Skyhigh´s Polo

Eure Umbauten und alles, was nicht auf die "Mein Polo"-Seite passt


Themenersteller
Skyhigh
Beiträge: 1112
Registriert: 5. Mai 2011, 21:31
Wohnort: Mahlberg
Alter: 27

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Skyhigh » 20. Nov 2018, 11:47

Okey, Den Stecker hatte ich draußen, nun bekomm ich die Pins nicht ausgepinnt. Also wieder alles Rückgängig machen, da ich nachher zur Arbeit muss. Wieder 3Stunden fürn Arsch. Immer dieses Dumme gewurstel...
Wollte Ursprünglich einen Adapter Crimpen, um wieder zurück bauen zu können. nun überlege ich, ob ich nun einfach Brücke.
Dürfte ja nichts dabei kaputt gehen wenn ich das Brücke und dennoch beide seiten des Wechslers angeschlossen lasse, oder? kennt sich da jemand aus?
(Bilder im Anhang)

Und Kann mir jemand ein Auspinnwerkzeug oder Set empfehlen? Bekomme wie gesagt diese Dummen Pins nicht Raus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Frank

PS: >HIER< gibts Bilder von den Polos und vom MegaTreffen zu sehen. Für MT-Fotos lautet das Passwort polo9n.info
Fahrzeuge: Polo 6R  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!


Themenersteller
Skyhigh
Beiträge: 1112
Registriert: 5. Mai 2011, 21:31
Wohnort: Mahlberg
Alter: 27

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Skyhigh » 24. Nov 2018, 16:58

Zwischen- bzw Abschlussbericht:

Tatsächlich reicht es, den grauen Leitungsstrang mit auf den Weißschwarzen zu klemmen.
Die H7 Funktion ist somit gegeben.

Problematisch ist eher das umbauen, wenn man das Lenkrad nicht herunternehmen will oder sich das nicht zutraut.
Die ausgepinnten Leitungen sind ziemlich kurz somit besteht beim Löten Verbrennungsgefahr oder die Gefahr die Verkleidung zu beschädigen.
Mit genügend Zeit und ruhiger Hand ist das allerdings machbar.
Prinzipiell ist der Umbau somit fertig.

Warum also Zwischenbericht?
Ganz einfach, da ich die graue Leitung nicht wieder eingepinnt habe, wäre bei einem Ausfall der Brücke das Abblendlicht funktionslos.
Da mein Bruder (gelernter Elektroniker) allerdings nächste Woche vorbei kommt, soll der mir kurz überprüfen ob der Wechsler die im vorherigen Post beschriebene Brücke mit beiden eingepinnten Leitungen verträgt.
Falls ja Pinne ich diese auch wieder ein.
Wenn dann die Brücke ausfallen sollte (sehr unwahrscheinlich) würde die Beleuchtung einfach wieder auf H4 zurück fallen.
Allerdings wäre dann wenigstens die Funktion des Abblendlichts gegeben.

PS: mangels Platz und zusätzlicher Hände, konnte ich leider keine Bilder vom Umbau machen. Wenn ich nachher Zeit finde, Bau ich das Mal mit Abfallleitungen auf um zumindest das Prinzip erkennbar zu machen.


EDIT:
Hier die einzelnen Stufen.
Nicht drüber wundern, das sind NICHT die selben Pins, welche im Lenkstockstecker verwendet werden, sondern Reststücke, welche ich noch herumliegen hatte! Auch sind die Lötverbindungen am Auto schöner/besser durchgeführt. Hier wie gesagt sinnbildlich

Zuerst Beide Stecker auspinnen:

Bild

Nun mit heißem Lötkolben das Kabel und den Pin zusammenlöten. diese auf beiden Kabeln wiederholen.
zusätzlich habe ich das weißschwarze Kabel, welches wieder in den Stecker kommt, noch mit einem Kabelbinder gesichert.

Bild

Da ich in meinem Fall aktuell das Graue wie oben beschrieben NICHT eingepinnt habe, Wird dieses mit einem Schrumpfschlauch gegen Kontakt mit Metallteilen gesichert:

Bild

Zu guter Letzt, habe ich die Kabel der grauen Leitung noch gegen Bewegung gesichert ( Sollte zwar keine bewegung entstehen, aber sicher ist sicher):

Bild

Am Ende den WeißSchwarzen Pin wieder einpinnen und die Brücke noch am Originalstrang mit einem Kabelbinder befestigen => die Arbeit ist getan.
Ist zwar sehr fummelig, aber machbar :lol:
Gruß Frank

PS: >HIER< gibts Bilder von den Polos und vom MegaTreffen zu sehen. Für MT-Fotos lautet das Passwort polo9n.info
Fahrzeuge: Polo 6R  


Themenersteller
Skyhigh
Beiträge: 1112
Registriert: 5. Mai 2011, 21:31
Wohnort: Mahlberg
Alter: 27

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Skyhigh » 1. Apr 2020, 18:11

Melde mich mal wieder zu Wort ^^

Habe letzten Herbst, beim wechsel auf die Winterreifen, mir den Spaß nochmal erlaubt die Radkappen neu zu Lackieren:

Bild

Bild

Ich weiß ich weiß, ist nicht jedermanns Sache und gibt auch nur 2 Meinungen welche ich höre.
Entweder es gefällt komplett oder es gefällt nicht.
Für den Winter wars lustig, nun wirds in den nächsten paar Wochen, wenn die Kältewelle vorbei ist, wieder Normal.
Sprich: Sommerräder kommen drauf und der Wagen wird mal wieder gründlich gereinigt und poliert.

Danach kümmere ich mich mal um das Klackern das in den letzten Tagen aus dem Motorraum erklingt, von dem die VW-Werkstatt meinte "es sei Normal"...
Gruß Frank

PS: >HIER< gibts Bilder von den Polos und vom MegaTreffen zu sehen. Für MT-Fotos lautet das Passwort polo9n.info
Fahrzeuge: Polo 6R  


ProloDo
Beiträge: 718
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 41

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 2. Apr 2020, 18:40

Hört das Klackern bei warmen Motor auf? Falls ja, willkommen im Club.
Wenn auch weniger, gibt es Kolbenkipper auch bei den letzten 1,4 Motoren. Kannst Du mal das Geräusch aufnehmen?
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  


Themenersteller
Skyhigh
Beiträge: 1112
Registriert: 5. Mai 2011, 21:31
Wohnort: Mahlberg
Alter: 27

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Skyhigh » 3. Apr 2020, 03:49

Hört das Klackern bei warmen Motor auf? Falls ja, willkommen im Club.
Jupp. Nach ca 300-500m wird's leiser.
Ganz weg geht's nicht aber es "normalisiert" sich.
Wenn auch weniger, gibt es Kolbenkipper auch bei den letzten 1,4 Motoren. Kannst Du mal das Geräusch aufnehmen?
Kann ich am Wochenende Mal machen, vorher komm ich wahrscheinlich nicht dazu
Gruß Frank

PS: >HIER< gibts Bilder von den Polos und vom MegaTreffen zu sehen. Für MT-Fotos lautet das Passwort polo9n.info
Fahrzeuge: Polo 6R  


Themenersteller
Skyhigh
Beiträge: 1112
Registriert: 5. Mai 2011, 21:31
Wohnort: Mahlberg
Alter: 27

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Skyhigh » 4. Apr 2020, 15:40

Hier mal das "Liebliche" Klackern:



am Lautesten hört man es um die 1100 U/min.
Wenn der Motor warm wird, hört es auf, was mir selbst meistens nur 2-3 Minuten zur Suche gibt
Gruß Frank

PS: >HIER< gibts Bilder von den Polos und vom MegaTreffen zu sehen. Für MT-Fotos lautet das Passwort polo9n.info
Fahrzeuge: Polo 6R  


Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2004
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Alter: 30
Kontaktdaten:

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 6. Apr 2020, 12:41

Ölsieb prüfen wäre eine Maßnahme. Davor Ölschlammspülung mit neuem Filter und danach 5W-40.
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  


Themenersteller
Skyhigh
Beiträge: 1112
Registriert: 5. Mai 2011, 21:31
Wohnort: Mahlberg
Alter: 27

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon Skyhigh » 8. Apr 2020, 17:45

Danke, Werd ich Mal versuchen. :)
Gruß Frank

PS: >HIER< gibts Bilder von den Polos und vom MegaTreffen zu sehen. Für MT-Fotos lautet das Passwort polo9n.info
Fahrzeuge: Polo 6R  


ProloDo
Beiträge: 718
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 41

Skyhigh´s Polo

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 10. Apr 2020, 15:28

Ölsieb prüfen
Den Tipp hab ich n.n. gelesen, ich hab im Altöl nach Abrieb geschaut und den Öldruck prüfen lassen. Da gehts wohl auch auf um das selbe.
Öl würde ich nach Fahrprofil aussuchen. Den Tipp ein Öl mit höherer Viskosität vor den W, hab ich einfach mit günstigem 15W50 welches die Freigabe hat ausprobiert. Hintergrund war auch dass der Ölverbrauch nach dem Kauf recht hoch war. Dieses Öl war jedoch kalt so zäh dass der Motor nur relativ schlecht an gesprungen ist. Inzwischen hab ich ein 0W40 und keinen nennenswerten Ölverbrauch :top:

Die Ölschlammspühlung ist eigentlich gedacht für Motoren die keinen oder nur einen Nebenstrom -Ölfilter besitzen, schaden kann es nicht. Ich habe die Pro-Line Motorspühlung (LM 2425) verwendet 2x, damit hat sich der Ölverbrauch von über 0,5l auf tkm auf unter 0,1 reduziert.

Vom Geräusch hat es bei mir keinen Unterschied gemacht welches Öl drin ist. Per Endoskop habe ich gesehen das die Laufbuchsen bereits riefig sind, zu dem Zeitpunkt ging das Geräusch mit warmen Motor auch noch fast ganz weg.

Zu dem Thema liest man sehr viel, doch viel konkretes dazu hab ich nicht gefunden. Warmfahren und Motor nicht zu oft sehr hoch Drehen wäre sehr vernünftig.

Beim Kauf ging das Geräusch nach ca. 2Minuten noch komplett weg. Jetzt hat er mit knapp 82tkm ca 7000km mehr drauf, und das Geräusch deutet mMn darauf hin dass ich irgendwann den Motor Tauschen muss.
Kalt schone ich den Motor, meist wird er nicht mal Warm wegen Kurzstrecke, wenn er gut warm ist wird oft er gut ausgelastet. Da muss der Durch bei mir.

Da bei vielen Internetbeiträgen nichts konkretes raus kommt gehe ich tatsächlich davon aus dass es bei den späteren Modellen eher weniger oft der Block getauscht werden muss und es ein Schönheitsfehler bleibt.
Ich selbst müsste auch die Kompression noch mal messen, hab ich das letzte mal vor der Ölspuhlung gemacht, könnte sein dass diese jetzt wieder besser ist. (Ein Zylinder hatte etwa 0,5 Bar weniger)

Da ich vermute dass Klopfen den Motor bzgl Kolbenkipper etwas mehr belastet, tanke ich nur noch Super +, wie schon geschrieben wird er aber ab und zu auch getreten. Zumindest würe ich E10 meiden (ist auch nur meine Vermutung).

Spühl den Motor, schon ihn kalt und mach Dich nicht verrückt.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 17 Gäste