
Behaupten das der Service das wichtigste ist bei VW und dann sowas.
HAt VW nich selber rausgehauen: das erste auto verkauft der VErkäufer, das 2. der service

OK, noch merke ich nichts, scheint aber an meiner noch niedrigen LAufleistung zuliegen.

Und hier, dingsda, wie siehts n aus mit Longlife GArantie/Life-Time GArantie, weiß jemadn ob diese was bekommen/zählt das mit zu den 70% ?

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 08:33
von Furianer
naja, eigentlich ist der 3 Zylinder im ganzen eine Fehlkonstuktion.........schluckt Benzin wie manch Pornodarstellerin....

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 09:35
von Suppository
vor allem....was sollste denn da machen :???: ...den Motor tauschen, ansonsten kommen die Problem doch immer wieder... das kann es dann aber auch nicht sein :meschugge:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 10:05
von swift
vor allem....was sollste denn da machen :???: ...den Motor tauschen, ansonsten kommen die Problem doch immer wieder... das kann es dann aber auch nicht sein :meschugge:
Motortauschen bringt nichts wenn du einen neuen 1.2 kaufen wuerdest alle 1.2 Motoren haben diesen Konstruktionsfehler, einzige moeglichkeit waere den Katalysator einfach zu demontieren, dann kann der Gegendruck nicht auftretten und die Abgase zurueck fuehren. Dann hat man aber andere Probleme wegen TUV usw. Diese Information ist 2-3 Wochen alt, die einzige loesung die VW machen kann ist Katalysator zu ueberarbeiten damit man den Grund der Fehler beseidigt.

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 10:13
von Suppository
dir größte Sauerrei hierbei ist doch aber, das dieses Problem bekannt ist und fleißig weiter verkauft wird :keule:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 10:58
von Fellenteee
dir größte Sauerrei hierbei ist doch aber, das dieses Problem bekannt ist und fleißig weiter verkauft wird :keule:
DAs VW den weiterverkauft is OK, aber dann sollte auf jeden FAll ne Lösung her um das Problem zu unterbinden/kostengünstig für alle seiten zu beheben.
Wenn ich hier gelesen habe das das egal was man macht immer weider auftritt, dann muss ich sagen wäre ich mit ner Einmalzahlung von 500€ einverstanden damit die mir den AKt woanders hin setzen.

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 11:08
von swift
Mein Freund aus VW Werkstatt meinte entweder Katalysator demontieren und ohne fahren oder versuchen den KAT von 1.4 zu benutzen der auf dem Abgasrohr ist und nicht in dem Motor. Ist aber mehr Teorie als Praxis weil es nicht so einfach ist wie es aussieht, Katalysator hat sinn da es damit gerechnet wird das er auch bestimmt druck-gegendruck macht und das gesamte Konzept des Motores rechnet damit wenn man es demontiert ist es eine Sache die fehlt und demensprechend sich auch Sachen im Motormanagement aendern da andere werte vom Druck enstehen usw.

Wirklich keine Ahnung was man damit zur Zeit machen soll, die Techniker haben so wie so 5 lange Jahre gebraucht bis die ueberhaupt festellen konnten wo der Fehler ist...

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 11:30
von Suppository
ob einem das vw bezahlt wenn man sagt man möchte dem vom 1,4 ???? Ist ja ihr Fehler :???:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 12:32
von Fellenteee
hab mir grad n neues T-Shirt von VW genommen.
DA war son kleines schild dran mit der Aufschrift:"Verehrter Kunde,Sie haben gerade ein Qualitätsprodukt erworben"

Wer solche Sprüche raushaut sollte vllt doch lieber in die Textilindustrie wechseln, weil bei nem Auto was ich bei VW gekauft habe habe ich noch nie etwas von nem Qualitätsprodukt gelesen.

Ich bin ma gespannt wie das weitergeht. Ich werde in 2 Wochen (bin erstma aufm MT und dann im Urlaub) zu :vw: rennen und rumheulen

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 12:36
von Suppository
ich frage heute mal meinen Umbauspezie..mal sehen was der dazu sagt

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 12:39
von cool-oc
Der unruhige leerlauf hängt aber doch auch mit den 6V und den 3Zylindern zusammen oder?

Toll, meine mom fährt den 1,2er 12V und ich den 1,2er 6V. :applaus:

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 12:45
von Inuyasha4040
gehöre auch zur 1.2 fraktion!!! hab allerdings den 1.2 12V.....

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 15:12
von helgemania
- ruckeln und alle moegliche vibrationen aus Motorraum
- unruhiger Leerlauf
- ploetzlicher Abfall vom Drehzall
Ein 3 Zylindermotor kann nicht rund laufen. Um einen sauberen Leerlauf zu ermöglichen, müssten alle Fertigungstoleranzen im Bereich der Kolben, der Kurbelwelle und des kompletten Zylinderkopfs stark minimiert werden bzw. ganz ausgemerzt werden. Dann würden die Kosten für die Teile so stark steigen, dass es sich wirtschaftlich nicht mehr lohnen würde einen solchen Motor anzubieten.

Für einen runden Motorlauf ist es sinnvoller einen V Motor mit 4,6,8,12 Zylindern zu verwenden.

Das Katproblem weist auf einen schlecht Abstimmung und zu große Fertigungstoleranzen hin. Aber mal ehrlich gesagt, habt ihr euch den Motor nicht mal bei Händler angehört und seit einen solchen Motor Probe gefahren?

Dann merkt man doch, das der irgendwie komisch klingt, z.B. beim Beschleunigen.

Re: 1.2 6V - (un)offizielle Konstruktionfehler und Konsequenzen

Verfasst: 31. Jul 2008, 15:19
von swift
- ruckeln und alle moegliche vibrationen aus Motorraum
- unruhiger Leerlauf
- ploetzlicher Abfall vom Drehzall
Ein 3 Zylindermotor kann nicht rund laufen. Um einen sauberen Leerlauf zu ermöglichen, müssten alle Fertigungstoleranzen im Bereich der Kolben, der Kurbelwelle und des kompletten Zylinderkopfs stark minimiert werden bzw. ganz ausgemerzt werden. Dann würden die Kosten für die Teile so stark steigen, dass es sich wirtschaftlich nicht mehr lohnen würde einen solchen Motor anzubieten.
Du hast mich hier falsch verstanden, ruckeln und unruhiger Lauf ueber dem ich rede sind Konsequenzen von deformiertem Zylinderkop verbranten Ventille usw. vorueber der Motor Druck in den Zylindern verliert und das die Ursache fuer unruhiges Lauf ist. Wenn der 1.2 neu ist laeuft der doch normal ist aber nicht das tema hier einen 3-Zylinder zu 4-6-8-12 Zylindern zu vergleichen.

Und warum ich das gekauft habe?
Na weil ich damals nicht mehr Geld dafuer hatte, das wird der meinste Fall denke ich.