Polo 9N3 1.9 TDI Startprobleme - Fehlersuche


Themenersteller
Nilz
Beiträge: 283
Registriert: 16. Feb 2012, 20:11
Wohnort: Gießen
Alter: 33

Polo 9N3 1.9 TDI Startprobleme - Fehlersuche

Ungelesener Beitragvon Nilz » 20. Nov 2020, 18:36

Moin,
ich habe einige Threads durchgelesen, trotzdem keine schöne Antwort gefunden. Eins vorweg, ich habe keine zwei linken Hände, bin aber auch leider kein gelernter Mechaniker, also seid bitte gnädig. Ich schildere einfach mal meine Probleme und was ich dagegen versucht habe, vielleicht hat jemand von Euch Profis einen schönen Tipp für mich :-) Danke vorweg.

Problem: Der Motor startet manchmal erst nach mehreren Anlassversuchen, manchmal auch garnicht mehr.
Es handelt sich um einen Polo 1.9 TDI mit 101 PS und DPF - Bis auf Kühlkörper ist alles noch BJ 2008, Batterie wurde ~2014 getauscht.

- teilweise gehen beim Start alle Lampen in der MFA an und aus, Radio sagt manchmal LEARN
- egal ob er einen oder 10 Tage nicht gefahren wurde
- häufig wenn ich nach Motorstop die Musik weiter laufen lasse (= Schlüssel nicht gleich ziehe) beim nächsten Start danach
- Spannung ohne Zündung ist 12,5-12,8 V, war aber in letzter Zeit auch mal drunter, habe die Batterie dann extern geladen, am Ende standen wieder so knappe 13V auf der Anzeige, aber das mittlerweile auch schon ca. 5 Mal in 3 Monaten
- Spannung mit Zündung und Verbrauchern (Radio, Lüftung, Licht) ist stabil bei dem jeweils vorher gemessenen Wert
- Spannung bei Motor an ist ~13,5V, ist die LiMa evtl nicht mehr frisch?
- ich habe einen Subwoofer im Kofferraum, zwischen Verstärker und Batterie ist kein Kondensator, Problem?
- wenn ich den Bass mal richtig aufdrehe oder im Stand mit Servo kurbel fällt mir auf, dass das Abblendlicht "flackert", also vermutlich Spannungsabfall hierbei?

Vermutungen:
1. Batterie ist kaputt, häufiges Aufladen in letzter Zeit nötig
2. LiMa ist kaputt, oder sind die 13,5V ok?
3. Anlasser kaputt? Passt aber nicht ganz zum möglichen Spannungsabfall durch Musik/Servo

Mehr kann ich dazu grade nicht erzählen, falls noch Infos benötigt werden liefere ich die gerne nach, auch genaue Volt-Zahlen.

Danke vorab,
Nils
Bild 9n3 1.9 TDI 74kW
Fahrzeuge: Polo 9N3 United  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!


hannes69
Beiträge: 146
Registriert: 25. Aug 2008, 21:31
Wohnort: Regensburg
Alter: 42

Polo 9N3 1.9 TDI Startprobleme - Fehlersuche

Ungelesener Beitragvon hannes69 » 22. Nov 2020, 15:23

Hallo,
ich bin zwar kein Profi, aber ambitionierter Hobbybastler, also mal ein paar Anmerkungen und Anregungen:

- Batterie über 6 Jahre alt. Wenn man den Ladezustand immer hoch hält, also nicht lange Pausen zwischen den Fahrten hat, oder manchmal ggf. mit Ladegerät nachlädt und die Lichtmaschine sauber lädt und man eine gute Batterie erwischt hat, sollten 6 Jahre kein Problem sein, aber ansonsten ist sie schon nicht mehr so taufrisch.
- wenn beim Starten alle Lämpchen ausgehen, geht die Spannung zu tief in den Keller. Also Batterie zu alt oder zu schlecht geladen oder Anlasser zieht zu viel Saft (schwergängig)
- Die Batteriespannung ohne Last kann man nur sinnvoll interpretieren, wenn die Batterie nicht kurz vorher geladen wurde und aktuell beim messen kein Saft draus gezogen wird. Also Batterie abklemmen, mit Ladegerät voll laden, Ladegerät abklemmen, mindestens 5 Stunden stehen lassen, dann messen. Dann sollten schon 12,5V aufwärts zu sehen sein.
- Bei Motor an 13,5V ist schon ein bissel wenig. Unter 13,8V sollte man da nie messen, normal ist schon was um die 14,4V.
- Bei Lastspitzen wie Servolenkung oder größerer Verstärker ist Flackern des Lichts normal

Bevor man wild Teile tauscht, kann man folgendes sinnvollerweise noch machen:
- Spannungen sinnvoll messen. Batterie wie oben beschrieben. Bei laufenden Motor nicht nur an der Batterie selber messen, sondern direkt an der Lichtmaschine, sollte man schon rankommen.
- Blattsicherungen prüfen. Nicht nur drüber schauen, sondern rausnehmen und auf Risse inspizieren
- Massepunkte reinigen, also die dicken Massekabel zwischen Batterie und Karosserie und verschiedenen Karosserieteilen und die Anbindung der dicken Pluskabel reinigen. Abschrauben, abschmirgeln, wieder ran.
- Anlasser kann man evtl. zerlegen, reinigen, schmieren.

Hab nur den 55PS Benziner, von dem her weiß ich nicht, inwiefern man alles zum TDI hin vergleichen kann.
Aber bei mir war auch der Anlasser schwergängig, hab ihn zerlegt und gereinigt und gefettet, seitdem geht er besser. War in meienr Erinnerung keine so schöne Arbeit. Aus- und einbauen war leicht, aber das Zerlegen war irgendwie mühselig.
Die MAsserverbindungen waren bei mir angegammelt, da hat man optisch nicht viel gesehen, aber das abschmirgeln und neu verbinden hat was gebracht, da gingen ein paar hundert Millivolt flöten vorher.
Blattsicherungen war bei mir nix, hört man aber immer wieder davon, über kleine Risse, die man fast nicht sieht

Systematisch abarbeiten und eingrenzen.
Wenn die vollgeladene Batterie s.o. deutlich unter 12,5V hat, ersetzen.
Wenn die Lichtmaschine nie über 13,8V kommt (direkt gemessen), ist da was nicht in Ordnung

Nun werde tätig und berichte, Rückfragen möglich ;)
Fahrzeuge: Polo 9N Basis  

Dieses Projekt wird durch Werbung finanziert. Lästig? Dann werde einfach Teil unserer Community! Jetzt kostenlos registrieren!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste