Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 14. Nov 2016, 19:52

Moin zusammen!

Wie der Titel verrät hat sich bei meinem Polo der Vorwiderstand innerhalb kurzer Zeit 2mal verabschiedet. Gebläse lief nurnoch auf Stufe 4, also Widerstand gewechselt und alles lief wieder. Das ist allerdings gerade mal 2 Monate her (und ich bin in der Zeit wenig gefahren, also lief das Gebläse entsprechend wenig) und jetzt ist's wieder das Selbe.
Kann es sein, dass das Gebläse irgendwie schwergängig ist und der Widerstand deswegen schlapp macht? Wie kann ich das Gebläse warten, bzw überprüfen ob es daran liegt?

Wäre für einen Tipp sehr dankbar (habe leider nichts gefunden zum Thema Gebläse-Wartung)

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!


Gallier

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Gallier » 14. Nov 2016, 20:01

Gebläsemotor ausbauen, auf Freigängigkeit und Leichtlauf kontrollieren.
Evtl. das Lüfterrad abmachen und WD 40 auf die Welle.


qwertz089
Beiträge: 132
Registriert: 12. Dez 2009, 20:37
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon qwertz089 » 14. Nov 2016, 20:53

übrigens ist nicht der ganze Widerstand defekt, sonder nur die Thermo-Sicherung für ein paar Cent die Du bei Conrad bekommst.


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 14. Nov 2016, 22:46

Da werd ich mich mal dran machen. Vielen Dank
Ja, das mit der Sicherung hab ich beim ersten Mal leider zu spät gecheckt. Dieses Mal mach ich nur die Sicherung neu


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 15. Nov 2016, 16:17

übrigens ist nicht der ganze Widerstand defekt, sonder nur die Thermo-Sicherung für ein paar Cent die Du bei Conrad bekommst.
10A 240°C Sicherung sollte doch passen, richtig? Also zB diese: https://www.amazon.de/Temperatursicheru ... herung+240


qwertz089
Beiträge: 132
Registriert: 12. Dez 2009, 20:37
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon qwertz089 » 16. Nov 2016, 21:08

hier habe ich einen link eingebaut mit der Sicherung:
http://www.polo9n.info/Wissen/anleitung ... d-tauschen

ich weiß die Auslösetemperatur nicht mehr auswendig, sollte auf der alte Sicherung draufstehen.
Der link zeigt auf eine mit 240 Grad, die bei Amazon hat deutlich weniger.
Schau was aktuell drinnen ist.


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 16. Nov 2016, 23:52

Danke! Die Temperatur könnte man bei der Amazon-Nummer ja noch auswählen. Wenn ich rausgefunden wieviel Grad es sein sollen poste ich's nochmal, soll - vielleicht hilfts irgendwann nochmal jemandem.


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 17. Nov 2016, 11:20

Also 240°C stimmt. Ist das einzige was auf dem alten Widerstand steht ("Temp 240C").
Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage ob es mit Löten funktionieren kann - streng genommen müsste die Sicherung dann ja sofort zerlegt werden, weil zu heiß, oder?


hannes69
Beiträge: 106
Registriert: 25. Aug 2008, 21:31
Wohnort: Regensburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Alter: 39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon hannes69 » 17. Nov 2016, 19:01

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage ob es mit Löten funktionieren kann - streng genommen müsste die Sicherung dann ja sofort zerlegt werden, weil zu heiß, oder?
Dann lötest halt mit 239.9°C ;)
Spaß beiseite. Die 240°C müssen länger anliegen, bevor es da was grillt. Und zudem kann man ja beim löten mit der Temperatur runtergehen. Bei 200°C schmilzt normales Lötzinn problemlos.
Sprich: Löten geht ohne Probleme, wenn man NICHT einen 0815 Lötkolben ohne Temperatureinstellung nimmt und mit diesem in Anfängermanier minutenlang auf derselben Stelle eine Grillung vornimmt. Nur Mut :cheesy:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 17. Nov 2016, 19:33

Jetzt stellt sich mir allerdings die Frage ob es mit Löten funktionieren kann - streng genommen müsste die Sicherung dann ja sofort zerlegt werden, weil zu heiß, oder?
Dann lötest halt mit 239.9°C ;)
Spaß beiseite. Die 240°C müssen länger anliegen, bevor es da was grillt. Und zudem kann man ja beim löten mit der Temperatur runtergehen. Bei 200°C schmilzt normales Lötzinn problemlos.
Sprich: Löten geht ohne Probleme, wenn man NICHT einen 0815 Lötkolben ohne Temperatureinstellung nimmt und mit diesem in Anfängermanier minutenlang auf derselben Stelle eine Grillung vornimmt. Nur Mut :cheesy:
:D Alles klar, Danke! Dann werd ich werd ich dem Freund ganz behutsam mit dem Kolben zu Leibe rücken. (Hab auch mehr als eine Sicherung bestellt - nur für den Fall ;) )

Auch wenn es nicht unbedingt hier reingehört: Wird ja einen Grund haben, also wahrscheinlich schwergängiger Lüfter (soweit ich gelesen hab). Kann man da ggf mehr machen außer Fett/WD40? Ich hab bisher keine Explosionszeichnung gefunden, bzw wie das Lüfterrad gelagert ist.


polofahrer007
Beiträge: 103
Registriert: 13. Apr 2014, 09:30
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon polofahrer007 » 17. Nov 2016, 21:50

Auch wenn es nicht unbedingt hier reingehört: Wird ja einen Grund haben, also wahrscheinlich schwergängiger Lüfter (soweit ich gelesen hab). Kann man da ggf mehr machen außer Fett/WD40? Ich hab bisher keine Explosionszeichnung gefunden, bzw wie das Lüfterrad gelagert ist.
Würde mich auch interessieren ob man die Dinger wieder leichter laufen lassen kann, meiner hat bei kaltem Wetter so gequietscht das ich ihn gegen ein Fremdfabrikat getauscht habe was leider etwas lautere Strömungsgeräusche macht. :(


qwertz089
Beiträge: 132
Registriert: 12. Dez 2009, 20:37
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon qwertz089 » 18. Nov 2016, 21:06

Die Anschlussdrähte des neuen Widerstand sind lang genug um sie 2-3 mal um die Anschlussfahne stramm rumzuwicklen.
Das reich völlig
Ich habe nicht gelötet.
Das Original ist punktgeschweißt.


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 19. Nov 2016, 15:10

Die Anschlussdrähte des neuen Widerstand sind lang genug um sie 2-3 mal um die Anschlussfahne stramm rumzuwicklen.
Das reich völlig
Ich habe nicht gelötet.
Das Original ist punktgeschweißt.
So hab ichs jetzt auch gemacht. Nach erfolglosem Rumgelöte ;) hab ich die Drähte drumgewickelt und n bisschen gequetscht. Bombenfest.
Am Gebläse selbst konnte ich jetzt nicht wirklich eine Schwergängigkeit feststellen, ein neues läuft nach Andrehen wahrscheinlich länger, aber was nicht fest oder ähnliches. Hab alles mal sauber gemacht, und ein bisschen WD-40 in die Tiefen gesprüht. Mit neuer Sicherung laufen jetzt wieder alle Stufen und es duftet schön nach WD-40 im Innenraum. Wenn es wieder nur 2 Wochen hält versuch ich es mit einem "neuen" Gebläse.
Hab nicht versucht den Motor zu zerlegen. Da hätt ich wahrscheinlich mehr kaputt gemacht, als am Ende heil.


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 27. Dez 2016, 12:58

Das Dingen hat eine längere Fahrt gehalten, beim nächsten Start war wieder nur Stufe 4 möglich.

Kann es noch etwas anderes sein, als ein Problem am Lüfter, der die Sicherung durchbrennen lässt? Bevor ich jetzt einen neuen Gebläsemotor verbaue wollte ich mal fragen ob ihr noch Ideen habt.
Danke...


Themenersteller
Polo-Spiess
Beiträge: 12
Registriert: 10. Okt 2016, 18:39

Vorwiderstand Gebläse 2mal hintereinander defekt

Ungelesener Beitragvon Polo-Spiess » 10. Jan 2017, 23:39

Hab einen neuen Gebläsemotor verbaut und nach 2 Tagen gings wieder nicht. Den Motor hätte ich mir evtl sparen können, denn jetzt eben hab ich nochmal geguckt, und der Vorwiderstand hing auf halbacht im Gehäuse. Hab ihn wieder reingefummelt und dann gings wieder... Ist jetzt müßig drüber nachzudenken, ob es das beim letzten mal auch war. Den neuen Gebläsemotor lass ich drin. Aber wenn es tatsächlich daran lag, dass der Vorwiderstand aus der "Halterung" gerutscht ist würde ich den natürlich gern schön fest bekommen. Aber da ist kaum was zu machen. Eigentlich sollte man ihn ja in einer Stellung reinbekommen und dann mit einer Drehung festmachen. Aber da geht wirklich nichts und am ende liegt er nur labbrig auf... Hat diesbezüglich jemand einen Tipp?

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast