Befestigung für Spannrollenhalter im Motorblock abgebrochen

Inspektionen, allgemeine Fragen zum Motor und weiteres

Forumsregeln
Dieses Unterforum wird streng moderiert. Folgende Kriterien sind zu beachten:

- sinnvoller und passender Topic-Titel
- vorhergehende Suche, um passende Topics zu finden und ggf. zu erweitern
- nur in diese Kategorie passende Topics
- Auswählen eines geeigneten Unterforums, wenn vorhanden
- kein Spam, kein OffTopic

Themenersteller
secret007
Beiträge: 8
Registriert: 25. Jan 2015, 22:50

Befestigung für Spannrollenhalter im Motorblock abgebrochen

Ungelesener Beitragvon secret007 » 11. Jun 2019, 16:57

Hallo Leute,

ich hatte euch ja schon von meiner schräg sitzenden Spannrolle für den Keilrippenriemen berichtet:

https://forum.polo9n.info/viewtopic.php ... 98#p755598

Nun habe ich mir zwischenzeitlich eine neue Spannrolle inkl. Halter von SKF (VKM 31220) gekauft und wollte diese letztes Wochenende einbauen.

Der Ausbau der alten Spannrolle ging problemlos....Riemen an der Spannrolle entspannen und Riemen abnehmen, dann die unterhalb der Spannrolle liegende Umlenkrolle abgescharubt um an die Befestigungsschaube für den Spannrollenhalter zu kommen. Diese Schraube gelöst und den kompletten Spanrrolenhalter rausgezogen.

Dann den neuen SKF Spannrollenhalter reingeschoben und die Befestigungsschraube wie vorgeschrieben mit 20 NM + 1/4 Umdrehung angezogen. Umlenkrolle wieder eingebaut und neuen Riemen aufgelegt. Nun wollte ich den Arretierstift von der Spannrolle herausziehen, damit die Spannrolle den Riemen spannen kann. Der Stift liess sich trotz mehrfacher Versuche nicht herausziehen. In meiner Anleitung steht, man solle die Spannrolle so weit bewegen, dass der Arretiuerstift ohne Spannung ist und man ihn dann herausziehen kann. Leider ließ sich die Spannrolle keinen mm bewegen, und so konnte ich auch die Spannung auf den Stift nicht wegnehmen (der Stift saß aufgrund der Spannung auch leicht schräg drin).

Also habe ich alles wieder ausgebaut und den neuen Spannrollenhalter genauer unter die Lupe genommen. Außer, dass es sich hier um die zweite und wohl auch übliche Variante handelt (nämlich mit 16er Schraube anstatt einer 50er Torx wie beim alten) konnte ich nichts auffälliges festestellen. Nur der Stift unterscheidet sich vom Altteil, da es hier keine Aussparung für einen Stift gab.

Ich das SKF Teil wieder eingebaut und habe dann versucht, ohne weitere Montage der Umlenkrolle und auch ohne Riemen erstmal diesen Stift herauszubekommen. Wieder Fehlanzeige. Ich das Teil dann noch ein drittes Mal ausgebaut und nochmals überprüft und dann wieder eingebaut.

Und bei diesem letzten Einbau ist es dann passiert: ich hatte die 1/4 Umdrehung noch nicht zu Ende, da krachte mir der Spannrollenhalter mitsamt der Schraube aus der Aufnahme im Motorblock heraus. Ich konnte nicht glauben, was da geschehen ist. An der Schraube hing ein gusseiserens Teil von der Befestigung dran. Ein Foto in das Loch der Aufnahme brachte mir dann die Klarheit: Die Befestigung für den Spannrollenhalter im Motorblock war abgebrochen. Ich konnte es nicht fassen.....und schon spielten sich in meinem Kopf Szenarien wie "Austauschmotor" usw. ab. Der Rest des Wochenendes war für mich gelaufen.

Mir stellt sich natürlich jetzt die brandheisse Frage: Kann man das irgendwie reparieren (z.B. Aluschweißen)? Hat jemand schon mal das gleiche Unglück wie ich gehabt? Oder muss da wirklich der ganze Motorblock erneuert werden????

Ich könnte echt wahnsinnig werden....ich wollte doch ursprünglich nur den Keilrippenriemen wechseln.....und das ist jetzt daraus geworden. Mir ist auch unerklärlich, warum sich dieser verdammte Arretierstift aus dem Spannrollenhalter nicht herausziehen lässt. Aber das ist jetzt eh schon Schnee von gestern. Das Problem jetzt ist noch viel schlimmer :-(

Ich hoffe jetzt auf ein Wunder und gute Ratschläge hier aus dem Forum.
Besten Dank für eure Hilfe.

Viele Grüße
Roland
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!


Pony
Beiträge: 80
Registriert: 20. Aug 2012, 12:29

Befestigung für Spannrollenhalter im Motorblock abgebrochen

Ungelesener Beitragvon Pony » 11. Jun 2019, 18:19

Du hast mein volles Mitgefühl. Das sind die Momente wo man niemals wieder schrauben will..........
Mein erster Gedanke wäre kleben. Das soll super funktionieren. Habe ich aber selbst noch nicht gemacht. Such mal nach ALU Kleber.

https://www.fag-ina.at/explorer/downloa ... abelle.pdf
Viel Erfolg
Live is good!
Fahrzeuge: Polo 9N3 Trendline  

Benutzeravatar

RollinCrew
Beiträge: 825
Registriert: 28. Apr 2012, 20:37
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 27

Befestigung für Spannrollenhalter im Motorblock abgebrochen

Ungelesener Beitragvon RollinCrew » 14. Jun 2019, 16:02

Puh, welcher Motor ist denn das? Ich kann mir irgendwie nicht so ganz vorstellen, wie das da bei dir befestigt ist. Beim 1.8T wird der Spanner einfach außen am Block festgeschraubt, wenn ich mich da richtig erinnere.

Aber mal zur Sache: Ist natürlich erstmal scheiße. Vielleicht hilft es, eine Hülse mit Gewinde als "Adapter" oder "Abstandshalter" zu drehen, denn ein bisschen Gewinde ist ja noch da? Ansonsten würde ich vorschlagen, wenn du es dir zutraust: Getriebe los, Motor raus und als ganzes zum Motoreninstandsetzer bringen, der sollte das für recht schmales Geld reparieren können. Austauschmotor ist nicht notwendig denke ich ;)
Meine Polo GTI Umbauten.

Suche: CUP Heckschürze, Farbe egal
Biete: Hilfe bei Fahrwerkseinbau, Raum Düsseldorf
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste