RollinCrew's GTI - Update: Achsvermessung, Wartung, Trackday: Bilster Berg

Eure Umbauten und alles, was nicht auf die "Mein Polo"-Seite passt

Benutzeravatar

ProloDo
Beiträge: 655
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 40

RollinCrew's GTI - Update: SuperPro Hinterachslager, Ferodo Bremsbeläge

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 2. Mai 2019, 16:27

... aber wirklich gut geeignet für (sportlichen) Alltagsbetrieb...
Kann es sein dass die unterschiedlichen Meinungen zum gleichen Belag durch
unterschiedliches "Bremsverhalten" kommen?
So in der Art:
Wer im Alltag immer sportlich bremst, ist nicht mit den Belag nicht zu frieden,
da diese Beläge erst sinn machen wenn die Bremse öfter heiß wird?
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1977
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Alter: 29
Kontaktdaten:

RollinCrew's GTI - Update: SuperPro Hinterachslager, Ferodo Bremsbeläge

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 5. Mai 2019, 12:44

Jein. Der Yellowstuff bremst auch ohne warmbremsen vernünftig, auch wenn er warm noch etwas bissiger wird. Der Anfangsbiss ist normal, die Bremskraft baut sich relativ linear mit dem Bremsdruck auf. Von daher sind die voll in Ordnung.
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  


Polocruiser21
Beiträge: 86
Registriert: 4. Jan 2012, 19:44
Alter: 28

RollinCrew's GTI - Update: SuperPro Hinterachslager, Ferodo Bremsbeläge

Ungelesener Beitragvon Polocruiser21 » 6. Mai 2019, 14:38

Die Green Stuff Beläge hatte ich zuerst drauf. Mit denen war ich, genau wie du es beschrieben hast, gar nicht zufrieden. Ich bin häufiger mal im Harz unterwegs, da muss eine Bremse schon etwas abkönnen. Die Green Stuff haben gnadenlos versagt und sind nach einigen heftigen Bremsungen völlig verglast gewesen. Kein Bremspedaldruck und keine Bremswirkung mehr. Fast schon gefährlich! Ich denke für normales fahren und ab und zu auf der Autobahn Gas geben in Ordnung aber für Landstraßen- und Rennstreckenheizer gar keine Option. Die Red Stuff kenne ich persönlich nicht und habe auch noch keine Erfahrung mit denen gemacht.
Den großen C41 Bremssattel kann ich nur empfehlen, das Auto liegt seitdem beim starken bremsen viel stabiler auf der Straße.
Fahrzeuge: Polo 9N3 Goal  

Benutzeravatar

Themenersteller
RollinCrew
Beiträge: 831
Registriert: 28. Apr 2012, 20:37
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 27

RollinCrew's GTI - Update: SuperPro Hinterachslager, Ferodo Bremsbeläge

Ungelesener Beitragvon RollinCrew » 20. Jun 2019, 01:09

Hallo zusammen,

erstmal Danke für's Feedback. Ich les mir das immer alles aufmerksam durch ;)

Auch wenn es in diesem Forum leider etwas ruhiger wird, halte ich euch hier gerne weiter auf dem Laufenden. Nach dem kürzlichen Einbau der Hinterachslager gibt mal wieder etwas neues: Für diesen Sommer habe ich bereits Anfang des Jahre einen Trackday am Bilster Berg gebucht. Als Vorbereitung mussten natürlich entsprechende Wartungsmaßnahmen getroffen werden.
Zunächst ein frischer Ölwechsel mit „ROWE Hightec Synth RS“ in 5W40. Mit dem Öl bin ich nach wie vor 100% zufrieden. Der Ölverbrauch ist auch nach mittlerweile 120.000 km Laufleistung auf ca. 5000 km nahezu nicht messbar.

Wegen der heißen Tage stand zunächst die Wartung meiner Klimaanlage auf dem Programm. Ich habe die Klimaanlage seit 2013, also seitdem er in meinem Besitz ist, nicht einmal überprüft. Und ich vermute, dass es von den Vorbesitzern auch niemand getan hat. Zuletzt habe ich vermehr schleifende Geräusche beim Betrieb der Klimaanlage wahrgenommen und richtig kalt wurde sie auch nicht mehr. Also einfach mal ans Klimagerät gehangen und siehe da: Restfüllmenge waren 30(!) Gramm. Von ursprünglich 500 Gramm. Also einmal den kompletten Test gefahren, glücklicherweise war alles dicht. 500 Gramm aufgefüllt und siehe da: Die schleifenden Geräusche sind fast ganz weg und angenehm kühl wird’s auch wieder. Das hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Bild

Als nächstes habe ich meine OZ Leggera HLT Sommerfelgen mit den Toyo Semislicks gewuchtet, nachdem ich zuletzt leichte Vibrationen im Lenkrad hatte. Und tatsächlich. Teilweise liefen die Felgen echt unrund. Also alle Gewichte raus und alle vier Felgen neu gewuchtet.

Bild

Und da wir schon dabei waren, haben wir meinen kompletten Satz Winterfelgen, die als Notfallersatz bei Nässe dienen sollten, gleich mitgewuchtet.
Neben perfekt gewuchteten Rädern ist natürlich auch die richtige Fahrwerkseinstellung bei der Vorbereitung eines Trackdays nicht zu vernachlässigen. Also ab mit dem Polo auf die Achsvermessungsbühne und einfach mal machen.

Bild
Meine Polo GTI Umbauten.

Suche: CUP Heckschürze, Farbe egal
Biete: Hilfe bei Fahrwerkseinbau, Raum Düsseldorf
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Benutzeravatar

Themenersteller
RollinCrew
Beiträge: 831
Registriert: 28. Apr 2012, 20:37
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 27

RollinCrew's GTI - Update: SuperPro Hinterachslager, Ferodo Bremsbeläge

Ungelesener Beitragvon RollinCrew » 20. Jun 2019, 01:12

Leider fehlten mir Erfahrungswerte, wieviel Vorspur für ein sportliches Setup gerade noch in Ordnung sind, also habe ich mich einfach an den Serienwerten orientiert und deren Toleranz in Richtung Vorspur versucht komplett auszunutzen. Hier sieht man das Ergebnis: (Ziemlich beeindruckend, dass die Kombination aus gespannter Domstrebe und geänderten Traggelenken fast 2° Negativsturz an der VA bringen :top:)

Bild

Dann war’s endlich soweit. Trackday auf dem Bilster Berg. Wer noch nicht da war, dem kann ich diese herrliche Rennstrecke nur wirklich ans Herz legen. Es ist wirklich alles dabei, was das Sportfahrer Herz begehrt: Schnelle Passagen, trickreiche Kurven und auch ganz ordentlich Höhenmeter.
Ein kleines Highlight waren die Jungs von Yokohama. Bei denen konnte man sein Auto auf Radlastwagen stellen und die einzelnen Radlasten (mit Fahrer) ermitteln, aber seht selbst:

Bild

Unter uns: Ziemliche Katastrophe diese fronlastigkeit. Vielleicht sollte ich doch noch einmal darüber nachdenken, die Batterie in den Kofferraum zu verlegen. Wenn die OEM Lösung nur nicht so teuer wäre.
Aber jetzt kommt das eigentliche Highlight. Die Jungs von Yokohama haben einem Luftdruckempfehlung auf Basis 1. des verwendeten Reifentyps (Semi-Slick, Toyo R888), 2. der Reifendimension (205 40 R17), 3. dem Traglastindex (84) und 4. der Radlast am entsprechenden Rad gegeben. Resultat: Dank der hohen Achslast vorne (441 kg bei 500 kg Traglast) sollte ich trotz Semislick einen Kaltdruck von 2,5 bar fahren. Nur wenn sich das sehr schlecht fahren sollte, dann könnte ich bis auf 2,5 bar warm runter gehen. Hinten bei nur 50% Ausnutzung der Radlast seien theoretisch sogar 1,2 bar ausreichend, mir wurde aber zu 1,6 bar kalt geraten. Als wurden diese Drücke eingestellt und - was soll ich sagen? Wahnsinn. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Vorher war ich vorne mit 1,9 bar kalt anscheinend deutlich zu wenig und hinten mit 1,9 bar kalt deutlich zu viel Luftdruck gefahren. Der Polo fuhr sich wirklich gut und komplett wie ausgewechselt. Die Drücke werde ich bei der nächsten Runde Nordschleife definitiv wieder so einstellen.
Zum Abschluss gibt's noch ein Fahrbild aus der berüchtigten Mausefalle. Dann war’s das auch erstmal schon wieder. Da ich während der Runden mehrfach Öltemperaturen von 130°C hatte, kommt demnächst vielleicht ein Upgrade zur besseren Ölkühlung ;)

Bild
Meine Polo GTI Umbauten.

Suche: CUP Heckschürze, Farbe egal
Biete: Hilfe bei Fahrwerkseinbau, Raum Düsseldorf
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1977
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Alter: 29
Kontaktdaten:

RollinCrew's GTI - Update: Achsvermessung, Wartung, Trackday: Bilster Berg

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 20. Jun 2019, 09:52

Vermessungsprotokoll sieht gut aus. Etwas erhöhte Vorspur wie bei dir reduziert den Verschleiß der Reifen innen und lenkt bissiger ein.
Soll er ruhiger einlenken und sich auf der Rennstrecke weniger erwärmen, dann eher in Richtung Nullspur einstellen.

Die Einzelradlasten sind mal sehr interessant, danke dafür. Solange das Verhältnis VA:HA nicht schlechter als 2:1 bzw. 67:33 ist, kann man mit dem richtigen Fahrwerkssetup ein gutes Handling hinbekommen. Kommt man an der HA unter die 33%, wird das Auto zunehmend zickiger. Interessant wäre aber auch mal eine Wägung mit Fahrer gewesen, um zu sehen, wo sich dann die Radlasten wie viel erhöhen.

Die Reifendrücke finde ich etwas seltsam, an der HA beachtet man da wohl nicht, dass das kurvenäußere Rad teilweise nahezu 100% der Achslast zu tragen hat. Da finde ich sooo viel weniger Reifendruck als vorne dann ungünstig.

Ich persönlich habe das Optimum bei VA 2,2bar, HA 1,9bar warm/heiß gefunden, also wesentlich niedriger!

Mit 2,4bar warm sehen die neuen Federal 595RS-PRO UHP Reifen vorne so aus, also da kann ich noch runter im Druck...

BildBild
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  

Benutzeravatar

Themenersteller
RollinCrew
Beiträge: 831
Registriert: 28. Apr 2012, 20:37
Wohnort: Düsseldorf
Alter: 27

RollinCrew's GTI - Update: Achsvermessung, Wartung, Trackday: Bilster Berg

Ungelesener Beitragvon RollinCrew » 20. Jun 2019, 10:40

Vermessungsprotokoll sieht gut aus. Etwas erhöhte Vorspur wie bei dir reduziert den Verschleiß der Reifen innen und lenkt bissiger ein.
Ja, das war auch die Intention dahinter. Ich war mir nur nicht sicher, ob ich mit der Vorspur aus dem Toleranzfeld der Serienvorgabe raus gehen soll, oder besser nicht. Fährt sich aber eigentlich gut, so wie's jetzt ist.

Die Einzelradlasten sind mal sehr interessant, danke dafür. Solange das Verhältnis VA:HA nicht schlechter als 2:1 bzw. 67:33 ist, kann man mit dem richtigen Fahrwerkssetup ein gutes Handling hinbekommen. Kommt man an der HA unter die 33%, wird das Auto zunehmend zickiger. Interessant wäre aber auch mal eine Wägung mit Fahrer gewesen, um zu sehen, wo sich dann die Radlasten wie viel erhöhen.
Kein Problem, ich fand's selbst ziemlich cool, dass sie das am Trackday angeboten haben. Was schon mal gut ist, die Radlasten sind über die Diagonale einigermaßen ausgeglichen verteilt, obwohl man da bestimmt auch noch was dran drehen könnte.
Die Messung ist übrigens mit mir als Fahrer (+75kg). Aber du hast recht, eine Art vorher-nachher-Messung wäre bestimmt interessant. Allerdings war am Stand leider recht viel los, da waren sie etwas kurz angebunden.

Mit 2,4bar warm sehen die neuen Federal 595RS-PRO UHP Reifen vorne so aus, also da kann ich noch runter im Druck...
Du fährst deinen Ibiza aber auch fast leer, oder? Ich wollte beim nächsten Mal auf dem Ring mal Kreidestriche auf die Reifen machen, dann sieht man die Beanspruchung der Lauffläche vielleicht ganz gut. Ideal wäre natürlich ne Wärmebildkamera - aber wer hat das schon :rolleyes: :D
Meine Polo GTI Umbauten.

Suche: CUP Heckschürze, Farbe egal
Biete: Hilfe bei Fahrwerkseinbau, Raum Düsseldorf
Fahrzeuge: Polo 9N3 GTI  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1977
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Alter: 29
Kontaktdaten:

RollinCrew's GTI - Update: Achsvermessung, Wartung, Trackday: Bilster Berg

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 25. Jun 2019, 18:20

Fühle mal mit der Handfläche von innen nach außen über den Reifen. Zu viel Druck vorne lässt ihn innen spürbar stärker abfahren, du fühlst dann ein Tal. Ich hab selbst mit meinem Druck aktuell noch dieses Phanomen und kann wahrscheinlich vorne warm (!) auf 2,1-2,2bar runter.

Ich fahre hinten verschiedene Beladungen. Alltagslandstraßenhatz mit Rückbank, Rennstrecke auch häufiger mal ohne, sodass nur das Reserverad verbleibt. Dennoch fährt das top, tendenziell muss ich hinten bei weniger Gewicht eben nochmal 0,1bar weiter runter beim Reifendruck. Davon abgesehen hab ich aber nen 5-Türer und damit immer etwas mehr Last auf der HA - was auch gut so ist.
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste