Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ? [KAUFBERATUNG REIFEN+FELGEN]

Kaufberatung, Garantien, usw.
Alles was sonst nirgendwo anders rein passt


Themenersteller
Saltboi
Beiträge: 5
Registriert: 19. Feb 2020, 01:35

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ? [KAUFBERATUNG REIFEN+FELGEN]

Ungelesener Beitragvon Saltboi » 19. Feb 2020, 01:59

Was geht sehr geehrtes 9n Forum ?

Dies ist mein erster Post auf dieser Seite (nur als kleine Anmerkung)

Und zwar, nachdem ich schmollend auf dem Fahrzeugschein vom Polo meiner Schwester (den ich nach Erwerb des Führerscheins bekomme) feststellen musste, dass es sich um einen 1.2L 65PS handelt platzten da doch so einige "Tuning-Träume".

[Um es nicht falsch klingen zu lassen, ich mag das Auto sehr, also auch ohne (größeren) Hubraum, es soll ja fürs erste einfach seinen Zweck erfüllen.]

Einer der ersten Mods die Ich dem Auto bescheren wollte waren breitere Allwetterreifen, also von den 165er auf 205 mit 16R und irgendwelchen Enkei Alus.
Hauptgrund waren neben der Optik auch Grip und Comfort.

Nun zu meiner Frage - lohnt es sich überhaupt bei 65PS?
Wird das Anfahren damit noch langsamer und mögliche "Überholmanöver" fast direkt wegzudenken ?

Ich freue mich natürlich über eure Antworten und Verbesserungen falls ich mit einpaar Sachen nicht ganz richtig denke / falsch verstanden habe.

Moralapostel und Boomer-Spaßbremsen helfen nicht nur keinem weiter, sie sind auch nervig.
Tut also mir, eurer Forum Community und anderen Interessenten an so Themen ein gefallen und Circe-Jerked euch nicht gegenseitig einen ab wer von euch früher mit eurem ersten Wagen froh sein konnte es überhaupt heil zur Arbeit zu schaffen etc.

Mit dem allem aus dem weg wünsche ich dem Leser dieses Eintrags einen Bosshaften Tag/Abend :)
Zuletzt geändert von Saltboi am 27. Feb 2020, 16:45, insgesamt 2-mal geändert.

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

ProloDo
Beiträge: 712
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 41

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 19. Feb 2020, 11:30

Der Komfort sinkt etwas, Beschleunigung wird etwas langsamer und
Der Verbrauch kann sich etwas bis feutlich erhöhen.
Lenkpräzision, Bremsweg und Kurvengeschwindigkeiten sind natürlich besser.

Zur Optik, wenn die Felgen viel Sicht auf die Bremsen freigeben wirken diese, vor allem bei den Trommeln hinten, recht mickrig.
In der Regel wirken grössere Felgen oft so als wäre das Auto zu hoch, sprich der Wunsch nach Tieferlegung wird grösser.

Fazit, kann man machen. Von Leistung kann man ja eh nicht Sprechen, wenn man normal fährt merkt man nicht so viel von der etwas schlechteren Performance. Ausser Du ist da recht feinfühlig.
Bei moderater Fahrweise steigt der Verbrauch nicht so extrem.

Je schwerer die Felgen umso deutlicher sind die Nachteile.

Ich finde für die 1,2er ist der beste Kompromiss 195/50R15 auf A3 Gullideckel Felgen.

Die Nachteile von Ganzjahresreifen sollten Dir bewust sein :!: auch wenn sie ihre Berechtigung haben, Informiert Dich gut darüber!

Überholen ist mit dem Kleinen eher eine Seltenheit, hatte lang genug den 55PS 9n.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

px
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 24306
Registriert: 2. Apr 2004, 19:36
Wohnort: Hannover
Alter: 39
Kontaktdaten:

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon px » 19. Feb 2020, 15:23

Ich hatte damals ja den selben Motor und im Sommer 205R17. Ich sage mal so, im Gegensatz zu stärkeren Motorisierungen bemerkst du den Unterschied zwischen 165 und 205 deutlich. Straßenlage ist natürlich dafür sehr viel besser. Es kostet aber eben deutlich Leistung und erhöht somit sicherlich auch den Verbrauch, das muss einem bewusst sein.


Themenersteller
Saltboi
Beiträge: 5
Registriert: 19. Feb 2020, 01:35

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon Saltboi » 19. Feb 2020, 21:33

Ich danke euch beiden recht herzlich für eure Antworten, ich werde dann wahrscheinlich ProloDo's Rat folgen und die Reifendicke
nicht ganz "ausmaxen", das mit dem Tieferlegen war auch einer meiner geplatzen Träume höhö, lohnt sich dann aber auch selbst
für mich nicht wirklich bei dem Teil.

Ich freue mich natürlich auch auf weitere Erfahrungsberichte euerseits !

Benutzeravatar

ProloDo
Beiträge: 712
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 41

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 20. Feb 2020, 09:42

Klingt sehr vernünftig, wenn man viel vor hat dann braucht man erstmal eine gute Basis. Sprich heb Dir deine Pläne auf für ein Auto mit der jetzt schon gewünschten Motorisierung auf.
In 195/55R15 sind die Reifen zu teuer, und per 50er Querschnitt wären zB die Hankook Ventud S1 gute günstige Reifen.
Klar gibt es bessere, doch der Hankook ist ein gutmütiger Allrounder.
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1994
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Alter: 30
Kontaktdaten:

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 21. Feb 2020, 17:12

Ich würde immer wieder auf 215/40 R17 mit ner leichten Felge gehen, einfach weil mir das letzte bisschen Beschleunigung bei mageren 64PS ohnehin nicht wichtig war, ich aber lieber Spaß beim Kurven fahren haben wollte bzw hatte.

Mit 225/35 R17 auf 8x17 OZ Ultrleggera hab ich damals trotzdem die Werksangabe von 0-100km/h geschafft, wobei die bessere Traktion beim Start die etwas trägere Beschleunigung kompensiert hat.



Solange man noch nie 215/40 R17 gefahren (also verwöhnt ist), kann man sich aber auch mit 195/50 R15 zufrieden geben.

Wenn man an dem Punkt ist, 16" Bereifung in Betracht zu ziehen, würde ich immer direkt auf 17" gehen, da es sich preislich kaum noch was nimmt. Investiert man dann noch ein paar Euro mehr als für einen schmierigen Hankook Reifen und nimmt einen Michelin PS4, ist man direkt in einem völlig anderen Bereich an möglicher Querbeschleunigung unterwegs.

Negtivrekord auf meinem Fabia Combi in der heimischen Autobahnabfahrt hält der 185/55 R15 Michelin Energy Saver mit wimmernden 80km/h, komplett am schreien 85km/h. Nass fahr ich jetzt mit den 215/40 R17 Nokian WR A4 Winterreifen mit 85km/h sauber am Griplimit runter, trocken kann ich ihn bis fast 100 prügeln, da wimmern die Reifen dann natürlich auch etwas. Mit den Michelin PS4 kann ich trocken wahrscheinlich entspannt mit 105 runterfahren, das sind gut 20km/h mehr als mit den 15" Spritsparreifen.

Das Performanceplus, auch auf der Bremse, nehme ich jederzeit für etwas Mehrverbrauch und etwas geringere Beschleunigung in Kauf - auch wenn ich wieder 1.2er fahren müsste. Mit leichten Felgen ist der Komfortnachteil vernachlässigbar gering.
Aber nun gut, jeder setzt seine Prioritäten anders ;)
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  

Benutzeravatar

px
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 24306
Registriert: 2. Apr 2004, 19:36
Wohnort: Hannover
Alter: 39
Kontaktdaten:

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon px » 25. Feb 2020, 14:32

Da bin ich voll bei dir. Ist aber fair, zu vermitteln, dass man es bemerkt in Sachen Leistung :D Mir waren die Vorteil auch wichtiger und ich würde es vermutlich nochmal so machen, wenn es kein Thema wäre.


Themenersteller
Saltboi
Beiträge: 5
Registriert: 19. Feb 2020, 01:35

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon Saltboi » 26. Feb 2020, 23:28

Kleines Update, [27.02.]

bin natürlich noch am Ideen sammeln und am vergleichen, dies ist mein bisheriges "Setup"

Reifen: https://reifen.check24.de/pkw-sommerrei ... 4v-2312015
https://reifen.check24.de/pkw-sommerrei ... 4v-1020146
https://reifen.check24.de/pkw-sommerrei ... -84v-12431

Felgen: https://www.enkei.de/de/konfigurator/#136004238!EAED8CD
https://enkei.com/shop/wheels/performance/draco/
(oder generell Doppel oder 10-Speichige) [hab gehört Enkeis sind ganz in Ordnung]
Zuletzt geändert von Saltboi am 27. Feb 2020, 17:21, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar

px
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 24306
Registriert: 2. Apr 2004, 19:36
Wohnort: Hannover
Alter: 39
Kontaktdaten:

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon px » 27. Feb 2020, 08:08

Ich würde auf jeden Fall auf 16" gehen, 15 ist ziemlich mickrig.


Themenersteller
Saltboi
Beiträge: 5
Registriert: 19. Feb 2020, 01:35

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon Saltboi » 27. Feb 2020, 15:34

Ja ist mir auch schon aufgefallen das 15" nicht wirklich so mein Ding ist beim Beachten einiger anderer Setups.
Wenn es um Reifen geht habe ich wirklich keine Ahnung von Marken, natürlich gibt's die Kingpins wie Goodyear, Continental und Michelin.
Dabei wären Michelin Pilot Sports viel zu Overkill in meinem Fall :lol:
Was sind eurer Meinung nach gut und günstige Reifen-Marken und was sollte so ein Satz kosten ?

Ich bin mir außerdem im klaren das ich von Billig Reifen wegbleiben sollte da es sich hier um eine
wichtige Sicherheitskomponente handelt bei der man getrost "etwas" mehr ausgeben kann/muss.


Könnt ihr mir paar Preisleistungsknaller vorschlagen mit denen ihr schon Erfahrungen hattet ? [Sommerreifen am besten]
Die von ProloDo vorgeschlagenen Hankook's scheinen auch ganz gut zu sein, danke für den Tip ! ;)
Zuletzt geändert von Saltboi am 27. Feb 2020, 16:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

px
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 24306
Registriert: 2. Apr 2004, 19:36
Wohnort: Hannover
Alter: 39
Kontaktdaten:

Lohnen sich 205 Reifen bei 65PS ?

Ungelesener Beitragvon px » 27. Feb 2020, 15:57

Ich sag mal so, ich kann an vielem sparen, an Reifen spare ich nicht. Ist nun mal die einzige Verbindung zur Straße ;) Bleibt am Ende immer die Riege der üblichen Premium-Marken. Muss ja nicht gleich das Sport-Topmodell sein und kann auch gerne mal das Vorgängermodell sein, welches grad erst ersetzt wird, macht den Reifen ja nicht schlechter.

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Zurück zu „Rat & Tat“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste