Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Benutzeravatar

cycleracer88
Beiträge: 1512
Registriert: 26. Sep 2008, 22:35
Wohnort: DD & ERZ
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon cycleracer88 » 5. Aug 2012, 16:57

Mal ein kleine Hilfestellung meinerseits:
Der Luftkanal zum LLK muss komplett dicht sein, also am LLK selbst und vorn zur Stoßstange hin. An der Stoßstange sieht es noch so aus, als wäre da noch Potential ...
Die rechte "Seitenwand" ist zu "wellig"/kantig. Da musst du versuchen es homogen zu formen.
Ein (Ladeluft)Lühler arbeitet hauptsächlich mit Druckdifferenz. Also muss vor dem LLK ein hoher (Stau)Druck und hinter dem LLK ein möglichst geringer Druck vorhanden sein.
Jegliche (v.a. scharfkantige) Teile vor dem LLK führen unweigerlich zu einem Druckverlust.
Gerade hier sieht das bei deiner Version nicht gut aus. Neblerhalterung komplett entfernen. Die Kanten des äußeren Gitters sanft abrunden. Wenn möglich den mittleren Steg entfernen. Das Gitter von hinten verkleben. Wenn möglich Gitter mit quadratischen und größeren Öffnungen montieren.
Bild .............................Leergewicht nach EG-Richtlinie(OEM/aktuell): 1292kg / ca.1105kg
CW-Wert(OEM/aktuell):0,32/ca.0,33..........................-> Gewichtstabelle Polo_evo......-> Reifengewichte

Verkaufe TDI Motorsport Ansaugbrücke
Fahrzeuge: Polo 9N GT  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

Hummel
Beiträge: 2614
Registriert: 11. Okt 2007, 17:55
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Alter: 35

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Hummel » 5. Aug 2012, 17:35

Jetz pimp ich noch den Radlauf mit dem S3 Abluftteil und dann wird es evtl noch besser...
Schaffe ich aber erst nächstes Wochenende ....
Eine Frage habe ich noch: Was wird wohl der Tüv dazu sagen....
Hab ich (als nicht Diesel fahrer) ja auch verbaut, da mir der 1,8T bei richtig heißem Wetter auf der Autobahn edliche PS per Software in den "Ruhestand" geschickt hat :flop: (jedoch ohne Notlauf).

Seit dem ich das S4 Gitter hinter dem LLK in der Radhausschale verbaut habe, kam dies kein einziges Mal mehr vor :top:
Kann es von dem her nur empfehlen.

War damit auch erst vor kurzem beim Tüv...
=> Ohne einen Mangel bestanden :)
Grüße aus Oberfranken
Hummel


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 5. Aug 2012, 20:37

@ Cycleracer: Wird gemacht ! ein neuer Einsatz ist schon beim Freundlichen bestellt worden... Der alte ist etwas zu weit ausgeschnitten gewesen, da das Seat Teil linksseitig ein paar cm weiter Richtung Wagenmitte rückt. Ausgeschnitten habe ich ja noch mit der OEM Luftführung...

Die Luftöffnung werde ich noch komplett auschschneiden wie von dir gesagt.
Das Teil schnappt eh ganz gut ein, da brauchts die Schraube in der Mitte ned unbedingt.
Das Seat Teil schließt vorne und Seitlich komplett zur Stoßstange ab. Beim orignal Teil waren da ja überall Löcher dazwischen :flop:

@Hummel: Genau das S4 Teil meine ich. Notlauf hatte ich auch nie, aber eben das Gefühl das die Software regelt... genau wie du...

Naja ich denke mal das Seat Teil wird dann doch dauerhaft drin bleiben...


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 15. Aug 2012, 21:36

Hallo :alle:

Der Umbau ist nun fertig und die Logfahrt vollbracht.

Die Front des Ladeluftkühler wurde mit dem Seat Teil Ladeluftführung 6L0805639A ausgerüstet, und mit Racing Gitter modifiziert. Im Unterschied zum letzten mal fehlt nun der mitllere Anschraubsteg der Stoßstange und es Einsatzes ganz und die Luft kann ungehindert den LKK anströmen (Fotos folgen morgen)

Der Audi S4 Radlauf nach der Anleitung von Hummel wurde montiert:
http://www.polo9n.info/Wissen/anleitung ... z-fuer-llk

Das aus dieser Anleitung
http://www.polo9n.info/Wissen/anleitung ... uftkuehler
bereits bestehende Loch im Radkasten wurde mit Racing Gitter geschlossen, ist also quasi auch noch vorhanden (Fotos morgen)

Ergebnis:

Aussentemperatur: 26 Grad
maximale Ladelufttemperatur: 86 Grad (60° über AT)
eingependelte Ladelufttemperatur: 82 Grad (56° über AT)

Also auf jeden Fall eine Verbesserung !

Anbei die Logfiles MWB 11 und 7, im Diagramm dargestellt aber nur Saugrohrtemp. und Drehzahl...

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

majesty78
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 2027
Registriert: 29. Dez 2007, 07:33
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal
Alter: 39
Kontaktdaten:

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon majesty78 » 15. Aug 2012, 22:06

Oh mann, das ist echt heftig....

Wir haben heute unseren Ibiza Cupra geloggt, allerdings 1.8T

Außentemperatur 28 Grad, Ladelufttemperatur trotz 10 oder 12 aufeinander folgender Vollgas-Logfahrten von 1500-6800U/min im 3ten und 4ten Gang war nicht über 39 Grad zu bekommen....Schnitt 32-36 Grad, also nicht mal 10 Grad über AT.

60 Grad über AT ist schon viel....
Fahrzeuge: Seat Leon 1M  

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon ulf » 16. Aug 2012, 06:39

Aussentemperatur: 26 Grad
. . .eingependelte Ladelufttemperatur: 82 Grad (56° über AT)

Also auf jeden Fall eine Verbesserung !
Oh ja, und gegenüber dem Serienzustand mit ca. 82K üAT ( tdi-motoren/hohe-llt-und-ladedruck-notl ... ml#p237952 ) sind insgesamt 26K Senkung sogar eine kleine Sensation! :top: :top:

Andere Leute kaufen sich Upgrade-SMICs für hunderte €, lassen die in der murksigen OEM-Kühlluftstrecke verhungern und erreichen daher nur Bruchteile Deiner LLT-Senkung :rolleyes:

Wir haben heute unseren Ibiza Cupra geloggt, allerdings 1.8T
. . . Vollgas-Logfahrten von 1500-6800U/min im 3ten und 4ten Gang
. . . nicht mal 10 Grad über AT.
Dabei könnte die vergleichsweise riesige Wärmespeicherkapazität des Cupra-Systems den LLT-Anstieg verzögert haben, womit die LLT im Vmax-Bereich evtl. noch um einiges höher läge.
Meine Beobachtung dazu: Erst wenn die LLT über mindestens 5 sec nicht mehr ansteigt, ist ungefähr der max. Wert erreicht. Und der liegt mit erwachsenen TDI-Ladedrücken um 1,5 bar :hehe: bei ca. 20K üAT.
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 16. Aug 2012, 07:50

Danke für die Blumen. Mein Umbau hat insgesamt ca. 60 Euro an Teilen und doch einiges an Zeit verschlungen... Also deutlich unter dem Forge Zeug für teuer Geld...

60 K üAT sind noch viel aber die 10 K üAT kommen mir nun auch etwas wenig vor....
Naja evtl hat der Cupra weniger Ladedruck und evtl nen größeren Kühler ? Somit würde sich das erklären.
Oder anders gesagt, da ist noch tuning Potenial :bunny:

Ich denke mit meinen Werten kann ich jetz auf jeden Fall dauerhaft leben.
Ein Tuning würde ich dem BLT Motor mit diesem LKK aber nicht antun :angst:
Das muss dann aber wieder jeder selbst wissen....

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon ulf » 16. Aug 2012, 11:16

10 K üAT kommen mir nun auch etwas wenig vor....
Naja evtl hat der Cupra weniger Ladedruck und evtl nen größeren Kühler ? Somit würde sich das erklären.
Genau so ist es: der Cupra hat einen großen FMIC, und Benziner fahren generell mit weniger Ladedruck als Diesel (mit ähnlicher Literleistung). Den LD-Verlauf vom 180PS 1,8T weiß ich aber nicht auswendig.

Ein Tuning würde ich dem BLT Motor mit diesem LKK aber nicht antun :angst:
Der kleine LLK ist kein zwingender Grund, auf ein Chiptuning zu verzichten.
Wenn der Tuner die LLT-abhängige Leistungsreduzierung z.B. ähnlich dem 150 oder 160 PS Werksmotor so programmiert, dass nur bei niedrigen LLTen die volle Tuningleistung freigegeben wird, kannst Du je nach AT (nach ausreichend langer Bummelfahrt aus niedrigen LLTen heraus) mindestens für ein paar sec den vollen Schub z.B. zum Überholen nutzen. Danach legen sich bei weiterem Vollgas halt immer mehr Pferde schlafen, je wärmer es ist und je höher die LLT steigt.
So eine Software braucht auch nicht mehr angepasst zu werden, falls Du dem Polo irgendwann doch ein LLK-Upgrade gönnst.
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

Twin BY
Beiträge: 4669
Registriert: 2. Jun 2005, 10:00
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Alter: 33

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Twin BY » 16. Aug 2012, 12:06

Aber beim 9N z.B. kann ich ja nicht den CUPRA FMIC verbauen ohne das mir sämltichste Halter der Stoßí flöten gehen oder?

Sonst hätte ich den schon lange eingebaut.

Glaub meine "Schlafenszeit" der Pferder fängt bei etwa 70° LLT an...
bei den momentanen Temperaturen deutlich zu spüren.
Octavia 5E RS Kombi - Metall Grau Metallic
Audi RS4 8,5x19 ET 43 mit 225 35 19 Pirelli P Zero
KW V3+

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon ulf » 16. Aug 2012, 13:13

Aber beim 9N z.B. kann ich ja nicht den CUPRA FMIC verbauen ohne das mir sämltichste Halter der Stoßí flöten gehen oder?
Jaein . . . wenn man vom Schloßträger präzise genug so wenig wegnimmt dass sich der FMIC gerade eben montieren lässt, kann die obere Querstrebe (mit 3 Schürzen-Haltepunkten) erhalten bleiben – allerdings ist ihr Rest dann doch etwas wacklig.
Der untere rechte Haltepunkt wird IIRC ansatzweise von einem FMIC-Schlauchbogen verdeckt, aber irgendwie lässt sich auch da die Schraube reinzirkeln.
Das sind meine Erfahrungen am 9N – allerdings ohne Klima und ihren Kondensator zwischen WaKü und Cupra-FMIC.
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

Hummel
Beiträge: 2614
Registriert: 11. Okt 2007, 17:55
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Alter: 35

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Hummel » 16. Aug 2012, 13:45

Aussentemperatur: 26 Grad
. . .eingependelte Ladelufttemperatur: 82 Grad (56° über AT)

Also auf jeden Fall eine Verbesserung !
Oh ja, und gegenüber dem Serienzustand mit ca. 82K üAT ( tdi-motoren/hohe-llt-und-ladedruck-notl ... ml#p237952 ) sind insgesamt 26K Senkung sogar eine kleine Sensation! :top: :top:

Andere Leute kaufen sich Upgrade-SMICs für hunderte €, lassen die in der murksigen OEM-Kühlluftstrecke verhungern und erreichen daher nur Bruchteile Deiner LLT-Senkung :rolleyes:
Finde auch dass es eine gute Verbesserung ist, da du ja am LLK selbst nichts geändert hast (teure, große Umbauten wie FMIC usw.) :top:

Für mich immernoch ein Rätsel, warum VW keine Radhausschale mit Abluftschlitzen / Gitter ab Werk verbaut hat bei den Turbomotoren :hmhm:
Grüße aus Oberfranken
Hummel

Benutzeravatar

Twin BY
Beiträge: 4669
Registriert: 2. Jun 2005, 10:00
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Alter: 33

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Twin BY » 16. Aug 2012, 14:19

Hat wer ne anständige Adresse für mich zwecks FMIC? original SWRA hab ich ja auch, die müsste meines wissens nach stillgelegt werden... das würde mich auch nicht jucken und die könnte gerne fliegen, wenn danach die Problematik der LLT weg ist..

Nebler fliegen auch raus.
Octavia 5E RS Kombi - Metall Grau Metallic
Audi RS4 8,5x19 ET 43 mit 225 35 19 Pirelli P Zero
KW V3+


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 16. Aug 2012, 17:56

Mal noch eine Frage an euch:

Ich habe das Racing Gitter mittel mit einer Maschenweite von 5,5 mm x 15 mm verwendet. (von Foliatec)
http://mw.foliatec.com/foliatec/ALU%20R ... p2=5&p3=31

Es gibt noch beim Stahlgruber eine grobes mit einer Maschenweite von 8 mm x 22 mm
http://mw.foliatec.com/foliatec/ALU%20R ... ctId=34718

Macht es eurer Meinung nach Sinn auf noch größere Maschen (8x22) umzurüsten oder kann ich mir das sparen ?

Gibt es von einem anderen Hersteller ein besseres Renngitter ?

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon ulf » 16. Aug 2012, 20:33

Macht es eurer Meinung nach Sinn auf noch größere Maschen (8x22) umzurüsten oder kann ich mir das sparen ?
IMO dürfte hauptsächlich das Flächenverhältnis der Löcher an der Gesamtfläche für den Strömungswiderstand des Gitters maßgeblich sein. D.h. je weniger Schatten das Gitter bei Beleuchtung in Durchströmrichtung wirft, desto besser.

Aber ich schätze mal, daß ein groberes Gitter keine weitere LLT-Senkung ergibt, die sich im Vorher-Nachher-Vergleich der Logdaten noch eindeutig beweisen ließe.
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 20. Aug 2012, 18:11

Das mit dem Gitter ließ mir keine Ruhe, deswegen habe ich nochmal ein grobes bestellt
http://www.racegitter.de/product_info.p ... x15mm.html

Wahrscheinlich macht es keinen Unterschied, aber basteln macht ja auch Spass, und einen Lufteinlass hatte ich auch noch über... :haha:

Anbei noch die vorher versprochenen Bilder vom Umbau...

Das S4 Gitter ist mit Blindnieten und Karroseriebauscheiben vernietet, ausserdem mit All Fix Silikon an die Radhausschale geklebt...
Zuletzt geändert von Geplagter am 4. Apr 2013, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon ulf » 21. Aug 2012, 10:07

Das mit dem Gitter ließ mir keine Ruhe, deswegen habe ich nochmal ein grobes bestellt

Wahrscheinlich macht es keinen Unterschied, aber basteln macht ja auch Spass, und einen Lufteinlass hatte ich auch noch über...
Mich würde mal der Vergleich eingependelter Vmax-LLTen gegenüber einem Lufteinlass im OEM-Look interessieren, d.h. mit durchgehenden Querrippen, aber ansonsten komplett weggeschnittenen Verschlußflächen (= max. Einströmfläche), wie bei meinem 9N:
http://www.polo9n.info/Wissen/_detail/a ... uftkuehler

Meine Vermutung:
Der Fahrtwind reibt sich an jedem Gitterdrahtstück oder auch an jeder OEM-Querrippe. Der Gesamt-Strömungswiderstand des Lufteinlasses hängt daher auch von der Gesamtlänge der Gitterdrähte bzw. der OEM-Querrippen ab.
Da die Gesamtlänge der Querrippen schätzungsweise kürzer ist als die aller umströmten Gitterdrahtstücke, könnte der Lufteinlass im OEM-Look sogar im Vorteil sein, solange sein Gesamtöffnungsquerschnitt nicht kleiner ist als beim Gitter.
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 21. Aug 2012, 13:43

Interessant wäre das schon, ich habe noch insgesamt 3 Stück der Frontblenden zuhause.
Werde mal eine ähnlich der in deiner Anleitung öffnen.

Dann Log fahrt im 3. Gang MWB 10 und 11

1. ohne Blende (komplett offen)
2. mit jetzigem Teil (mittleres Racinggitter vom obigen Link)
3. mit aufgebohrtem OEM
4. mit großem Racinggitter...

Auf die Autobahn will ich nicht mehr unbedingt...irgenwie ist das Tíeffliegen immer ganz schön anstrengend und gefährlich weil keiner denkt das der Polo mit 200 + kommt :hä:

Benutzeravatar

Themenersteller
ulf
Motor-Tuning/-Technik
Motor-Tuning/-Technik
Beiträge: 4620
Registriert: 13. Nov 2004, 20:35
Wohnort: Saarland
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon ulf » 21. Aug 2012, 14:00

Auf die Autobahn will ich nicht mehr unbedingt...irgenwie ist das Tíeffliegen immer ganz schön anstrengend und gefährlich weil keiner denkt das der Polo mit 200 + kommt :hä:
Kann ich gut verstehen.
Wenn ich hier keine oft so freie Strecke in der Nähe hätte, daß ich zu verläßlichen Zeiten relativ entspannt Vollgas blasen könnte, hätte ich auch erheblich weniger LLT-Logs.
Fühl Dich daher von mir NICHT zu weiteren Logs gedrängt!

BTW: Ein MWB 10+11 Log liefert keine LLT-Daten ;-)
Gruß Ulf

Mein Polo
Fahrzeuge: Polo 6R WRC  

Benutzeravatar

cycleracer88
Beiträge: 1512
Registriert: 26. Sep 2008, 22:35
Wohnort: DD & ERZ
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Alter: 29
Kontaktdaten:

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon cycleracer88 » 21. Aug 2012, 14:12

Aber beim 9N z.B. kann ich ja nicht den CUPRA FMIC verbauen ohne das mir sämltichste Halter der Stoßí flöten gehen oder?
Wie Ulf schon geschrieben hat, kann man die "Plastikschnippelei" auf ein erträgliches Maß reduzieren ;) Beim Cupra FMIC hat man eben den Vorteil gleich die passenden Halter zu haben und beide Anschlüsse sind auf einer Seite.
Hat wer ne anständige Adresse für mich zwecks FMIC?
Naja eine anständige Adresse brauchste da nicht unbedingt. Fast jeder LLK wird besser sein, als dein aktuell Verbauter ;) Neue LLK gehen so ab ca. 80€ los. Du müsstest eben erstmal wissen, ob du beide Anschlüsse auf einer Seite haben willst oder dann links und rechts. Wenn du dich für links/rechts entscheidest, dann könntest du auch die originale Verrohrung vom ARL (GolfIV) oder BKC, BXE (GolfV) verwenden (Nachteil: etwas längere Verrohrung) Je nachdem, ob du eine OEM Strecke bevorzugst, würde ich dir aber eine Egenbauverrohrung empfehlen.

Mal noch eine Frage an euch:

Ich habe das Racing Gitter mittel mit einer Maschenweite von 5,5 mm x 15 mm verwendet. (von Foliatec)
http://mw.foliatec.com/foliatec/ALU%20R ... p2=5&p3=31

Es gibt noch beim Stahlgruber eine grobes mit einer Maschenweite von 8 mm x 22 mm
http://mw.foliatec.com/foliatec/ALU%20R ... ctId=34718

Macht es eurer Meinung nach Sinn auf noch größere Maschen (8x22) umzurüsten oder kann ich mir das sparen ?
Das mit dem Gitter ließ mir keine Ruhe, deswegen habe ich nochmal ein grobes bestellt
http://www.racegitter.de/product_info.p ... x15mm.html
IMO sind diese Tuning Gitter einfach nur schlecht. Optik mag bei manchen Gittern noch ok sein, aber technisch gesehen taugen die nix. Und mit "Race" hat das mal überhaupt nix zu tun! .... solche Gitter habe ich noch an Keinen! Rennfahrzeug gesehen :!:
Gibt es von einem anderen Hersteller ein besseres Renngitter ?
Renngitter kann ich dir zwar nicht anbieten, aber welche mit höheren Luftdurchsatz ;)

folgende Gitter kommen den wirklichen Rennfahrzeugen recht nahe:

quadratisches Hasenstall Gitter: (wer den Ausdruck nicht mag, nimmt Volierendraht^^)

http://www.ebay.de/itm/Volierendraht-Ed ... 3cc9a67533
http://www.ebay.de/itm/Volierendraht-Gr ... 3cc91d15e0
http://www.ebay.de/itm/TOP-Volierendrah ... 2c67999c10

Man sollte darauf achten, dass der Draht so dünn wie möglich ist. Die Maschengröße hängt von der gewünschten Schutzwirkung ab. Je größer die Maschen, desto besser sollte auch der Luftdurchsatz sein.
Die Gitter gibt es auch in schwarz, jedoch sind die Gitter dann wieder deutlich dicker!
http://www.ebay.de/itm/Volierendraht-sc ... 3a780b6b20


6-eckiges (Waben) Hühnergitter:

http://www.ebay.de/itm/Kaninchendraht-H ... 1e70ca7a51
http://www.ebay.de/itm/6-eck-Geflecht-v ... 27c6c3b4a1

Vorteil: Pro Fläche wird ca. 7% weniger Draht benötigt (als quadart. Maschen). Theoretisch tendenziell höher Luftdruchsatz. Drahtstärke ist minimal geringer.
Nachteil: Teilweise sind die Drähte gewickelt -> mehr Verwirbelung

IMO sind diese Gitter den sogenannten "Tuning" Gittern wesentlich zu bevorzugen und noch deutlich billiger :)


@Geplagter:

Bild

Die rot markierten Kanten sehen vielleicht nicht schlimm aus, jedoch ziehen sie recht starke Verwirbelungen nach sich. Versuch das mal abzurunden. Beim Lufteintritt muss nach Möglichkeit alles schön abgerundet sein.
Je nachdem was die Stabilität sagt, die Plastikteile (rote Kreuze) noch entfernen.
Der grün markierte Bereich ist auch nicht optimal. Das Gitter sollte orthogonal zur Fahrtrichtung sein.
Ja und wie schon von dir richtig erkannt, sind die Gittermaschen sind zu klein. Zum Thema Gitter .... siehe oben ;)
(Mag alles übertrieben klingen, aber wenn man optimalen Luftdurchsatz haben will, dann sollte man das beachten.)










\\edit:

Bsp. Fotos von Rallye-Fahrzeugen:

EVO9
Bild
Bild

Fabia S2000
Bild

Fiesta S2000
Bild

Fotos wurden von mir selbst geschossen, daher nur Handy-Quali ;)
Bild .............................Leergewicht nach EG-Richtlinie(OEM/aktuell): 1292kg / ca.1105kg
CW-Wert(OEM/aktuell):0,32/ca.0,33..........................-> Gewichtstabelle Polo_evo......-> Reifengewichte

Verkaufe TDI Motorsport Ansaugbrücke
Fahrzeuge: Polo 9N GT  


Geplagter
Beiträge: 79
Registriert: 19. Feb 2012, 10:48
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal
Alter: 47

Re: Hohe LLT und Ladedruck-Notlauf beim 96kW TDI (BLT / EU4)

Ungelesener Beitragvon Geplagter » 21. Aug 2012, 20:39

Ok danke für die Links und die Mühe :-) ich werde es umsetzen !

Ich denke das ich erst am Wochenende wieder basteln kann.
Bis dahin werde ich wohl mit meiner Lösung leben müssen.
Besser als original ist es wohl allemal.
Ich denke wir reden hier so über die letzten 5 % Verbesserung :bunny:

Solchen "Zaun" sollte es ja auch im Baumarkt geben..
Das Gitter werd ich dann stornieren...
Dann gug ich morgen mal zum "Jippii"

@Ulf: ne freie Bahn hätt ich auch gerne vor der Tür :D

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast