Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Inspektionen, allgemeine Fragen zum Motor und weiteres

Forumsregeln
Dieses Unterforum wird streng moderiert. Folgende Kriterien sind zu beachten:

- sinnvoller und passender Topic-Titel
- vorhergehende Suche, um passende Topics zu finden und ggf. zu erweitern
- nur in diese Kategorie passende Topics
- Auswählen eines geeigneten Unterforums, wenn vorhanden
- kein Spam, kein OffTopic
Benutzeravatar

Themenersteller
Superlative
Beiträge: 34
Registriert: 12. Dez 2011, 19:53
Hat sich bedankt: 1 Mal

Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Superlative » 15. Feb 2012, 17:31

Hi,

letztens habe ich bei laufendem Motor den Öleinfülldeckel abgenommen.( POLO 9N 2002 1.4 16V)
Die Drehzahl stieg leicht an für 2 Sekunden und fiel dann wieder ab. Danach ruckelte der Motor stark, als wäre er kurz vor dem Absterben.
Ist das normal bei dem Motor, oder saugt der Kollege irgendwie Falschluft?
Bei meinem vorigen Auto war dies nämlich nicht so.
Das EPC leuchtete übrigens danach auch auf. Aber ich denke mal das ist normal?
War nach einem Neustart auch weg.

Danke! :)

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

burns790
Beiträge: 80
Registriert: 10. Nov 2010, 20:35
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Alter: 28

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon burns790 » 15. Feb 2012, 17:36

Also ansich ist der unrunde lauf des motors bei offenem öldeckel normal :) er zieht ja dann falschluft durch den deckel oder?? aber die epc leuchte leuchtet dann bei mir nicht... wenn du den deckel bei laufendem motor schließt regelt er sich dann wieder ein??

Gruß Björn
Fahrzeuge: Polo 9N Cricket  


Fellenteee
Beiträge: 4001
Registriert: 12. Feb 2006, 15:23
Wohnort: Löbau
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Fellenteee » 15. Feb 2012, 17:46

und sonst ist die Ölpumpe wohl dazu du ein Vakuum zu pumpen? Wenn der bei geöffnetem Deckel Luft zieht ist was faul im Staate Dänemark

Benutzeravatar

Themenersteller
Superlative
Beiträge: 34
Registriert: 12. Dez 2011, 19:53
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Superlative » 15. Feb 2012, 17:52

Danke schonmal!
Wenn ich den Deckel wieder verschließe bei laufendem Motor, dann regelt er sich sofort wieder ein.
Dass er unrund läuft leuchtet mir irgendwo ein, aber mich verwundert nur dass er am Anfang etwas hochzieht. Nicht Stark, vllt um 500 RPM. Dennoch...


Fellenteee
Beiträge: 4001
Registriert: 12. Feb 2006, 15:23
Wohnort: Löbau
Hat sich bedankt: 114 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Fellenteee » 15. Feb 2012, 17:55

weil luftdruck drauf kommt, deshalb zieht er etwas hoch. Aber nicht weil der Luft zieht ;)

Benutzeravatar

Themenersteller
Superlative
Beiträge: 34
Registriert: 12. Dez 2011, 19:53
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Superlative » 15. Feb 2012, 18:00

Mhh, woran könnte das liegen?
Er läuft sonst nämlich eigentlich ganz gut. Er klackert ein wenig aber das ist beim 1.4er ja scheinbar gang und gebe...
Der Motor hat aber gerade mal 68tKm drauf. Da dürfte ja noch nicht sooo viel fehlen....


hannes69
Beiträge: 123
Registriert: 25. Aug 2008, 21:31
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Alter: 40

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon hannes69 » 15. Feb 2012, 18:19

ich hab nen 1.2 6V AWY Motor, wenn ich den Öldeckel abnehme bei laufenden Motor dann verschluckt sich der Motor ohne Ende und geht fast aus, naja is halt ein 3 Zylinder, da geht der schnell in die Knie. Leuchte geht da keine an. Ich hör bei geschlossenen Öldeckel immer ein leicht zischendes Geräusch, da is definitiv ein Vakuum drauf. War anfangs nicht so. Öldeckeltausch hat nichts verändert. Durch irgendwas scheint der Unterdruck größer geworden zu sein. Wird andernorts ja eifrig diskutiert ob da nun eigentlich Überdruck, Unterdruck, gar kein Druck drauf sein sollte. Hab ich schon einiges dazu gelesen, aber jeder argumentiert da anders. Ich kann nur sagen dass bei mir definitiv Unterdruck da ist, und das nicht allzuwenig. Möglich dass da was faul ist, mein Leerlauf-Fueltrim (Additiv) gemäß VAG-Com beträgt immerhin +10%, hab aber keinerlei Undichtigkeit oder sonstwas gefunden. Is nun schon seit Jahren so, dran geändert hat sich nix.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  

Benutzeravatar

Whiskers
Beiträge: 970
Registriert: 18. Mai 2006, 00:22
Wohnort: Weilerswist
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Whiskers » 15. Feb 2012, 22:50

weil luftdruck drauf kommt, deshalb zieht er etwas hoch. Aber nicht weil der Luft zieht ;)
Im Kurbelgehäuse herrscht natürlich Unterdruck aufgrund der Motor-Entlüftung. Und im Stand ist dieser wegen der extremen Drossellung besonders hoch. Und wenn du den Öldeckel aufmachst, ändern sich die Druckverhältnisse, der Motor bekommt mehr Frischluft und magert aus. Der Lambdaregler regelt für diesen Betriebspunkt unverhältnismäßig viel nach und es kann die Motorkontrolllampe angehen.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  

Benutzeravatar

burns790
Beiträge: 80
Registriert: 10. Nov 2010, 20:35
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Alter: 28

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon burns790 » 15. Feb 2012, 23:30

Also versteh ich das richtig, dass es nicht normal ist das der motor sich bei geöffnetem deckel schüttel?? und nach dem schließen wieder einregelt?
Fahrzeuge: Polo 9N Cricket  


joshuar
Beiträge: 144
Registriert: 7. Jan 2011, 09:18
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon joshuar » 16. Feb 2012, 11:21

Nicht ganz :-) In erster Linie ist es nicht richtig den Deckel im Betrieb zu öffnen. Sind hier Mechatroniker im Thread?
Seit wann herscht im Kurbelgehäuse ein Unterdruck? Dies würde bedeuten dass durch die Kurbelgehäuseentlüftung Gemisch/Fremdluft in das Gehäuse gezogen würden... Erog -> Diese Aussage ist falsch.
Im Kurbelgehäuse ist im Betrieb immer ein relativer "Überdruck" vorhanden und dieser Überdruck wird mittels Kurbelgehäuseentlüftung über den Ansaugtrakt dem Brennraum wieder zugeführt. Um das Thema Unterdruck komplett Adabsurdum zu führen: Der Unterdruck entsteht durch die Ansaugung der Kolben, weil die Kurbelgehäuseentlüftung an den Ansaugtrakt angeschlossen ist. Dieser Unterdruck ist aber stark Drehzahlabhänig.
Und geht im Leerlauf entsprechend auf Null bzw. auf "Überdruck". Und ich schreibe nicht von BAR-Drücken wie in einem Kompressor :-)

Bei geöffnetem Deckel strömen Abgase aus, die der "Ansaugluft" fehlen und dann regelt die Sonde das Gemisch nach wie bereits beschrieben. Diese Abgase werden inkl. dem Anteil aus AGR einkalkuliert und entsprechend auch die Kennfelder bearbeitet.
Fehlt jetzt nun ein definierter Anteil wie "Abgase" über das Gehäuse dann muss entsprechend Nachgeregelt werden um die ABGAS-Werte zu erreichen.
Ein plötzlicher "Fehler" wie den Deckel zu öffnen wundert mich nicht dass das STG einen Huster macht.
Polo FUN mit 9N3 Front - 96kw/131PS, umgebaut auf schwarzen Himmel inkl. Säulenverkleidungen, abnehmbare AHK nachgerüstet, Polo Cross Stoßstange hinten verbaut, 8x18 mit 215/35 :-), Golf 6 Volant verbaut, R36 Tachonadeln, Innenausstattung des 6R Cross, Vorne 312mm, hinter 256mm, Regensensor und autom. Spiegel, Getönte Scheiben des 9N3, GTI Heckklappe, Einparkhilfe, Ambientenbeleuchtung von Audi, beleuchtete Türgriffe innen, GTI-Fahrwerk, ABS mit RPA
Fahrzeuge: Polo 9N Fun  

Benutzeravatar

ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon ulf » 16. Feb 2012, 12:45

Seit wann herscht im Kurbelgehäuse ein Unterdruck? Dies würde bedeuten dass durch die Kurbelgehäuseentlüftung Gemisch/Fremdluft in das Gehäuse gezogen würden... Erog -> Diese Aussage ist falsch.
Im Kurbelgehäuse ist im Betrieb immer ein relativer "Überdruck" vorhanden und dieser Überdruck wird mittels Kurbelgehäuseentlüftung über den Ansaugtrakt dem Brennraum wieder zugeführt.
Hat denn mal jemand verfolgt, wo die KGE in den Ansaugtrakt mündet (ich weiß es bei den neueren Benzinern nicht)? Wenn das hinter der Drosselklappe sein sollte, ist wohl klar, woher der Unterdruck im KG kommt ;)
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  


hannes69
Beiträge: 123
Registriert: 25. Aug 2008, 21:31
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal
Alter: 40

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon hannes69 » 16. Feb 2012, 13:21

Hat denn mal jemand verfolgt, wo die KGE in den Ansaugtrakt mündet
Bei meinem 1.2 3 Zylinder AWY Motörchen ists so:
Aus Kurbelgehäuse geht Schlauch raus. Der Schlauch geht in so ne Unterdruckdose mit ner Membran rein. Die regelt dann wohl irgendwie die Druckverhältnisse unterschiedlich bei Leerlauf, Belastung usw., hab das Prinzip nie wirklich ganz kapiert. Von dieser Dose aus geht ein Schlauch NACH der Drosselklappe, also oben is die Drosselklappe aus Metall, drunter is so ein Plastikviereck mit nem Loch drin, an nem Stutzen dran is der Schlauch von der Dose. Also wird bei mir definitiv NACH der Drosselklappe zugeführt.
Und im Leerlauf is bei mir beim Öldeckel definitiv UNTERDRUCK. Wenn ich den Öldeckel löse und anheben will hab ich Widerstand, er wird angezogen und nicht abgestossen, also muss es ja Unterdruck sein.
Wie gesagt, ich kann ja nur darstellen wie es sich bei mir verhält, aber warum das so ist und ob sich das alles so gehört weiss ich nicht. Hab in anderen Foren schon mehrfach drüber gelesen und da gingen die Meinungen ebenso auseinander wie hier jetzt. Is die Materie echt so komplex dass keiner WEISS wie es zu sein hat?
Ich hab ja auch bemerkt dass es bei meinem Öldeckel seit ner Zeit zischelt, also hat sich an den Druckverhältnissen was geändert, war früher nicht so, Öldeckeltausch hat nix geändert. Ich kann bei mir den Fehler nur schwer eingrenzen wenn ich nicht weiss wie sich die Drücke verhalten wenn alles ok ist. Ich lass es halt wie es ist obwohl ich weiss dass da was nicht stimmt, weil leider keiner definitiv sagen kann was Sache ist.
Is aber bisher im Forum hier die einzige Sache bei mir, wo mir noch keiner weiterhelfen konnte....
Soviel zum Thema "Das Kurbelgehäuseluftdruckmysterium" :D
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  

Benutzeravatar

Whiskers
Beiträge: 970
Registriert: 18. Mai 2006, 00:22
Wohnort: Weilerswist
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Whiskers » 16. Feb 2012, 19:18

Nicht ganz :-) In erster Linie ist es nicht richtig den Deckel im Betrieb zu öffnen. Sind hier Mechatroniker im Thread?
Seit wann herscht im Kurbelgehäuse ein Unterdruck? Dies würde bedeuten dass durch die Kurbelgehäuseentlüftung Gemisch/Fremdluft in das Gehäuse gezogen würden... Erog -> Diese Aussage ist falsch.
wenn nach der drosselklappe eingeleitet wird, herrscht im kurbelgehäuse unterdruck, zumindest im leerlauf.

mach deinen öldeckel bei laufendem motor auf und halte die hand drauf
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  

Benutzeravatar

Whiskers
Beiträge: 970
Registriert: 18. Mai 2006, 00:22
Wohnort: Weilerswist
Danksagung erhalten: 3 Mal
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Whiskers » 17. Feb 2012, 11:38

Also lieber Joshuar,
Ich habe mir die mühe gemacht mal in alte vorlesungs Unterlagen zu schauen

Um sicherzustellen, dass keine Gase aus dem Kgh austreten, strebt man einen Unterdruck von 20mbar an. Beim Ottomotor bietet es sich an, nach Drosselklappe einzuleiten. Damit der Unterdruck nicht so stark ist, wird ein drosselelement verwendet. Zusätzlich verbindet man das Kgh mit der Ansaugleitung um gezielt zu belüften (Blow by Gase werden durchmischt, Unterdruck bleibt erhalten). Bei volllast kehrt sich durchstroemungsrichtung der belueftungsleitung um und leckagegas strömt durch beide Leitungen aus dem Kgh ab.
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


epphad
Beiträge: 1
Registriert: 6. Apr 2018, 11:01

Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon epphad » 6. Apr 2018, 11:07

Servus, bin total neu hier,
ich weiss es ist etwas länger her, aber ich habe ein ähnliches Problem.
Es handelt sich um ein 9n bj 07 1,4 mit 59 kw, MKB BUD,
und zwar saugt der Motor den Öldeckel an, und gleichzeizig drückt er Öl aus dem Messststab. Da habe ich natürlich gleich ein bisschen recherchiert und bin auf den Ölabscheider gestoßen, oder auch Kurbelgehäuseentlüftungsventil, hat für mich sinn ergeben, das war es aber nicht.

Jetzt meine frage ist es normal das dieser Motor den Öldeckel ansaugt, ich kenne den Deckel Quasi tanzend wenn man ihn aufschraubt und darauf liegen lässt.

jemand schon mal davon gehört mit dem Öl aus dem Messstab?


Ich bedanke mich im Vorraus


LG Christoph


Skeptiker
Beiträge: 13
Registriert: 27. Mär 2018, 23:34

Öldeckel bei laufendem Motor entfernen

Ungelesener Beitragvon Skeptiker » 16. Apr 2018, 01:26

bei der KE-Jetronic hat man so überprüft ob das System dicht ist, da sollte der Motor ausgehen. Heutzutage aber eher untypisch un ehrlich zu sein

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste