Handbremsseile wechseln


Themenersteller
olop2012
Beiträge: 30
Registriert: 1. Okt 2012, 15:39
Hat sich bedankt: 7 Mal

Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon olop2012 » 15. Jun 2014, 16:01

Hallo!

Ich fahre einen 9N3 1.4l 55kW/75PS Polo.

Ich wollte bei mir die Handbremsseile wechseln.
Ich habe dazu schon den Unterbodenschutz auf beiden Seiten entfernt und oben die Abdeckung zum Handbremshebel.

Oben die Seile aushängen ist leicht, hinten in den Trommeln die Seile aushängen auch.
Mein Problem ist, ich weis nicht wies von unter dem Auto INS Auto geht....

Also am Unterboden geht der Zug jeweils in eine Art gebogenes Metallrohr mit einer 6-Kant-Mutter daran. Muss man die irgendwie aufschrauben? Und wie ist insgesamt das Vorgehen um das Seil vom unterboden ins Wageninnere zu bekommen? Und wie macht man die Metallclips an der Hinterachse auf (2. Bild?)

Hier nochmal ein Foto von der Stelle, wo das SEil im Unterboden verschwindet:
http://www.directupload.net/file/d/3654 ... 7r_jpg.htm

Und hier der Metallclip (ging leider nicht besser) :
http://www.directupload.net/file/d/3654 ... 2l_jpg.htm

Danke schonmal für eure Hilfe! :)
Fahrzeuge: Polo 9N3 Comfortline  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3022
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon Toergi » 15. Jun 2014, 16:16

Moin,

ich frage mal, warum die die Seile wechselst ?

Das letzte mal wo ich das gemacht habe, haben wir auf Scheibenbremsen umgebaut.

Dazu haben wir dann an der Handbremse im inneren das Seil gelöst und so kann der komplette Zug entnommen werden, Das Schutzrohr bleibt meines wissens drin. Das Seil mit dem schwarzen Schutzrohr ist nur in das silberne Rohr eingesteckt. Ziehen sollte reichen, wenn es im inneren gelöst ist.
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  


Themenersteller
olop2012
Beiträge: 30
Registriert: 1. Okt 2012, 15:39
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon olop2012 » 15. Jun 2014, 21:44

Ok danke schomma!

Wechseln will ich sie, weil sich meine rechte Trommel immer festsetzt, wenn ich die Handbremse länger als 1 Tag angezogen lasse.
Zudem sieht man, dass bei gezogener Handbremse sich eben der rechte Zug kaum bewegt im Gegensatz zum linken, also das Stück, in dem die Züge eingehängt sind, steht dann schief... Ich habe schon die Bremsen inkl. Trommeln hinten getauscht und will jetzt eben auch die Züge tauschen, falls der Zug in sich fest is.

Ich habe auch schon richtig entlüftet, merke aber, dass der Druckpunkt wesentlich später ist als vor dem Bremsentausch (Handbremse ist im Moment noch nicht eingestellt, d.h. Ich kann sie bis in die letzte Raste ziehen). Hängt der Druckpunkt mit einer eingestellten Handbremse zusammen?

Ich kann des net richtig einstellen, ich wollte mir nur die Kosten für den Einbau sparen (des kann ich) und Einstellen lassen will Ichs dann von der Werkstatt.
Fahrzeuge: Polo 9N3 Comfortline  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3022
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon Toergi » 16. Jun 2014, 07:58

Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  


Themenersteller
olop2012
Beiträge: 30
Registriert: 1. Okt 2012, 15:39
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon olop2012 » 16. Jun 2014, 16:47

Ja, hatte ich schon n paar mal versucht, allerdings war der Keil schon immer in der tiefsten Stellung die ging....

Deswegen hab ich jetzt mal getauscht...

Hab noch n paar Fragen und du wirkst sehr kompetent, wäre nett, wenn du mir ein paar Antworten geben könntest:

1) Des ABS-System... Muss man da beim entlüften iwas beachten oder ganz normal? oder kann man "das ABS" separat entlüften?! hab mal was gehört dass eventuell die software iwas gemacht werden muss?!?

2) Hängt der Druckpunkt der Betriebsbremse davon ab, ob die Handbremse eingestellt ist oder wie bei mir komplett lose ist?

3) Kann man die Verteilung der Bremskraft zwischen VORNE_HINTEN und LINKS_RECHTS ändern und wenn ja wie (des is rein informativ)

4) Woran kanns leigen, wenn er (wie ers jetzt denke ich tut) nur vorne bremst... also es fühlt sich so an beim bremsen und auch die stahlfelgen sind nur vorne warm (also normalwarm, nicht heiß), aber hinten sind die felgen (und auch die trommeln) eiskalt.....

Danke dir schonmal für die Antworten! :)
Fahrzeuge: Polo 9N3 Comfortline  

Benutzeravatar

Meyblaubaer
Beiträge: 871
Registriert: 24. Aug 2010, 08:12
Wohnort: Karlsruhe
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal
Alter: 28

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon Meyblaubaer » 17. Jun 2014, 12:25

Zu 4.) allgemein ist es so dass die grössere bremslast nach vorne gelegt wird. Glaube das 60-70 % an bremskraft vorne entstehen der rest hinten. Ist glaube bei vielen autos so. Lg sven
Wir sind die schnellsten! Während andere noch Fallen, liegen wir bereits mit dem Gesicht auf dem Boden :D

Ab sofort:Fehlerspeicher auslesen+löschen, umcodierungen laut Listen (Nikutronics etc.), VIM freischaltungen und weiteres im Raum Karlsruhe/Pforzheim Verwendete Hardware: VCDS Hex+Can und VCP Can Professional + K-Line -> Anfragen per PN
Fahrzeuge: Polo 9N3 Cross  

Benutzeravatar

Toergi
Beiträge: 3022
Registriert: 31. Mär 2008, 17:38
Wohnort: Seevetal
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Alter: 36
Kontaktdaten:

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon Toergi » 17. Jun 2014, 13:24

Ja, hatte ich schon n paar mal versucht, allerdings war der Keil schon immer in der tiefsten Stellung die ging....

Deswegen hab ich jetzt mal getauscht...

Hab noch n paar Fragen und du wirkst sehr kompetent, wäre nett, wenn du mir ein paar Antworten geben könntest:

1) Des ABS-System... Muss man da beim entlüften iwas beachten oder ganz normal? oder kann man "das ABS" separat entlüften?! hab mal was gehört dass eventuell die software iwas gemacht werden muss?!?

2) Hängt der Druckpunkt der Betriebsbremse davon ab, ob die Handbremse eingestellt ist oder wie bei mir komplett lose ist?

3) Kann man die Verteilung der Bremskraft zwischen VORNE_HINTEN und LINKS_RECHTS ändern und wenn ja wie (des is rein informativ)

4) Woran kanns leigen, wenn er (wie ers jetzt denke ich tut) nur vorne bremst... also es fühlt sich so an beim bremsen und auch die stahlfelgen sind nur vorne warm (also normalwarm, nicht heiß), aber hinten sind die felgen (und auch die trommeln) eiskalt.....

Danke dir schonmal für die Antworten! :)

Zu1. Wenn das ABS-System leer gelaufen ist, dann sollte man es mit einem VW-Tester entlüften, da hierbei die einzelnen Kammern des Systems entlüftet werden. Das kann man nur indem man es ansteuert. Entweder mit dem VW-Tester oder VCDS.
Generell kann es nie schaden das mit dem Tester zu machen.

Zu2. Die Handbremse hat mit der Betriebsbremse zu tun. Denn wenn man die Handbremse anzieht kann die Betriebsbremse nicht mehr arbeiten. Bzw. Noch mehr druck aufbauen wenn das noch möglich ist.
Dafür schaue dir mal so einen Bremssattel im Querschnitt an. Der eigentliche Bremskolben wird durch ein Gewindemechanismus der Handbremse gedrückt.
Wenn die Handbremse allerdings gelöst ist und man nur mit der Betriebsbremse arbeitet ist das vollkommen egal.

Zu3. Das kann man machen, wenn man kein ABS hat, dann wird das Verhältnis eingestellt, das passiert Beladungsabhängig über einen Druckkolben (Bremskraftregler) an der Hinterachse. Mit einem ABS-System ist das ohne eingriffe in die Software nicht möglich. Und auch nicht zu empfehlen !!!

Zu4. Wie hieß das noch, dynamische Bremskraft- bzw. last-verteilung. Beim Bremsen geht ein sehr hoher Prozentsatz der Fahrzeuglast auf die Vorderachse. Darum kann man auch an der Vorderachse besser und stärker bremsen, da mehr Anpressdruck der Reifen gegeben ist. Die Hinterachse wird stark entlastet und der Reifen würde sofort blockieren und das Heck würde ausbrechen weil die Spurstabilität nicht mehr gegeben ist.


Gruss --Jörg--
Die Steigerung an Erfahrung steigt mit dem Wert des zerstörten Gegenstandes !
Fahrzeuge: Polo 9N Special  


Themenersteller
olop2012
Beiträge: 30
Registriert: 1. Okt 2012, 15:39
Hat sich bedankt: 7 Mal

Re: Handbremsseile wechseln

Ungelesener Beitragvon olop2012 » 21. Jun 2014, 18:43

So, nun alles gemacht und getan, bremst wieder wie ne 1 und läuft gut!

nur 1 letztes problem mit der handbremse (zur erinnerung: alles neu, also trommeln, backen, radbremszylinder, handbremsseile, also komplette bremsanlage hinten.... und wie gesagt betriebsbremse funzt einwandfrei, guter druckpunkt usw....

ich bekomme aber die handbremse nicht richtig eingestellt...

beide räder in der luft, wenn sie sich drehen kein bis ganz leichtes schleifgeräusch und in der 4/5. raste bombenfest..... so solls ja meines wissens nach sein...

bei mir ist es jetzt so:
FALL 1:
damit die handbremse in der (eher 5. bis 6. raste) gut fest ist, muss ich die stellmutter so weit schrauben, dass sie auf anschlag zum handbremshebel ist, also ganz über das gewinde bis ganz hinten.... dann ist insofern alles gut, als dass sich die räder bei loser bremse frei drehen und bei 5./6. raste (mehr oder weniger) fest sind (wenn ich aber z.b. die räder mim drehmomentschlüssel (120nm) anziehe, dreht sich das rad trotz gezogenener handbremse noch leicht mit....)
auf der testfahrt hab ich dann mal die handbremse gezogen... keine stehenden räder, sondern ein ekliges kratzen.... nachgeschaut: hier... der handbremshebel kratzt auf der radnabe....
http://www.directupload.net/file/d/3660 ... 83_jpg.htm
http://www.directupload.net/file/d/3660 ... io_jpg.htm

FALL 2:
das ganze wieder lockerer gemacht, dann hab ich allerdings so gut wie keine bremswirkung mit der handbremse (kann bis in die 9./10. also letzte raste hochziehen, dann ist das rad minimal fest, aber kann immer noch per hand leicht gedreht werden...
so ist es dann auch beim fahren... es kratzt zwar nichts mehr, aber von drehenden räder auch weit und breit keine spur....

HILFE?! ;) kann mir jemand n guten tipp geben, wie man das richtig einstellt... (eingebaut wurde es richtig)

danke schonmal
Fahrzeuge: Polo 9N3 Comfortline  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast