Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Alles innen

Forumsregeln
Dieses Unterforum wird streng moderiert. Folgende Kriterien sind zu beachten:

- sinnvoller und passender Topic-Titel
- vorhergehende Suche, um passende Topics zu finden und ggf. zu erweitern
- nur in diese Kategorie passende Topics
- Auswählen eines geeigneten Unterforums, wenn vorhanden
- kein Spam, kein OffTopic

Themenersteller
Caligula
Beiträge: 3
Registriert: 23. Okt 2017, 07:28

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon Caligula » 17. Mai 2018, 18:00

Hallo ihr lieben,

wie Vllt ein paar von euch gelesen haben könnten, bin ich angehender mechatroniker (kann also gut mit Autos), zwar bei Mercedes, aber Auto ist Auto...


Kurz die Geschichte zu meinem Polo 9n 1,9Tdi 101 PS Bj2001:

Das Auto wurde von einer Freundin meiner Tante gekauft, nach ein paar Jahren an meine Tante weiter verkauft und jetzt an mich abgegeben.

Ich habe das Auto seid ca September 2017. Damals waren alle Bremssattel fest und noch einige andere Sachen zu tun, weil die Karre 6 Monate stand...
Naja dazu gehörte auch eine feuchte Fußmatte auf der Fahrerseite ( was ich allerdings dank der Gummimatte erst 1-2 Monate später bemerkte als es schon kalt war).

Jetzt mein echtes Problem... :

Hatte dann im Winter mit ein paar kollegen und freunden telefoniert und gefragt wo das herkommen kann... Erste Anlaufstelle war das Schiebedach und da speziell die Gummitülle direkt nach dem Schiebedach... Provisorisch mit Kabelbindern und Heisklebepunkten Dicht gemacht, nachdem ich oben Wasser reingekippt hatte und bei dem gelöstem Himmel Wasser tropfte... Da war das für mich erstmsl gelöst. Hatte keine Zeit um den Teppich zu trocknen. Außerdem wars dafür zu kalt. Jetzt wo es war war und wenig geregnet hat ist der Teppich ein wenig getrocknet und ich dachte mir so :" optimal die Gummitülle war's" am Arsch die Waldfee.. 2 Tage später ein mächtiger Regen... Nachdem ich dann am nächsten Morgen fluchend in die nasse Matte getreten bin (gestern) war mir klar, dass da was nicht stimmt...

1.
Nachdem ich dann meinen Schweinehund überwunden hatte habe ich dann die Türverkleidung Fahrerseite ausgebaut und nach der Dichtung geschaut... Dazu oben in die Fensteradichtung Wasser gekippt. Da kam unten alles raus, also top...
Meine provisorisch abgedichtet Tülle ist es auch nicht...

2.Hatte dann beide Scheibenwischer und die darunterliegende Plastikabdeckung rausgeholt in der Hoffnung so den Wasserbehälter säubern zu können... (Das hat nicht geklappt) was ich da sehen konnte war das sie definitiv nicht unbedingt sauber war...


3. A-Säule und B-Säule (teilweise) und Türeinstiegsleiste ausgebaut und den Teppich angehoben und da hat mich wirklich der Schlag getroffen -.- quitsche quatsche nass.
Selber Spiel mit der Dämmung darunter... Auch total nass... Dann die Verkleidung am Motorhaubenhebel abgemacht (die bekomme ich nie wieder dran 🤣) und oben nochmal Wasser reingekippt... Am Anfang kam nichts aber sobald ich oben länger und mehr Wasser reingekippt habe, hat's unten nur noch gegluggert und da kam's dann direkt über dem Hebel von den Kabeln und Dämmung raus... Also quasi aus Richtung Kombiinstrument ...

Da mir das Wissen bzgl Aufbau und auch der ganzen Wege der Abflüsse fehlt, meine Frage:

Wo kommt das verdammt noch mal her ??! Und wie kann ich das dicht bekommen ohne das gesamte Amaturenbrett zu demontieren... ?



Heute habe ich dann nur aus Spaß das selbe Spiel auf der rechten Seite gemacht ohne Wasser reingekippt zu haben und da war auch die Dämmung nass... Da aber nur die Dämmung aber der Teppich eher feucht.. hinten fühlt es sich trocken an ohne unter den Teppich geschaut zu haben... Vermute aber, dass das Wasser beim Beifahrer über die lange Zeit die das Wasser da schon drinstehen muss "rübergekrochen ist"... Ebenso kann ich mir das hinten vorstellen... Aber halt nur unter der Dämmung (VR HR HL).





Schon mal vielen vielen Dank und sorry für den Roman. 😭😁

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!


Themenersteller
Caligula
Beiträge: 3
Registriert: 23. Okt 2017, 07:28

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon Caligula » 17. Mai 2018, 18:05

Ich habe viele viele Beiträge in 3-4 verschiedenen Foren gelesen und keines war die Lösung... Das wollte ich mit der ausführlichen Beschreibungen der bisherigen Versuche sagen

Benutzeravatar

Jan1Z
Beiträge: 526
Registriert: 6. Okt 2014, 20:11
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Alter: 45

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon Jan1Z » 17. Mai 2018, 22:48

Hallo,

Schiebedach.

Die Tülle "oben" dicht machen nutzt nichts, wenn das Ding unten (quasi unerreichbar unter dem Armaturenbrett) rausgerutscht ist und das Wasser munter verteilt.

Teste mal folgendes: Sicherung vom Schiebedach (falls elektrisch) rausmachen und dann das Dach oben sorgfältig mit Klebeband abkleben. Je nachdem, wie wichtig dir dein Lack ist, vielleicht vorher testen. Unserem Metalliclack hat ein halbes Jahr mit Panzertape drauf nicht geschadet. Dann den nächsten Regen (oder Waschanlage) abwarten und schauen.

Oder: An der von dir gefundenen Stelle nachschauen und oben in den Rahmen des Daches Wasser kippen.

Eine einfache Reparatur findest du, wenn du einfach nach meinen einschlägigen Postings suchst. Die "richtige" Lösung erfordert den Ausbau des Armaturenbretts, die "einfache" ist schnell gemacht und gut kontrollierbar.

Wenn ich dich richtig verstande habe, hast du den "Wasserkasten" (den Bereich vor der Frontscheibe) geflutet. Normal enden die Schläuche vom Dach da. Rutschen sie raus, kann es sicher gut sein, dass Wasser von da durch die nun freien Löcher nach innen kommt.

Viele Grüße,

Jan
1Z5 CFHF Bild / 9N1 BBY Bild

Benutzeravatar

4Snake
Beiträge: 3059
Registriert: 3. Dez 2006, 10:52
Wohnort: AC
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon 4Snake » 18. Mai 2018, 14:44

Um das effektiver zu testen nimmst du besser nen Gartenschlauch, solltest du aber als angehender Mechatroniker schonmal gesehen haben, auf Regen warten oder mit nem zerlegten Auto in die Waschstraße fahren is wenig effektiv!
Schau auch mal nach ob die Abläufe evtl nur verstopft sind, kannste nen Schweißdraht durch schieben um das zu testen, oben am Dach einfädeln und durch schieben sofern möglich. Was den Windfang angeht, also da wo auch der Wischermotor sitzt, da auch mal die seitlichen Abläufe frei machen, Blätter raus fummeln oder mal mit Pressluft richtig ausblasen, bei der Gelegenheit testest du das dann auch mal indem du da Wasser rein schüttest und schaust ob es abläuft oder stehen bleibt.
Was noch wichtig ist, schau das du die Karre richtig trocken bekommst! Teppich und auch das Dämmmaterial, sonst fängt das sehr schnell an zu schimmeln! Auto wenn möglich in die Garage stellen und MINDESTENS eine Scheibe auf lassen damit das Auto durchlüftet wird, sonst hast du in Nullkommanix Schimmel. Solltest du schon Schimmelflecken haben, hilft nur noch ne Radikal Kur, sprich du mußt die ganze Dämmung raus nehmen, mit Sagrotan Schimmelstop oder Verdünnung tränken und trocknen lassen. Für den Teppich reicht es wenn du ihn mal mit nem gut getränkten Lappen abwischst.
Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat sowas !

by Larry Flynt

1% Expect no mercy!
Fahrzeuge: Polo 0   Opel GT - AL  


Themenersteller
Caligula
Beiträge: 3
Registriert: 23. Okt 2017, 07:28

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon Caligula » 18. Mai 2018, 15:09

Also...

Ich denke ich werde die "richtige Lösung" einfach mal machen... Ich will das Auto noch länger haben und da muss das schon richtig gemacht werden!

Was ich gleich nachher mal mache, ist der Test ob es rausgerutscht oder verstopft ist!

Um Teppich und Dämmung auszubauen muss ich sitze, schaltmodul und Rückbank ausbauen, richtig ? 😭
Das mit dem Schimmel ist schon zu spät... An vereinzelten stellen schon zu sehen gewesen...



Vielen vielen dank ihr zwei!!


Polocruiser21
Beiträge: 53
Registriert: 4. Jan 2012, 19:44
Danksagung erhalten: 4 Mal
Alter: 27

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon Polocruiser21 » 18. Mai 2018, 15:59

Ich kann da helfen! Hatte letzten Herbst einen ganz kuriosen Fall. Hat ca. 1 Monat gedauert, bis ich das Problem in den Griff hatte. Das haben mir auch kaum Leute geglaubt was das war. Kann jetzt nicht viel Schreiben da ich auf der Arbeit sitze. Meld dich mal bei mir mit PN.
Fahrzeuge: Polo 9N3 Goal  

Benutzeravatar

4Snake
Beiträge: 3059
Registriert: 3. Dez 2006, 10:52
Wohnort: AC
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal

Wasser auf Fahrer und Beifahrerseite Fußraum

Ungelesener Beitragvon 4Snake » 20. Mai 2018, 17:37

Ja für den Teppich müßen die Sitze vorn raus, hinten nur die Sitzbank ganz easy weil nur hoch klappen, Die mittelkonsole um den Schaltknauf und die Schwellerverkleidungen plus Fußraumverkleidungen. Kommt aber auch drauf an ob du nen 3 oder 5 Türer fährst, weiß ich nicht was du da hast.
Is nich dramatisch, nur Zeitaufwendig wenn du es alleine machst. Hau auf jeden Fall ordentlich was von dem Schimmelentferner drauf, richtig tränken damit, oder halt normale Waschverdünnung (sofern du das verträgst! :D), dann zum trocknen in die Sonne oder in nem gut durchlüfteten Raum, am besten noch sofern du die Möglichkeit hast, in ner Lackiererei in den Trockner schmeissen, dann is das Ding nach ner Stunde trocken. Mußt halt schauen das du die Schimmelsporen kaputt bekommst, is nich so gut für die Gesundheit und sowohl das Sagrotan Schimmelstop als auch die Verdünnung machen die platt.
Meinungen sind wie Arschlöcher, jeder hat sowas !

by Larry Flynt

1% Expect no mercy!
Fahrzeuge: Polo 0   Opel GT - AL  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast