Desaster beim Wechsel Spurstangenkopf

Getriebe, Kupplung, usw.

Benutzeravatar

Themenersteller
Horst Strange
Beiträge: 16
Registriert: 23. Jul 2013, 14:00
Alter: 49

Desaster beim Wechsel Spurstangenkopf

Ungelesener Beitragvon Horst Strange » 27. Nov 2019, 13:39

Hallo Zusammen.

Ich habe Mist gemacht ...

Hatte seit Monaten Geräusche an der Vorderachse. Ich dachte, dass die Querlenkerbuchsen schon wieder hin seien. War nun beim ADAC. Die haben das komplette Fahrwerk geprüft und gesagt, es wäre das rechte Spurstangengelenk defekt.

Ich habe mir das angeschaut und gesagt, dass kann man sicherlich selbst austauschen. Also habe ich für die linke und rechte Seite ein neues Spurtstangengelenk gekauft.

Letztes Wochenende habe ich nun mit der rechten, defekten Seite angefangen. Wollte die Mutter am Gelenk lösen, konnte leider von oben keinen Inbus zum Gegenhalten ansetzen, weil total vergammelt. Also habe ich mir gedacht, dann schneide ich die Mutter mit der Flex ab. Gesagt, getan.

Dann wollte ich die Kontermutter auf der Spurstange lösen. Schön mit WD40 eingesprüht. Gewartet. Dann 13er Schlüssel an die Spurtstange angelegt und einen 21er Schlüssel auf die Kontermutter. Diese saß bombig fest. Der 13er Schlüssel an der Spurstange rutschte durch ... Irgendwie, bewegte sich die Mutter dann.

Dann ging es weiter mit dem Gelenk. Wieder einen 13er Schlüssel an die Spurstange gelegt und einen 19er Schlüssel für das Gelenk genommen. Keine Bewegung. Der 13er Schlüssel auf der Spurtstange rutschte wieder durch.

Der aktuelle Stand ist, dass die Haltestelle für den Schlüssel auf der Spurstange abgenudelt ist. Der 13er Schlüssel zum Gegenhalten hält nicht mehr.

In meiner Darth Vader Wut kam ich auch noch auf die glorreiche Idee, das Spurstangengelenk vor dem Gewinde, radseitig abzuflexen ... die Spurtstange hängt jetzt in der Luft ... :hmhm:

Ich überlege nun, ob ich das (restliche) Gelenk längs mit der Flex aufschneide, damit es so von der Stange abrutscht. Natürlich besteht hier die Möglichkeit, dass ich das Gewinde auf der Spurstange kaputt mache...

Dann habe ich mir gedacht, wenn ich die Spurstange nun komplett kaputt mache, muss ich diese tauschen. Im Schrauberhandbuch steht allerdings, hierzu muss das Lenkgetriebe demontiert werden. Ist das so?

Hätte jemand eine Idee, wie ich aus diesem Mist wieder raus komme? (außer Abschleppen lassen...)

Das Auto steht vor der Garage und ich könnte ... :kotz:

Jede Idee ist willkommen. Danke!

Gruss, Horst
Fahrzeuge: Polo 9N Trendline  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Benutzeravatar

ProloDo
Beiträge: 679
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 41

Desaster beim Wechsel Spurstangenkopf

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 28. Nov 2019, 14:20

An Autos zu schrauben bedeutet manchmal nicht eben Gabelschlüßel und Ratsche, sondern Schweißbrenner, Brechstange und Rohrzange ;-)
Die Flex gehört auch dazu, hier weniger, kann passieren :rolleyes:

Man kann die Spurstangen wechseln ohne das Lenkgetriebe bzw die Vorderachse zu lösen, ganz einfach ist das auch nicht mit Hebebühne!
Schwierig dabei ist den Faltenbalg Getriebeseitig zu befestigen.
Je nach Lenkgetriebe gibt es verschiedene Spurstangen, TRW oder Koyo.

Mit dem Einstellen der Spur nicht lange warten :!:
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  


Holle76
Beiträge: 5
Registriert: 14. Feb 2019, 08:03
Alter: 49

Desaster beim Wechsel Spurstangenkopf

Ungelesener Beitragvon Holle76 » 29. Nov 2019, 07:51

Hallo Horst,

ich hatte vor kurzem ähnliche Probleme damit. Ich kann Dir nur sagen: "Lass die Spurstange drinnen". Ich habe genau wie Du als Idee hast, den Spurstangenkopf in der Länge aufgeschnitten mit der Flex. Ich lass Dir dazu gern heute Nachmittag noch Bilder zukommen. Ich habe dazu den Spurstangenkopf erst komplett abgeschnitten, so dass nur noch der Rest mit dem Gewindegang auf der Spurstange war. Dann habe ich den Rest vom Kopf der länge nach vorsichtige mit der Flex aufgeschnitten. Konnte ja nun von hinten in den Gewindegang schauen. Dann einen Meisel angesetzt in den Flexschnitt und zack war er soweit gedehnt, dass ich diesen runterdrehen konnte. Der neue Kopf ist nun wieder drauf. nach dem Achsvermessen die Spurstange noch schön mit schwarzem Hammerite Spray behandelt und alles wieder wie neu.

Gruß Jan

Benutzeravatar

ProloDo
Beiträge: 679
Registriert: 23. Feb 2013, 18:38
Wohnort: Fränkische Schweiz
Alter: 41

Desaster beim Wechsel Spurstangenkopf

Ungelesener Beitragvon ProloDo » 29. Nov 2019, 10:24

Ohne Tausch der Spurstange würde ich erstmal mit einem Bunsenbrenner (oder grösser) den Spurstangenkopf heiß machen, und dann mit 2 grossen Rohrzangen versuchen zu lösen.

@Holle76
Evtl. gilt hier doch der Spruch "Flex regelt" :top:
Oo ==Bild== oO

Individualverkehr ist, wenn jeder denken darf:
Der ANDERE fährt total bescheuert. :rolleyes:
:driving:
Fahrzeuge: Polo 9N Basis   Chrysler Voyager  

Benutzeravatar

Nuerne89
polo9N.info | polo6R.info
polo9N.info | polo6R.info
Beiträge: 1990
Registriert: 15. Okt 2011, 01:35
Wohnort: Dresden
Alter: 30
Kontaktdaten:

Desaster beim Wechsel Spurstangenkopf

Ungelesener Beitragvon Nuerne89 » 1. Dez 2019, 17:47

Mit nem Heißluftfön oder Brenner hat man oft schon Erfolg.
Immer mit 2-3 13er Schlüsseln an der Spurstange gegenhalten, sonst wirds rund.

Zieht man den Querlenker vorne raus, nachdem man die Schraube durch die vordere Buchsen gelöst hat, kann man von unten mit nem 36er Maulschlüssel die Spurstange am Lenkgetriebe lösen. Die Manschette ist danach am einfachsten mit einer Norma W4 Schraubschelle bis 50mm Durchmesser, 9mm breit, zu befestigen.

Gefahr: Die Schrauben durch die vorderen Querlenkerbuchsen fressen gerne in den Alukonsolen. Dann hast du noch mehr Ärger und müsstest auch die Alukonsole noch tauschen. Aber auch das geht mit etwas Geduld ohne Aubau der ganzen Achse.

Spur kann man erstmal grob per Schnur einstellen. Auto ablassen, Schnur spannen und hinten 1cm Abstand zum Rad einstellen und dann vorne so lange die Spurstange drehen, bis das Rad bündig zur Schnur steht.
~~ Mein Ibiza FR 1.8T Umbau-Thread
~~~~ Mein umfangreicher Fahrwerkstechnik-Thread
~~~~~~ Kontakt und Beratung jetzt auch über Facebook
Fahrzeuge: Seat Ibiza 6L  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste